Feste Handcreme selber machen mit Vanilleduft

Ich habe vor ziemlich genau einem Jahr ein simples DIY Handcreme Rezept mit euch geteilt und kann bis heute nicht fassen, wie(!) oft(!) das bisher aufgerufen wurde. Genau genommen nämlich über 70.000 (in Worten: siebzigtausend) Mal.

Ich muss zugeben, dass ich keine Ahnung hatte, wie interessiert die Menschheit an DIY Handcreme Rezepten ist, aber nachdem mir das ja nun klar geworden ist, möchte ich euch heute zeigen, wie ihr mit genau so wenigen Zutaten ganz easy peasy eine feste Handcreme selber machen könnt. Und jetzt haltet euch fest, denn ja, ihr habt richtig gelesen: Mit Vanilleduft!

Wer hier schon ein paar Jahre mitliest, weiss ja um mein Vanilletrauma. Ich habe vor 13 Jahren auf einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet und die Menschen dort mehr oder weniger im Akkord mit dem betörenden Vanilleduft einer ganz bestimmten Spa Brand eingeölt. Und obwohl ich den Geschmack von Vanille nach wie vor ganz annehmbar finde, mache ich um den Duft seit dieser Zeit einen großen Bogen.

Da ich aber weiss, dass es sehr viele Menschen da draussen gibt, die dem Fanclub der Vanille angehören (vermutlich noch mehr Menschen als sich für DIY Handcreme Rezepte im Netz interessieren), möchte ich heute mal mit Anlauf über meinen Schatten springen und den weltschönsten Handcreme Herzen einen Hauch von Vanille angedeihen lassen.

Das Rezept unterscheidet sich nicht grundlegend von dem im vergangenen Jahr. Will heissen: Ihr benötigt Bienenwachs, ein Öl und eine Butter. Lediglich die Zusammensetzung ist ein bisschen abgeändert, damit die Herzen am Ende auch eine feste Konsistenz haben.

Für vier feste Handcreme Herzen benötigt ihr 25g Bienenwachs, 25g Mandelöl, 80g Sheabutter, ein Vanille Aromaöl und last but not least natürlich auch noch eine Silikonform*. (Ihr könnt anstelle der Sheabutter natürlich auch Kakaobutter nehmen wie in meinem anderen Rezept und anstelle des Mandelöls auch Jojobaöl. Check!)

Hier seht ihr nochmal alle drei Basiszutaten in der oben angegebenen Mengenangabe – im blauen Schälchen das Mandelöl, im rosafarbenen das Bienenwachs und im gelben die Sheabutter:

Zuerst gilt es auch bei diesem Rezept, das Bienenwachs vollständig zu verflüssigen. Ich gebe es immer in einen Messbecher aus Glas und stelle den dann in einen Topf, den ich mit 3-5cm mit Wasser befülle, das ich dann köcheln lasse.

Es ist (egal bei welchen Rezept) immer sehr wichtig, dass ihr das Bienenwachs ordentlich auflöst, sonst habt ihr am Ende gegebenenfalls keine geschmeidige Konsistenz. Und weil flüssiges Bienenwachs nahezu durchsichtig ist, macht das folgende Bild auch im Prinzip keinen Sinn. Aber hey.

Im nächsten Step gebt ihr die Sheabutter dazu und wartet bis auch sie flüssig ist. Last but not least gesellt sich dann noch das Mandelöl mit in die Runde und wenn ihr alles zusammen verflüssigt habt, sieht das erstmal gelb aus. Das sollte euch aber nicht stören. Gebt jetzt euer Aromaöl dazu, und zwar in genau der Dosierung, die sich für euer Näschen stimmig anfühlt! (Das können bei 4 Herzen gut und gerne auch mal 20-30 Tropfen sein.)

Ich habe mich im Rahmen dieses DIYs ja erstmalig wieder der Vanille geöffnet und muss zugeben, dass der Taoasis Vanilleduft kein bisschen klebrig daherkommt, sondern viel mehr so riecht wie ordentliches Vanilleeis schmeckt. Wenn ihr auf Vanille steht, solltet ihr den unbedingt also unbedingt mal anschnuppern!

Lasst euch beim Eingießen in die Silikonform aber nicht allzu viel Zeit, denn ihr werdet feststellen, dass eure flüssigen Zutaten sehr schnell wieder Anstalten machen, sich zu verfestigen.

Also husch husch die vier Herzen aufgefüllt und ab in den Kühlschrank mit der Form!

Nach etwa 30 Minuten sollten eure Herzen fest sein. Und so sieht das dann aus:

Ihr könnt sie natürlich auch für andere Körperpartien verwenden, die (vor allem im Herbst und im Winter) ebenfalls die Extraportion Pflege benötigen. Die Herzen funktionieren auch super als Massage Bar und/oder selbst gemachtes Wellnessgeschenk.

Also: Auch dieses Mal wieder ganz easy peasy in der Herstellung, wunderschön anzuschauen, wohlig duftend und superpflegend! Macht das also gerne mal nach!

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, I LOVE SPA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf. *Bei dem Link zu Amazon handelt es sich um einen Affiliate Link. Falls ihr etwas über diesen Link kauft, ist es für euch nicht teurer. Amazon beteiligt mich jedoch mit ein paar Cent am Gewinn.