Therme und Solebad: Zwei Begriffe, die du kennen solltest

Therme und Solebad: Zwei Begriffe, die du kennen solltest

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts.

Jeder von uns hat wahrscheinlich schon einmal die Begriffe Therme und Solebad gehört.

Was genau sich jedoch wirklich dahinter verbirgt und was beide Begriffe mit unserer Gesundheit, Entspannung und Wohlbefinden zu tun haben, wissen nur die Wenigsten.

Schluss damit!

In diesem Blogartikel erfährst du alles, was du über Thermen und Solebäder wissen musst.

Was ist eine Therme?

Eine Therme ist eine Badeeinrichtung, die auf Entspannung und Erholung ausgerichtet ist. Im Gegensatz zu einem Schwimmbad steht hier nicht das sportliche Schwimmen im Vordergrund, sondern das Wohlbefinden.

Eine Therme bietet verschiedene Becken mit unterschiedlichen Temperaturen, Saunen, Dampfbäder und weitere Wellness-Angebote.

Die Vorteile einer Therme liegen auf der Hand: Du kannst hier abschalten, den Alltag hinter dir lassen und dich verwöhnen lassen.

Vorteile einer Therme für deine Gesundheit

Thermen haben viele Vorteile für deine Gesundheit. Vorteile, die du vermutlich gar nicht wirklich auf dem Schirm hattest.

Hier sind einige der wichtigsten:

  • Verbesserung der Blutzirkulation: Durch das warme Wasser wird die Blutzirkulation verbessert, was wiederum zu einer systematischen Entschlackung von Schadstoffen führt.
  • Linderung von Muskelverspannungen: Das warme Wasser kann Muskelverspannungen lösen und Schmerzen lindern.
  • Linderung von Gelenkbeschwerden: Ein Bad in der Therme kann bei Gelenkbeschwerden aller Art helfen und die Genesung fördern.
  • Verbesserung der Venenfunktion: Das warme Wasser kann dazu beitragen, die Venenfunktion zu verbessern.
  • Aktivierung des Stoffwechsels und der Nieren: Ein Besuch in der Therme kann den Stoffwechsel und die Nieren aktivieren.
  • Stressabbau: Klar! Ein regelmäßiger Besuch in der Therme kann den Gehalt des Stresshormons Kortisol senken und somit zur Stressreduktion beitragen. Das ist sogar wissenschaftlich erwiesen.
  • Verbesserung des Immunsystems: Ein regelmäßiger Besuch in der Therme kann das Immunsystem stärken und die Stressresistenz erhöhen.

Wie du siehst, ist ein Besuch in einer Therme eine tolle Möglichkeit, um deinem Körper und deiner Gesundheit etwas Gutes zu tun 😍.

Die Mineralien im Thermalwasser unter der Lupe

Thermalwasser enthält je nach Ursprungsort und den durchdrungenen Gesteinsschichten eine unterschiedliche Zusammensetzung an Mineralien. 

Das ist auch der Grund, warum eine Therme häufig als Thermalheilbad bezeichnet wird.

Hier sind einige der wichtigsten Mineralien, die im Thermalwasser zu finden sein können:

  • Magnesium: Magnesium kann Muskelverspannungen lösen und Schmerzen lindern. Es kann auch dazu beitragen, den Blutdruck zu senken und das Immunsystem zu stärken.
  • Kalzium: Kalzium ist wichtig für die Knochengesundheit und kann auch dazu beitragen, die Haut zu stärken und zu schützen.
  • Schwefel: Schwefel kann bei Hautproblemen wie Akne oder Ekzemen Linderung verschaffen. Es kann auch bei rheumatischen Beschwerden helfen.
  • Natrium: Natrium kann dazu beitragen, die Haut zu befeuchten und zu erweichen. Es kann auch dazu beitragen, den Blutdruck zu senken.
  • Kohlendioxid: Kohlendioxid kann die Durchblutung fördern und somit zur Entschlackung des Körpers beitragen. Es kann auch bei Hautproblemen wie Psoriasis helfen.
  • Fluorid: Fluorid kann dazu beitragen, die Knochengesundheit zu verbessern und Karies zu verhindern.
Unbedingt lesen:   Der perfekte Yoga-Urlaub in Deutschland: 4 Tipps für eine unvergessliche Auszeit

Was ist ein Solebad?

Kommen wir zum nächsten wichtigen Begriff: dem Solebad.

Ein Solebad ist eine Badeeinrichtung, die auf die heilende Wirkung von Solewasser setzt.

Solewasser besitzt einen hohen Salzgehalt und kann dadurch eine positive Wirkung auf die Haut und die Atemwege entfalten.

In einem Solebad gibt es meist nur ein oder zwei Becken mit Solewasser, ergänzt durch Saunen und weitere Wellness-Angebote.

Vorteile eines Solebads für deine Gesundheit und Haut

Solebäder haben grundsätzlich viele Vorteile für die Gesundheit und die Haut.

Allerdings kann der hohe Salzgehalt nicht für jeden Hauttyp geeignet sein und zu Reizungen führen.

Achtung: Auf einer Körperrasur solltest du vor einem Solebad unbedingt verzichten, da das Salzwasser die beanspruchte Haut reizt, was zu unangenehmem Jucken führen kann.

Schauen wir uns die Vorteile von Solewasser genauer an:

  • Verbesserung der Hautgesundheit: Solebäder können dazu beitragen, die Haut geschmeidiger zu machen. Der hohe Salzgehalt der Sole kann sich auch bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte positiv auswirken.
  • Linderung von Atemwegserkrankungen: Solebäder können bei Erkrankungen der Atemwege wie Asthma oder Bronchitis helfen.
  • Linderung von Gelenkbeschwerden: Ein Bad im Solewasser kann bei Gelenkbeschwerden wie Arthritis oder Rheuma Linderung verschaffen.
  • Verbesserung der Blutzirkulation: Solebäder können die Blutzirkulation verbessern und somit zur Entschlackung des Körpers beitragen.
  • Stressabbau: Ein regelmäßiger Besuch im Solebad kann den Gehalt des Stresshormons Kortisol senken und somit zur Stressreduktion beitragen.

Insgesamt können Solebäder also eine großartige Möglichkeit sein, um die Gesundheit und die Haut zu fördern und Körper und Geist zu entspannen.

Zusammenfassung

Nachdem du nun weißt, was sich hinter den Begriffen Therme und Solebad verbirgt und auch deren Vorteile kennst, ist klar: Du solltest auf keinen Fall auf regelmäßige Besuche verzichten.

Viel Spaß beim Baden!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner