Zuckerpeeling mit Kokosöl selber machen: Unsere DIY-Anleitung

Zuckerpeeling mit Kokosöl selber machen: Unsere DIY-Anleitung

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts.

Hast du auch genug von überteuerten Peelings mit Inhaltsstoffen, die länger sind als deine Einkaufsliste?

Dann bist du hier genau richtig!

In diesem Beitrag zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du ein sehr effektives aber kostengünstiges Peeling aus Zucker und Kokosöl selber herstellen kannst. 

So weißt du nicht nur ganz genau, was in deinem Peeling enthalten ist, sondern kannst es auch individuell an deine Vorlieben anpassen.

Neugierig?

Dann lass uns direkt starten!

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Zuckerpeeling entfernt auf sanfte Weise abgestorbene Hautschüppchen und fördert die Durchblutung
  • Kokosöl als Basis sorgt für Feuchtigkeit und nährt die Haut.
  • Das Zuckerpeeling ist einfach anpassbar, mit Zutaten wie Honig, Zitrone oder Kaffeesatz
  • Ätherische Öle können für zusätzliche Pflege und einen herrlichen Duft hinzugefügt werden
  • Eine regelmäßige Anwendung kann dein Hautbild verbessern und zur Hautpflege beitragen

Vorteile von Zucker im Peeling

Ein Zuckerpeeling ist nicht nur kostengünstig und in der Zubereitung sehr einfach, sondern bietet auch zahlreiche Vorteile für deine Haut. 

Welche das sind, erfährst du jetzt.

Entfernt abgestorbene Hautschuppen

Da du das Peeling mit kreisenden Bewegungen aufträgst, wirkt es dank seiner körnigen Struktur wie eine Art sanftes Schmirgelpapier.

Das Ergebnis?

Eine Haut, die so geschmeidig und weich ist, dass du den ganzen Tag das Bedürfnis hast, darüber zu streichen. 

Fördert die Durchblutung

Die Zuckerkristalle reinigen nicht nur, sondern kurbeln auch deine Durchblutung an.

Das kann eine gesunde Gesichtsfarbe fördern und zu einem echten Frischekick führen.

Kokosöl – Wundermittel für deine Haut?

Auch Kokosöl schafft es nicht ohne Grund auf unsere Zutatenliste.

Hier sind einige der positiven Effekte für deine Haut.

Spendet Feuchtigkeit und stärkt die Hautbarriere

Kokosöl ist ein wahres Feuchtigkeitswunder, das nicht nur pflegt, sondern auch vor rauen Winden und trockener Heizungsluft schützt.

Eine Studie hat sogar bestätigt, dass es die Barrierefunktion deiner Haut verbessern kann. Heißt: Sie ist widerstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse.

Anti-Aging-Wirkung

Kokosöl ist bekannt für seine Anti-Aging-Eigenschaften. 

Perfekt geeignet, um Fältchen den Kampf anzusagen. 

Helfer bei Hautproblemen

Von Akne bis Ekzemen – Kokosöl hat eine antimikrobielle Wirkung, die Entzündungen lindern und deine Haut beruhigen kann. 

Achtung: Nicht bei grundsätzlich sehr zu Akne neigender Haut anwenden (dazu gleich mehr!).

Unterstützt die Wundheilung

Kokosöl kann den Heilungsprozess und deine Haut bei der Regeneration unterstützen. 

Ideal bei kleinen Schrammen und Kratzern im Gesicht.

Achtung bei fettiger Haut!

Obwohl Kokosöl unstrittig viele Vorteile besitzt, ist es nicht für jeden Hauttyp geeignet.

Bei fettiger oder zu Akne neigender Haut solltest du vorsichtig sein und dich von einem Dermatologen beraten lassen, bevor du es in deine Routine integrierst.

DIY Zuckerpeeling mit Kokosöl: Dein Rezept zum Selbermachen

Bist du bereit für die Praxis? 

Hier kommt unser Grundrezept für dein Zucker-Kokosöl-Peeling:

  • 1⁄2 Tasse braunen Zucker 
  • 1⁄4 Tasse Kokosöl 
  • Ein Glas zum Aufbewahren

Schritt für Schritt zur Peeling-Perfektion:

  1. Kokosöl erhitzen, bis es flüssig, aber nicht heiß ist.
  2. Braunen Zucker einrühren, bis eine homogene Masse entsteht.
  3. Die Mischung in dein Glas füllen und abkühlen lassen.
Unbedingt lesen:   Rosmarin Haarwasser selber machen: Die DIY-Anleitung für zu Hause

Variiere nach Belieben: Dein Peeling, deine Regeln!

Je nach Hauttyp und persönlicher Vorliebe kannst du dein Peeling anpassen:

  • Für extra Feuchtigkeit: Einen Teelöffel Honig hinzufügen.
  • Für einen Frischekick: Zitronenschale oder 10 Tropfen Zitronenöl beigeben.
  • Für Kaffeeliebhaber: Einen Esslöffel Kaffeesatz für ein Peeling mit Kaffee und einen wachen Teint.
  • Für das perfekte Geruchserlebnis: Zutaten wie Lavendel und Zimt verleihen dem Peeling ein herrliche Note.

Anwendungstipps und einige Ideen für das Zuckerpeeling

Dein eigenes Zuckerpeeling ist fertig!

Ein tolles Gefühl, oder nicht? 

Abschließend haben wir noch einige bewährte Tipps für dich.

Dein Peeling-Rhythmus: Finde die Balance

Wie oft du dein Zuckerpeeling anwendest, ist ein wenig wie das Finden der perfekten Jeans – es kommt auf den individuellen Fit an.

Hier sind ein paar Richtlinien:

  • Für normale Haut: 2-3 Mal pro Woche, um die Haut frisch und lebendig zu halten.
  • Bei trockener Haut: 1-2 Mal wöchentlich, damit sie nicht überstrapaziert wird.
  • Für ölige und kombinierte Haut: 3-4 Mal, um überschüssiges Öl in Schach zu halten.

Konsistenz und Lagerung: So bleibt’s perfekt

Dein Zuckerpeeling sollte die Konsistenz von feuchtem Sand haben – streichfähig, aber nicht zu flüssig.

Daher kommt es entscheidend auf die richtige Lagerung an:

  • Kühl und trocken: Damit dein Peeling nicht schmilzt oder hart wird.
  • Luftdicht: Ein Glas mit Schraubverschluss hält es frisch und duftend.
  • Dunkel: Direktes Sonnenlicht ist ein No-Go für die Haltbarkeit.

Verpackungsideen: Verschenke Schönheit

Ein selbst gemachtes Zuckerpeeling ist das perfekte Geschenk!

Hier sind ein paar süße Verpackungsideen:

  • Gläser mit Schleifen: Wähle ein hübsches Glas und binde eine farbige Schleife drum.
  • Etiketten zum Selbstgestalten: Ein handgeschriebenes Label gibt eine persönliche Note.
  • Anhänger mit Anwendungstipps: Ein kleiner Anhänger mit deinen Tipps zur Anwendung ist nicht nur praktisch, sondern auch super süß.

Dein Zuckerpeeling: Ein süßes Ende

Du bist angekommen in der Welt der DIY-Kosmetik!

Wir wünschen dir viel Spaß beim Anwenden und Herstellen deines eigenen Zucker-Gesichtspeelings und freuen uns natürlich auf die ersten Eindrücke und Bilder :).

Du hast noch Fragen?

Zuckerpeeling kann bei Akne helfen, indem es abgestorbene Hautschüppchen entfernt und die Haut glättet. Es sollte jedoch schonen aufgetragen werden, um die Haut nicht zu irritieren. Bei schwerer Akne ist es ratsam, vor der Anwendung einen Dermatologen zu konsultieren.

Bei Sonnenbrand ist die Haut besonders empfindlich, daher sollte Zuckerpeeling vermieden werden, bis die Haut vollständig geheilt ist.

Selbstgemachtes Zuckerpeeling ist bei richtiger Lagerung etwa zwei Monate haltbar. Es sollte kühl, trocken und in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden.

Ja, Zuckerpeeling eignet sich für den ganzen Körper. Es sollte jedoch mit Vorsicht im Gesicht und auf besonders empfindlicher Haut angewendet werden.

Zusätzlich zu Kokosöl können Jojoba-, Mandel- oder Olivenöl für zusätzliche Nährstoffe und Feuchtigkeit hinzugefügt werden. Ätherische Öle wie Lavendel oder Pfefferminz können zudem den Duft positiv beeinflussen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner