Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (27) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (62) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (23) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

Yoganacht 2018 in Berlin – Yoga barrierefrei / Shakti-Yogaloft / Yogasense

25/06/2018 keine Kommentare

Berlin Yoga barrierefreiYoga barrierefrei BerlinYoga barrierefrei in BerlinShakti Yogaloft in BerlinShakti Yoga Loft BerlinShakti Yogaloft BerlinYogasense BerlinYogasense in BerlinBerlin Yogasense

Freunde der Entspannung, heute möchte ich euch von der zweiten Yoganacht in Berlin berichten! Nachdem ich im vergangenen Jahr ja erstmalig in Berlin unterwegs war und nach 2 Yoganächten in Hamburg die Berliner Distanzen ein *klitzekleines bisschen* unterschätzt hatte, habe ich mir 2018 einen sehr viel entspannteren Kursplan erstellt.

Self Love Sunday #52 – Vicky

24/06/2018 keine Kommentare

Self Love Sunday Vicky 2Ich freue mich sehr, dass heute ein weiteres Mal deutlich wird, wohin Clean Eating, der Anti Zucker Hype und alles, was an diesem dogmatischen Lifestyle dranhängt, führen kann. Daher: Vorhang auf für Vicky und ihre Geschichte!

„Hi! Ich bin die Vicky. Ich war eigentlich immer sehr schlank, ohne bewusst etwas dafür zu tun und irgendwie auch stolz darauf. Ich habe viel Süßes gegessen und keinen Sport getrieben. Ich wurde schon mit 14 oder 15 oft für meine Figur beneidet oder gelobt. Das hat mir natürlich gut getan, vor allem, weil ich mich zu dieser Zeit nicht hübsch gefühlt habe.

Als ich dann mit 16 meine Lehre begann, habe ich ca. 5 kg abgenommen, einfach so und völlig ungeplant. Wahrscheinlich, weil ich ja nun nachmittags nicht mehr zu Hause war und dadurch weniger genascht habe als zu Schulzeiten. Dafür habe ich sehr viel Anerkennung bekommen, was mich sehr gefreut hat. Dieses Gewicht (am unteren Rand vom Normalgewicht) habe ich jahrelang gehalten – wieder, ohne bewusst etwas dafür zu tun. Ich habe viel genascht, weiterhin noch keinen Sport getrieben und war irgendwie stolz darauf.

Mit Anfang 20 habe ich mir eingebildet, mein Hintern wäre nur knackig, wenn ich den „Stifttest“ bestehe, das hatte ich in einer Frauenzeitschrift gelesen. Der Stift solle herunterfallen können, wenn er parallel unter die Pobacke gelegt werde.

DIY Crystal Soap Rocks – Edelsteinseife mit Buddha-Duft selber machen

22/06/2018 keine Kommentare

Freunde der Home Spa Kategorie, ich hab‘ euch ja im vergangenen Jahr kurz vor Weihnachten schon mal Die besten Last Minute & Low Budget DIY Wellness Geschenkideen vorgestellt, aber das heutige DIY wird den Begriff „Last Minute“ vollkommen neu definieren.

Ich kenne zumindest nichts Vergleichbares, was so gut aussieht und so fix hergestellt ist. Der einzige Haken an der Sache: Ihr habt höchstwahrscheinlich nicht alles, was ihr dafür braucht, in eurer Küche rumstehen.

Aber mal von Anfang an: Es geht hier und heute ganz konkret um DIY Crystal Soap Rocks, das sind kleine selbstgemachte Seifen, die aussehen wie Edelsteine. Und als wäre das nicht schon spektakulär genug, duften sie auch noch nach dem Buddhaduft von Taoasis! Ganz konkret handelt es sich dabei um einen Mix aus Benzoe, Sandelholz und Tonka, der für Gelassenheit sorgt und dadurch wohl nicht besser zu dieser wunderhübschen Edelsteinseife passen könnte. Check!

Für Crystal Soap Rocks in sauberen, unterschiedlichen Formationen, braucht ihr eine ordentliche Form. Es ist natürlich auch möglich, einen Seifenklotz mit einem Messer am Ende selbst in die gewünschte Form zu bringen, aber meiner Meinung nach sieht das dann 1. nicht so gut aus wie mit Form, ist 2. sehr gefährlich für eure 10 Finger und führt 3. zu viel zu viel „Verschnitt“ – oder wie auch immer man das bei Seife nennt.

Wir sind so viel mehr als unser physischer Körper – Let’s talk about: Gesundheit

20/06/2018 6 Kommentare

Physischer Körper GesundheitIch habe ja bereits angekündigt, dass ich mich hier zukünftig stärker mit den Wurzeln des kollektiven Selbsthasses unserer Zeit auseinandersetzen möchte, der dazu führt, dass so viele von uns sich selbst nicht annehmen. Oft sogar ablehnen. Und nicht selten sogar regelrecht bekämpfen.

Wenn man sich mal anschaut, was im Außen so abgeht, könnte man meinen, wir bestünden alle ausschließlich aus einem physischen Körper, den es in Form zu bringen gilt und zwar in DIE Form des aktuell vorherrschenden Schönheitsideals. Auch im Jahr 2018 heisst die Diät der Stunde nach wie vor „Healthy & Fit“. Klickt euch hierzu gerne auch nochmal zu den beiden Artikeln Liebe Deinen Körper und mach‘ keine Diäten, aber iss‘ gesund und mach‘ Sport und Selbstliebe ist die neue Diät rüber, bevor ihr diesen Text hier weiterlest.

Nun ist es ja so, dass es von Natur aus Menschen in allen Größen, Formen und Farben gibt und ich habe mich in den vergangenen Jahren nicht selten gefragt, warum so gut wie alle Menschen einem vemeintlichen Ideal hinterherhecheln, das sie in über 90% der Fälle sowieso nicht erreichen können und sich somit in Bezug auf ein glückliches und erfülltes Leben selbst so hart im Weg stehen und stark limitieren.

Ich habe mich gefragt, warum die Angebote der milliardenschwerden Diätindustrie, die die vermeintlichen Lösungen für all‘ unsere „Problemzonen“ bereit hält, auf so fruchtbaren Boden fallen.

Save the date: Yoganacht 2018

19/06/2018 keine Kommentare

Lange Nacht des Yoga 2018Liebe Leute, nur noch 4 mal schlafen, dann ist es endlich wieder soweit! Am Samstag, den 23. Juni findet die Lange Nacht des Yoga 2018 statt und wer mir schon länger folgt, wird sich vielleicht daran erinnern, dass ich bereits 2015 und 2016 eigens zu diesem Zweck nach Hamburg gereist bin und 2018 zur Berliner Premiere erstmalig hier in der Stadt meine Matte ausgerollt habe.

Ich binde euch weiter unten auch nochmal zwei Videos aus 2016 (Hamburg) und 2017 (Berlin) ein, damit ihr euch ein bisschen besser vorstellen könnt, wie der ganze SPAss so abläuft. Aber vielleicht erst nochmal für alle, die noch nie von der Yoganacht gehört haben: Wir haben es hier mit einem gemeinnützigen Projekt zu tun, hinter dem der Verein Yoga für alle e.V. steht.

Und wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, finde ich das sehr unterstützenswert. Also nicht nur Yoga für Berlin Mitte Hipster oder Yoga für den perfekten Beach Body, sondern Yoga für ALLE. Will heissen: Yoga im Strafvollzug, Yoga bei Essstörungen, Yoga für Trauernde, Yoga für Geflüchtete, Yoga im Frauenhaus, Psychosensibles Yoga, Yoga im Hospizdienst, Yoga bei Demenz und so weiter und so fort.

Analog zur Intention des Projekts habe ich dann in diesem Jahr auch meinen „Plan“ zusammengestellt. (UND ich habe darauf geachtet, dass die einzelnen Klassen räumlich näher zusammenliegen als im vergangenen Jahr…)

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/