(9) (1) (1) (1) (1) (6) (3) (9) (7) (2) (1) (2) (23) (1) (7) (5) (2) (4) (18) (2) (90) (1) (6) (2) (3) (5) (55) (20) (23) (13) (13) (89) (41) (12) (4) (41) (62) (7) (14) (9) (32) (4) (5) (24) (17) (4) (9) (8) (65) (4) (26) (3) (11) (4) (10) (6) (9) (6) (3) (3) (4) (20) (2) (35) (16) (16) (3) (44) (7) (3) (5) (35) (6) (5) (12) (7) (15) (6) (15) (6) (8) (5) (1) (5) (6) (8) (5) (29) (1) (1) (4) (4) (4) (3) (7) (27) (91) (3) (3) (9) (2) (4) (20) (29) (3) (3) (7) (3) (6) (5) (4) (5) (3) (3) (4) (4) (1) (2) (23) (5) (6) (16) (2) (3) (27) (35) (7) (2) (10) (26) (1) (3) (2) (40) (1) (16) (7) (8) (18) (3) (5) (4) (6) (3) (81) (33) (5) (17) (20) (14) (9) (3)

Kategorie: home spa

DIY Gesichtsspray Gurke & Grüner Tee

23/06/2017 keine Kommentare

Grüner Tee Gurken GesichtssprayIch versuche auch weiterhin ganz fleissig, eurem Wunsch nach mehr Home Spa nachzukommen und deshalb gibt’s heute, passend zu dem Sommerwetterchen da draußen, eine easy DIY Anleitung für ein erfrischendes Gesichtsspray!

Ich versuche immer, alle Home Spa Rezepte so simpel wie möglich zu halten. Will heissen: Ein Minimum an Zutaten (beziehungsweise im Idealfall nur Zutaten, die ihr sowieso schon da habt) in Kombination mit einer nicht allzu komplexen Zubereitung, die euch möglichst wenig Zeit klaut.

Für das Gesichtsspray aus Gurke und grünem Tee braucht ihr neben einem Stückchen Gurke und einem Beutel Grüntee noch ein Gefäß zum Befüllen (ich hab‘ das von Muji genommen, das ihr vielleicht noch aus dem DIY Lavendel Kissenspray Post kennt), eine Küchenreibe und einen Teebeutel für losen Tee.

Genau wie die Gurken Gesichtsmaske, wirkt die Gurke auch in diesem Spray kühlend und feuchtigkeitsspendend. Dadurch eignet sich das Spray perfekt für die wärmere Jahreszeit. Ihr könnt es aber genauso gut auch ganzjährig als Toner nutzen, denn der grüne Tee wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Da selbstgemachte Beauty Produkte ja in den meisten Fällen eine weniger lange Haltbarkeitsdauer haben als gekaufte Sachen, bereite ich immer entsprechend kleinere Mengen zu. Mein Muji Behältnis fasst 50ml und darauf sind auch die folgenden Mengenangaben abgestimmt.

DIY Minimal Manicure – geometrisch

12/06/2017 2 Kommentare

Schlichte Maniküre geometrischDa der erste Minimal Manicure Post so gut ankam, dachte ich mir, wir machen einfach eine Reihe draus und polieren das hochproblematische Image des Begriffes „Nageldesign“ hier mal ein bisschen auf. Denn da geht zweifelsohne sehr viel mehr als Glitzer und Strasssteinchen und außerdem muss auch mal jemand eine Lanze für kurze Nägel brechen. Zwei Fliegen, eine Klappe also.

Nachdem sich der letzte Post vom Anspruchslevel auf einer 0-10 Skala ganz klar im unteren Bereich bewegt hat, liegen wir heute schon locker bei 5-6. Aber wenn ich das hinbekomme, dann könnt ihr das auch. Das Geheimnis für dieses geometrische Kunstwerk aus Weiß und Türkis ist nämlich einfach nur Zeit.

Ich habe „Showered by Petals“ aus der OPI Hello Kitty Kollektion und „In the Cab-Ana“ von Essie benutzt, aber es funktioniert natürlich auch mit allen anderen Lacken. Auf Instagram wurde ich mehrfach gefragt, wo man den weißen Hello Kitty Lack kaufen kann. Um ehrlich zu sein habe ich alle meine Hello Kitty Lacke immer in Duty Free Läden asiatischer Flughäfen gekauft. Ich glaube, der weiße ist aus Mumbai, im Hello Kitty Spa in Bangkok gab es sie aber auch. Mit einer deutschen Bezugsquelle kann ich an dieser Stelle also leider nicht dienen.

Außer zwei unterschiedlichen Lacken braucht ihr dann noch ein bisschen Tesafilm, gegebenenfalls einen Base- & Topcoat und, wie bereits erwähnt, Zeit. Ich würde euch empfehlen, die Nägel erstmal weiß zu lackieren und das Weiß dann über Nacht richtig trocknen zu lassen. Sonst könnte die Tesa-Nummer nämlich nach hinten losgehen.

DIY Kurkuma Gesichtsmaske

01/05/2017 11 Kommentare

Kurkuma Gesichtsmaske RezeptMit dem heutigen Post springe ich mit Anlauf über meinen Schatten, denn das Home Spa Rezept, um das es heute hier gehen soll, inkludiert Kurkuma.

Ich muss ein bisschen weiter ausholen, um zu erklären, warum der „Golden Milk Train“ an mir und I LOVE SPA vorbeigerauscht ist. Genau genommen müssten wir zurückspulen bis in’s Jahr 2012.

Damals war ich auf Bali und besuchte eine Ayurveda Ärztin in Ubud. Nach einer ausführlichen Anamnese steckte sie mir einen Beutel (es war wirklich ein Beutel und kein Beutelchen) Kurkuma Pulver zu und forderte mich auf, fortan vor dem Frühstück einen Teelöffel davon zu mir zu nehmen.

Nur kurze Zeit später verschlug es mich auf einen Yogaberg in Tejakula. Wir waren dort mit allem Möglichen beschäftigt, nur nicht mit Yoga und während alle anderen morgens die köstlichsten tropischen Früchte verspeisten, saß ich würgend vor meinem gelben Beutel und versuchte, Zeit zu schinden. Habt ihr schon mal einen Teelöffel Kurkumapulver in den Mund genommen, eingespeichelt und runtergeschluckt? Probiert das ruhig mal aus. Es ist absolut ekelhaft.

Es dauerte eine Woche, bis ich den Beutel in den Müll warf und mich wieder auf’s Frühstück freute. Der Brechreiz beim Gedanken an goldene Milch oder Kurkuma in jeder erdenklichen Form begleitet mich jedoch bis heute. Auch in den vergangenen 2-3 Jahren, in denen Kurkuma ja fast noch mehr gehyped wurde als die arme Avocado, habe ich es hinbekommen, einen seeehr großen Bogen um die gelbe Knolle zu machen. Bis vor ein paar Tagen! Denn ihr habt euch mehr Home Spa gewünscht und vor Bali mochte ich Kurkuma als Gesichtsmaske sehr gerne. Und deshalb gibt es heute ein Rezept für eine Kurkuma Gesichtsmaske. Obwohl es eigentlich eher eine Paste als eine Maske ist.

DIY Minimal Manicure – Punkte

27/04/2017 4 Kommentare

Minimal ManicureIch habe eine Pinterest Pinnwand zum Thema „Minimal Manicure“, auf der ich sehr schlichte Maniküre-Ideen sammle und weil keine andere Pinnwand mehr Likes abstaubt und weil auf dieses Instagram Bild hin mehrfach die Frage aufkam, wie genau ich die Punkte auftrage, dachte ich mir, ich mache einfach mal einen eigenen Blogpost dazu fertig.

Eine „richtige“ Maniküre braucht ja schon ein bisschen Zeit. Base Coat, 1-2 Schichten Farbe und Top Coat plus Trockenzeit. Aus diesem Grund bin ich ein großer Fan von Punkten. Das schränkt einen, während der Lack trocknet, nicht so sehr ein und man kann die Hände besser benutzen. Damit meine ich jetzt allerdings wirklich nur Punkte und nicht das, was ihr da links auf dem Foto seht, denn heute soll es hier um schwarze Punkte auf rosa Grund gehen und das ist vom Aufwand her im Prinzip vergleichbar mit einer „normalen“ Maniküre.

Ich hab’ für die rosaBase Bikinis & Martinis von NCLA und für die Punkte Liquorice von Essie verwendet. Letzterer befindet sich seit einer gefühlten Ewigkeit in meinem Lackbestand und hat noch einen schmalen Pinsel. (Was es mit den unterschiedlichen Essie Lacken auf sich hat, hab’ ich ja hier schon mal erklärt.) Auf jeden Fall ist Liquorice nach wie vor sehr flüssig, obwohl er schon etliche Jahre auf dem Buckel hat. Und damit eignet er sich perfekt für Punkte.

Neben dem Lack braucht ihr im Prinzip nur Wattestäbchen. Da ich es schwierig finde, den Lack mit dem Wattestäbchen aus der Flasche direkt aufzunehmen, schnapp‘ ich mir immer ein kleines Stückchen Alufolie, lege damit den Grund eines Eierbechers aus und tu‘ da einen Tropfen Lack rein. Da Bikinis & Martinis eher softig-dünn um die Ecke kommt, habe ich erstmal 2 Schichten davon aufgetragen. Und das sieht dann so aus:

DIY Sugaring Zuckerpaste selbermachen

08/03/2017 2 Kommentare

DIY SugaringDer Frühling lauert hinter der nächsten Ecke und ich weiss nicht, wie es euch geht, aber ich kann es kaum erwarten! Der weltbeste Zeitpunkt also, um euch ein DIY an die Hand zu geben, mit dem ihr Sugaring Zuckerpaste selbermachen könnt.

Aber seid gewarnt: Die Wahrscheinlichkeit, dass ihr gleich beim ersten Anlauf die perfekte Konsistenz hinbekommt, geht gegen Null. Oder ich habe mich einfach ganz besonders blöd angestellt. So oder so: Es lohnt sich, dranzubleiben, denn wenn ihr den Dreh erstmal raus habt, ist das eine super Sache!

Alles, was ihr braucht, habt ihr höchstwahrscheinlich eh‘ schon zuhause. Will heissen: Zucker, Wasser und Zitronen. Darüberhinaus braucht ihr einen Topf, irgendein Gefäß, in das ihr die fertige Paste reintun könnt und falls der ganze Spaß beim ersten Mal ein bisschen zu flüssig werden sollte, kann es auch nicht schaden, ein paar Holzspatel zur Hand zu haben. Die bekommt ihr in der Apotheke für 10 Cent das Stück.

Im Idealfall habt ihr es am Ende mit einer zähen Paste zu tun, die ihr mit euren Händen benutzen könnt. Solltet ihr sie nicht lange genug kochen, ist sie aber nicht zäh, sondern ein bisschen zu flüssig. In diesem Fall braucht ihr sie nicht zu entsorgen, sondern könnt sie wie Wachs benutzen. Also mit Spatel auftragen und mit Stoffstreifen wieder runternehmen. Hierzu könntet ihr ein altes Shirt oder Küchentuch in Streifen schneiden. Vergesst dabei aber nie (dazu komme ich auch später nochmal), dass beim Sugaring im Gegensatz zum Waxing, die Paste immer entgegen der Haarwuchsrichtung aufgetragen und in Haarwuchsrichtung abgezogen wird.

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/