Verspannungen lösen bei sitzender Tätigkeit am Arbeitsplatz: So geht’s!

Verspannungen lösen bei sitzender Tätigkeit am Arbeitsplatz: So geht's!

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts.

Wenn Verspannungen im Rücken- und Nackenbereich deine täglichen Begleiter sind, dann solltest du jetzt genau aufpassen!

Es gibt bewährte Lösungen für dieses unangenehme Problem.

Welche das sind, verraten wir dir in diesem Beitrag.

Soviel vorab: Nachdem du diesen Blogbeitrag gelesen hast, wirst du ganz genau wissen und verstehen, was du gegen Verspannungen (insbesondere bei einer sitzenden Tätigkeit am Arbeitsplatz) unternehmen kannst und wie diese ein für alle Mal der Vergangenheit gehören.

Neugierig?

Dann lass uns direkt starten!

Das Wichtigste in Kürze

  • Fehlhaltungen bei sitzenden Tätigkeiten sind die Hauptursache für Verspannungen.
  • Ergonomische Möbel unterstützen eine gesunde Körperhaltung und beugen Schmerzen vor.
  • Regelmäßige Pausen und Bewegung sind essenziell, um die Rückenmuskulatur zu aktivieren.
  • Yoga, Pilates und gezielte Übungen stärken die Rückenmuskulatur und fördern die Flexibilität.
  • Ergänzende Maßnahmen wie ein Deep Tissue Massagen können bestehende Verspannungen effektiv lindern.

Warum sitzende Tätigkeiten zu Verspannungen führen

Nach einem langen Arbeitstag am Schreibtisch fühlst du dich oftmals verspannt und steif?

Damit bist du nicht allein. Aber warum ist das eigentlich so?

Lass uns gemeinsam in die Welt der sitzenden Tätigkeiten eintauchen und herausfinden, was genau an einem Bürotag am Schreibtisch in unserem Körper passiert.

Ursache 1: Fehlhaltungen und ihre Auswirkungen auf die Wirbelsäule

Während du sitzend auf deinen Bildschirm starrst, sinkst du – ohne es zu merken – immer weiter in deinen Stuhl. Diese Fehlhaltungen, die wir oft unbewusst einnehmen, können unsere Wirbelsäule unnatürlich belasten.

Du kannst dir deine Wirbelsäule wie eine Perlenkette vorstellen: Wenn eine Perle aus der Reihe tanzt, geraten auch die anderen aus dem Gleichgewicht. Und genau so führen Fehlhaltungen zu Verspannungen und Schmerzen.

Ursache 2: Mangelnde Bewegung und die Auswirkungen auf die Rückenmuskulatur

Wenn wir über mehrere Stunden hinweg im Schreibtischstuhl sitzen, wird unsere Rückenmuskulatur faul. Sie wird schwächer und kann die Wirbelsäule nicht mehr optimal unterstützen.

Das Ergebnis?

Verspannungen.

Ursache 3: Der Druck auf die Lendenwirbelsäule durch langes Sitzen

Deine Lendenwirbelsäule macht keinen Unterschied daraus, ob du den ganzen Tag sitzt oder einen schweren 25-Kilo-Rucksack trägst.

Die Belastung ist in beiden Fällen ähnlich.

Der stetige Druck auf diese empfindliche Region kann zu Schmerzen und Beschwerden führen. Daher ist es so wichtig, regelmäßig die Sitzposition zu wechseln und Pausen einzulegen.

Unbedingt lesen:   Der perfekte Yoga-Urlaub in Deutschland: 4 Tipps für eine unvergessliche Auszeit

Praktische Tipps, um Verspannungen zu lösen

Nachdem wir die drei häufigsten Ursachen für Verspannungen entlarvt haben, fragst du dich sicherlich, wie du diesen lästigen Verspannungen den Kampf ansagen kannst?

Hier kommt die Lösung!

Wir haben bewährte Sofort-Tipps für dich gesammelt:

Ergonomische Möbel nutzen

Stell dir vor, du sitzt auf Wolken. Ein ergonomischer Stuhl und Schreibtisch können genau das Gefühl vermitteln.

Einfach ausgedrückt könnte man die Vorteile dieser Möbel so zusammenfassen: Sie unterstützen deinen Körper genau dort, wo er es braucht.

Pausen und regelmäßige Bewegung

Dein Körper benötigt zwingend regelmäßige Pausen, um wieder aufzutanken.

Hier können ein kleiner Spaziergang zum Wasserspender oder einfacher Dehnübungen am Schreibtisch Wunder wirken.

Rückenmuskulatur stärken

Yoga, Pilates und gezielte Rückenübungen sind ein tolles Hilfsmittel, um Rückenmuskulatur aufzubauen. Dadurch kannst du effektiv Verspannungen vorbeugen.

Viele dieser Übungen lassen sich problemlos zu Hause absolvieren

Aufrechte Sitzhaltung

Versuche stets, eine aufrechte Sitzhaltung einzunehmen: Brust raus, Bauch rein! So kannst du auf einfache Weise Verspannungen vorbeugen.

Ergänzende Maßnahmen

Selbstverständlich sind auch ergänzende Maßnahmen wie Massagen, Physiotherapie und Akupunktur ein geniales Hilfsmittel, um deinem Rücken etwas Gutes zu tun.

Manchmal braucht es einfach eine professionelle Hand, um Verspannungen zu lösen.

Fazit

Von ergonomischen Möbeln über Yoga hin zu regelmäßigen Pausen – es sind oft die kleinen Dinge, die den großen Unterschied ausmachen. Das gilt insbesondere bei Verspannungen, die aufgrund einer sitzenden Tätigkeit ausgelöst werden.

Schließlich wurde unser Rücken eigentlich für den aufrechten Gang gemacht und nicht für stundenlanges Sitzen konzipiert.

Darum: kümmere dich um deinen Rücken, und er wird es dir danken.

Du hast noch Fragen?

Sitzende Tätigkeiten können zu Fehlhaltungen führen, die die Wirbelsäule belasten und die Rückenmuskulatur schwächen, was zu Verspannungen führt.

Ergonomische Möbel unterstützen eine natürliche Körperhaltung, reduzieren den Druck auf die Wirbelsäule und beugen so Verspannungen vor.

Pausen ermöglichen es dem Körper, sich zu erholen, die Muskulatur zu entspannen und die Durchblutung zu fördern, was Verspannungen entgegenwirkt.

Durch gezielte Übungen wie Yoga, Pilates und spezielle Rückentrainings kann die Rückenmuskulatur gestärkt und Verspannungen vorgebeugt werden.

Massagen, Physiotherapie und Akupunktur sind ergänzende Maßnahmen, die helfen können, bestehende Verspannungen zu lösen und das Wohlbefinden zu steigern.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner