Ist die Sauna gut für deine Haut? – Vorteile & Pflegetipps

Ist die Sauna gut für deine Haut? – Vorteile & Pflegetipps

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts.

Wir alle streben (insbesondere mit fortschreitendem Lebensalter) nach einer gesunden, glatten und schönen Haut.

Kann uns die Sauna bei diesem Bestreben unterstützen?

Genau dieser Frage wollen wir jetzt auf den Grund gehen. Wir verraten dir:

  • Ob das Saunieren wirklich gut für die Haut ist
  • Welchen Effekt ein Saunabesuch auf Hautunreinheiten haben kann
  • Mit welchen kleinen Tricks die Sauna noch mehr für deine Haut tun kann

Bist du gespannt auf die Antworten?

Dann lass uns loslegen!

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Sauna sorgt für eine tiefgehende Porenreinigung und fördert die Entfernung von Schmutz und Detritus.
  • Die Wärme in der Sauna verbessert die Durchblutung, wodurch die Hautzellen effektiver mit Nährstoffen versorgt werden.
  • Ätherische Öle in der Sauna können entzündungshemmende Eigenschaften bei Hautproblemen wie Akne haben.
  • Durch regelmäßiges Saunieren kann das Hautbild langfristig verbessert werden.

Warum Sauna gut für die Haut ist

Regelmäßiges Saunieren kann erheblich zu deiner Hautgesundheit beitragen.

Tiefe Reinigung durch Schwitzen

Das Schwitzen in der Sauna ist ein natürlicher und effektiver Weg, um die Haut tiefgehend zu reinigen.

Durch die hohe Temperatur öffnen sich die Poren, wodurch der Schweiß Unreinheiten sowie Talg nach außen transportieren kann. Diese Art der Reinigung ist besonders gründlich.

Verbesserung der Durchblutung

Ein weiterer Vorteil der hohen Temperaturen in der Sauna ist die Verbesserung der Durchblutung. Mit jedem Saunagang wird die Blutzirkulation in unserer Haut angeregt, was dazu führt, dass unsere Hautzellen optimal mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden.

Dies sorgt nicht nur für ein gesundes und frisches Aussehen, sondern auch für eine schnellere Regeneration der Haut.

Entzündungshemmende Wirkung ätherischer Öle

Ätherische Öle sind ein fester Bestandteil in jeder Sauna.

Das Tolle ist: Sie riechen nicht nur wirklich lecker, sondern tragen auch maßgeblich zur Pflege unserer Haut bei.

Viele dieser Öle besitzen nämlich entzündungshemmende Eigenschaften, die besonders bei Hautunreinheiten wie Pickeln oder Akne unterstützend wirken können. Durch die Wärme der Sauna können ihre Wirkstoffe optimal aufgenommen werden.

Hautunreinheiten durch Saunieren behandeln: Geht das?

Kann die Sauna tatsächlich gegen Pickel und andere Hautunreinheiten helfen?

Gute Nachrichten: Ja, das kann sie!

Durch die Wärme wird die Durchblutung der Haut signifikant verbessert, was wiederum zu einer intensiveren Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff führt. Dieser Prozess unterstützt die natürliche Entgiftung und kann dadurch das Hautbild sichtbar verfeinern.

Aber es geht noch weiter.

In der Sauna erhöht sich die Hauttemperatur, Poren öffnen sich und fördern so die Ausscheidung von Schadstoffen und Talg. Das Schwitzen unterstützt die natürliche Entgiftung und Reinigung der Haut zudem.

Auch die Abkühlung nach einem Saunagang hat positive Effekte auf deine Haut.Der Wechsel zwischen heißen und kalten Phasen, insbesondere in einer finnischen Sauna, trainiert die Hautgefäße und kann die Elastizität der Haut verbessern.

Bei welchen Hautkrankheiten kann die Sauna unterstützen?

Regelmäßige Saunagänge sind ein Segen für die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Haut.

Dank des entgiftenden Effekts, den wir bereits angesprochen haben, kann das Saunieren eine wertvolle Ergänzung zu herkömmlichen Behandlungsmethoden, hauptsächlich bei chronischen und entzündlichen Hautkrankheiten sein.

Dazu gehören:

  • Akne: Durch das intensive Schwitzen werden Poren tiefgreifend gereinigt, was die Ansammlung von Hautunreinheiten reduzieren kann.
  • Schuppenflechte (Psoriasis): Die Wärme kann die Schuppenbildung mindern und die Durchblutung fördern, wodurch Entzündungsprozesse gehemmt werden.
  • Neurodermitis: Obwohl bei dieser Krankheit Vorsicht geboten ist, kann die Sauna in maßvollen Dosen zur Linderung trockener und juckender Hautpartien beitragen.

Achtung: Bitte sprich dich in jedem Fall mit deinem behandelnden Arzt ab, wenn du unter einer der genannten Krankheiten leidest.

Die richtige Sauna-Routine für strahlende Haut

Nachdem du nun weißt, dass die Sauna ein echter Segen für deine Haut sein kann, möchten wir dir abschließend bewährte Tipps an die Hand geben, um den positiven Effekt des Saunierens auf die Hautgesundheit optimal auszuschöpfen.

Unbedingt lesen:   Sauna oder Dampfbad: Was ist besser?

Hautvorbereitung: Duschen und Peeling

Bevor wir die wohlige Wärme der Sauna genießen, ist es wichtig, die Haut durch eine gründliche Dusche von Schmutz und Verunreinigungen zu befreien.

Ein ergänzendes, mildes Peeling ist super, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und eine porentief reine Basis zu schaffen.

Eincremen nach der Sauna

Nach dem Saunabesuch ist es wirklich wichtig, die Haut zu kühlen und gründlich einzucremen. Dies hilft, den Feuchtigkeitshaushalt der Haut auszugleichen und sorgt obendrein für ein geschmeidiges Hautgefühl.

Empfohlene Frequenz von Saunabesuchen für strahlende Haut

Um eine gesunde und strahlende Haut zu erhalten, empfehlen wir 1 bis 2 Saunagänge pro Woche. Diese Frequenz unterstützt eine optimale Hautpflege und hilft, die positiven Effekte des Saunabadens zu maximieren – für eine Haut, die nicht nur gesund aussieht, sondern es auch wirklich ist.

Spezielle Sauna-Pflegetipps für unterschiedliche Hauttypen

Um die Haut nach dem Saunieren optimal mit Nährstoffen und Sauerstoff zu versorgen, solltest du an deinen individuellen Hauttyp angepasste Pflege anwenden.

Hier sind einige Faustregeln für dich:

Trockene Haut

Wer zu trockener Haut neigt, sollte vor allem auf intensive Feuchtigkeit setzen.

Hochwertige Cremes oder Öle, die direkt nach dem Saunagang aufgetragen werden, können der Haut helfen, den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen und sie geschmeidig zu halten.

Normale Haut

Bei normaler Haut ist es wichtig, die Balance zu wahren.

Milde Pflegeprodukte, welche die Haut nicht reizen, sind ideal. Eine leichte Lotion, die nach dem Saunieren aufgetragen wird, reicht aus, um die Haut optimal mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Fettige oder Mischhaut

Fettige Haut profitiert von einer ausgleichenden Pflege.

Nach dem Saunieren kann ein spezielles Tonikum helfen, die Poren zu verfeinern und die Produktion von überschüssigem Talg zu regulieren.

Empfindliche Haut

Bei empfindlicher Haut ist Vorsicht geboten.

Beruhigende Inhaltsstoffe wie Aloe vera oder Kamille können nach der Sauna helfen, Rötungen und Reizungen zu mindern.

Wichtig: Die Produkte sollten frei von Alkohol und Duftstoffen sein.

Fazit

Saunieren ist gut für die Haut – das sollte nach dem Lesen dieses Beitrags unmissverständlich klar geworden sein.

Also: Gönne dir und deiner Haut ein wenig Ruhe und Beauty.

Wir wünschen dir viel Spaß und angenehme Stunden.

Häufig gestellte Fragen

Das Saunieren fördert die tiefe Reinigung der Haut, indem Poren geöffnet und Unreinheiten sowie überschüssiger Talg entfernt werden. Zudem wird die Durchblutung verbessert, was die Versorgung der Haut mit Nährstoffen und Sauerstoff erhöht und regenerative Prozesse beschleunigt. Die Wärme in der Sauna kann ebenfalls entzündungshemmend wirken und dadurch Hautunreinheiten wie Pickel reduzieren.

Ja, regelmäßiges Saunieren kann dabei helfen, unreine Haut zu behandeln. Durch das Schwitzen werden Poren gereinigt, wodurch Pickel und Akne positiv beeinflusst werden können.

Sauna kann unterstützend bei der Behandlung von Hautkrankheiten wie Akne, Schuppenflechte oder Ekzemen wirken, indem sie die Durchblutung fördert, Entzündungen lindert und die Barrierefunktion der Haut stärkt.

Du solltest gründlich duschen und kannst bei Bedarf ein mildes Peeling anwenden, um die Haut von Schmutz und Schweiß zu befreien und auf die Tiefenreinigung in der Sauna vorzubereiten.

Cremen nach der Sauna ist wichtig, um den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen, die Haut zu beruhigen und die natürliche Schutzbarriere wiederherzustellen. Dies hilft, die Haut geschmeidig zu halten und Trockenheit sowie Irritationen zu vermeiden.

Bei trockener Haut sollten vor und nach dem Saunagang reichhaltige Cremes oder Öle aufgetragen werden, um die Haut vor dem Austrocknen zu schützen und sie intensiv mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner