Die Nachteile und Risiken der Sauna im Überblick

Die Nachteile und Risiken der Sauna im Überblick

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts.

Die Sauna ist bekannt für ihre gesundheitlichen Vorteile sowie ihre entspannende Wirkung auf Körper und Geist; Gründe, warum sie bei vielen Menschen so beliebt ist und zu einem klassischen Wellness-Tag einfach dazugehört.

Aber: Die Sauna hat auch kleine Nachteile und gesundheitliche Risiken.

Welche das sind und ob du zu der Personengruppe gehörst, die eine Sauna lieber meiden sollten, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sauna kann für ältere Menschen ein erhöhtes Gesundheitsrisiko darstellen.
  • Erkrankungen wie Bluthochdruck können durch Hitzebelastung verstärkt werden.
  • Vorsicht bei Hautproblemen!
  • Die richtige Balance und ärtzlicher Rat sind entscheidend für ein gesundes Saunieren.

Die Nachteile und gesundheitliche Risiken der Sauna in der Übersicht

Die Sauna ist gesund, oder? Diese Frage werden wahrscheinlich die meisten Menschen mit einem deutlichen “Ja” beantworten.

Stimmt ja auch! Die Sauna ist gut für die Haut, das Immun- oder Herz-Kreislauf-System.

Dennoch gibt es beim Saunieren auch Nachteile und Risiken, die du kennen solltest.

#1: Erhöhtes Risiko bei Herzkrankheiten und hohem Blutdruck

Obwohl Saunabesuche viele Vorteile bieten, besteht bei Personen mit Herzkrankheiten oder hohem Blutdruck ein erhöhtes Risiko.

Die hohen Temperaturen in der Sauna können den Blutdruck vorübergehend ansteigen lassen und das Herz zusätzlich belasten.

Gehörst du zu dieser Personengruppe, ist Vorsicht besser als Nachsicht! Sprich unbedingt mit deinem behandelnden Arzt, bevor du in die Sauna gehst.

#2: Verschlimmerung von Atemwegs- und Hautproblemen

Menschen mit Atemwegserkrankungen oder Hautproblemen sollten bedenken, dass die trockene und heiße Luft in der Sauna ihre Symptome verschlimmern kann.

Grundsätzlich ist die Sauna sehr gut für die Haut, dennoch ist jedes Problem individuell zu betrachten.

Auch hier gilt: Sprich bitte mit deinem Arzt!

#3: Persönlichen Grenzen

Beim Saunieren ist es das A und O, auf deinen Körper zu hören und deine persönlichen Grenzen zu respektieren.

Leider tun das hauptsächlich unerfahren Saunagänger häufig nicht.

Wenn du dich während eines Saunagangs unwohl fühlst, solltest du nicht zögern, die Sauna zu verlassen.

#4: Gefahren von Alkoholkonsum in der Sauna

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Verzicht auf Alkohol während des Saunierens.

Alkohol kann in Kombination mit der Saunahitze die Gefäße erweitern und zu Kreislaufzusammenbrüchen führen.

Risiken und Nachteile der Sauna minimieren

Da du jetzt die potenziellen (wenigen) Nachteile und Risiken eines Saunabesuchs kennst, schauen wir uns nun an, wie du diese vermeiden kannst:

  • Um Dehydration zu vermeiden, ist es empfehlenswert, vor und nach dem Saunieren ausreichend Flüssigkeit zu trinken. Wasser oder ungesüßte Tees eignen sich besonders gut.
  • Personen, die Kreislaufprobleme haben oder herzkrank sind, sollten vorab ärztlichen Rat einholen. Das ist wirklich wichtig, da das Saunaklima eine intensive Belastung für das Herz-Kreislauf-System darstellen kann.
  • Nach dem Saunieren, in der Abkühlphase, ist es ratsam, an der frischer Luft zu starten. Die kühle Umgebungsluft unterstützt die natürliche Regulation der Körpertemperatur.
  • Besondere Aufmerksamkeit sollte der Auswahl des Saunaaufgusses gewidmet werden. Aufgüsse können individuelle Vorlieben unterstreichen, sollten aber bei Atemwegserkrankungen oder Allergien gegen bestimmte Inhaltsstoffe mit Bedacht gewählt werden.
Unbedingt lesen:   Sauna in der Schwangerschaft – Risiken & Tipps

Wie du siehst, kannst du durch wirklich einfache Maßnahmen die oben beschriebenen Nachteile der Sauna nahezu komplett vermeiden.

Fazit: Ein bewusstes Saunaerlebnis

Saunieren bietet viele Gesundheitsvorteile, wenn du es bewusst und mit Bedacht Kondition machst.

Achte auf die Signale deines Körpers, besonders wenn du älter bist oder Vorerkrankungen hast. Dann kann bei einem Saunagang wirklich nichts passieren.

Wir wünschen dir viel Spaß und ein entspannendes Erlebnis!

Häufig gestellte Fragen

Zu den Nachteilen und Risiken zählen unter anderem der signifikante Flüssigkeitsverlust, die körperliche Belastung durch Hitze, vor allem im hohen Alter, sowie ein vorübergehender Blutdruckanstieg.

Ja, für Personen mit Hautproblemen könnte die trockene Hitze der Sauna die Haut weiter austrocknen. Bei Atemwegserkrankungen wird ebenfalls zur Vorsicht geraten, da die heiße Luft die Symptome verschärfen kann.

Alkoholkonsum sollte in Zusammenhang mit Saunabesuchen vermieden werden, da er die Belastung des Körpers zusätzlich erhöht und das Risiko von Kreislaufproblemen und sogar Bewusstlosigkeit steigert.

Um negative Effekte zu vermindern, solltest du vor und nach dem Saunagang ausreichend trinken. Ebenso sollte die Abkühlphase behutsam und an frischer Luft begonnen werden. Wer gesundheitliche Probleme hat, sollte zudem ärztlichen Rat einholen.

Bei der Auswahl des Saunaaufgusses sollte man auf persönliche Vorlieben und mögliche gesundheitliche Einschränkungen achten, wie Asthma oder Allergien gegen bestimmte ätherische Öle.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner