(6) (1) (1) (1) (1) (2) (1) (6) (3) (8) (7) (1) (1) (2) (22) (1) (6) (2) (1) (2) (4) (2) (85) (1) (6) (2) (3) (5) (52) (13) (23) (13) (1) (11) (87) (40) (12) (4) (41) (51) (7) (14) (9) (22) (4) (5) (24) (16) (4) (3) (9) (8) (7) (61) (4) (26) (3) (12) (4) (9) (1) (4) (9) (3) (2) (4) (18) (2) (36) (16) (1) (16) (1) (41) (7) (3) (5) (34) (6) (5) (12) (7) (15) (6) (15) (6) (8) (4) (1) (5) (6) (8) (5) (29) (1) (1) (4) (4) (4) (3) (7) (25) (87) (3) (3) (9) (3) (21) (27) (3) (2) (4) (7) (3) (6) (5) (4) (4) (3) (3) (1) (4) (3) (2) (23) (4) (5) (14) (3) (27) (31) (5) (2) (10) (26) (2) (40) (1) (16) (6) (8) (18) (3) (4) (3) (6) (3) (78) (30) (5) (17) (20) (14) (9)

Sunday Love #74

12/06/2016 4 Kommentare

Yoga Design Lab Yogamatte

Während der Vorbereitungen zur diesjährigen I LOVE SPA Birthday Party bin ich über diese Knaller-Yogamatte von Yoga Design Lab gestolpert (die vom Foto  ist ab Mitte/Ende Juli wieder erhältlich) und möchte euch diese Entdeckung auf keinen Fall vorenthalten. Sunday Love!

Happy Sunday!

Jenny

YoMats Eco Yogamatte made in Berlin

19/02/2016 2 Kommentare

yomats YogamatteNach meinem Post über die perfekte Yogamatte hätte man eigentlich davon ausgehen können, dass wir mit dem Thema hier auf dem Blog jetzt durch sind. Als ich dann allerdings kürzlich YoMats in einem meiner Social Media Feed entdeckte, war mein erster Gedanke: Eine Ökomatte made in Berlin? Die schau‘ ich mir aber ganz unbedingt mal genauer an!

Und nur wenige Tage später waren die YoMats Gemini (Link entfernt, weil ausverkauft) und ich dann auch schon vereint. Ich hatte sie euch ja bereits im Video-Newsletter vorgestellt. Sie ist wunderhübsch. Das Modell „Rosé“ kommt gleich in zwei meiner drei Lieblingsfarben um die Ecke: Rosa und Grau. Es war also schon so ein bisschen Liebe auf den ersten Blick. Und so richtig nähergekommen sind wir uns dann zum ersten Mal beim Bieryoga. (Und nein, das ist leider kein Witz.)

Ich musste mit meinen Winterboots erstmal einige Scherben und Kippen zur Seite schieben, bevor ich sie auf dem schmutzigen und kalten Berliner Clubboden ausrollen konnte. Ich würde rückblickend sagen, dass dieser Abend uns sehr eng zusammengeschweißt hat. Aber kommen wir zu den Fakten: Die YoMats Gemini wiegt 1,5kg und hat eine Dicke von 3mm. Damit ist sie gut 1 Kilo leichter als The Mat und ca 1-1,5mm dicker als die eKO SuperLite Travel Mat. Ein hübsches Zwischending also. Im wahrsten Sinne des Wortes. Also hübsch. Ach, ihr wisst schon.

Die perfekte Yogamatte? Here we go!

30/04/2015 2 Kommentare

Yogamatten im Test - lululemon the matYogamatten im Test - Manduka Eko SuperLite Travel MatYogamatten im Test - Yogamatte Natur aus SchurwolleIch habe lange und viel rumprobiert und wollte einen solchen Post nicht mal „eben so“ veröffentlichen. Daher hat es nun auch fast 3 Jahre gedauert, bis ich euch meine persönlichen Top 3 Yogamatten in einem Post zusammenfasse.

Wie ihr ja wisst, vergleiche ich hier keine Produkte miteinander. Es gibt auf diesem Blog immer nur Empfehlungen und daher auch kein „Matte X ist schlechter als Matte Y“. Die 3 Matten, die ihr oben seht, werden von mir allesamt gleichermaßen genutzt. Es gibt also kein „besser“ oder „schlechter“. Daher möchte ich einfach erklären, welche der 3 Matten in welcher Situation zum Einsatz kommt. Das ist hier also kein Ranking.

Ganz links seht ihr „the mat“ von lululemon. Diese Matte ist ultrarutschfest. Meine Hände und Füße bewegen sich auf ihr keinen Milimeter. Auch bei schweißtreibenden Klassen. Ernsthaft keinen(!) Milimeter(!) Ich verleihe ihr daher das Krönchen für absolute Rutschfestigkeit bei angenehmer Mattendicke. So viel Rutschfestigkeit hat allerdings auch ihr Gewicht. Ich benutze sie zuhause und nehme sie auch mit, wenn ich Yogaklassen im Studio besuche. Aber ein Fliegengewicht ist sie mit etwas mehr als 2,5kg natürlich nicht gerade.

lululemon The Mat

06/04/2015 4 Kommentare

lululemon the matSeid ihr bereit für den ultimativen Yogamatten-Tipp?

Es ist jetzt ziemlich genau einen Monat her, dass The Mat von lululemon und ich zueinanderfanden. Gleich vorweg möchte ich einräumen, dass es sich hierbei mit einem Preis von knapp 80€ nicht unbedingt um ein Schnäppchen und mit einem Gewicht von etwas mehr als 2,5 Kilo auch nicht unbedingt um ein Fliegengewicht handelt, aber schon nach der ersten Stunde war es wie eine Offenbarung. Denn es liegen ernsthaft Welten zwischen Billigmatten und The Mat!

Nach meiner allerersten Yogastunde bin ich 8 Jahre lang auf einer Basismatte für 25€ rumgerutscht. Das ist mir allerdings erst so richtig klar, seit meinem ersten Hund auf The Mat. Denn früher bin ich im Hund immer gerutscht. Ich fand’s auch oft schwierig, in’s ganze Rad reinzukommen, weil ich mit den Händen nach hinten weggerutscht bin. Oder wenn man im Hund ein Bein nach hinten ausstreckt, die Hüfte öffnet, das Bein hinter’m Körper abstellt und den gleichseitigen Arm nach oben nimmt – keine Ahnung, wie man das nennt – aber da bin ich auch immer gerutscht.

Wie ihr auf dem Foto seht, ist The Mat ganz glatt. Dennoch rutsche ich auf ihr keinen(!) Millimeter(!) – selbst in schweisstreibenden Yogaklassen. Sie wird angeblich sogar rutschfester, je mehr man schwitzt. Ich hab‘ mich ein bisschen gefühlt wie ein Gecko. Oder wie Pippi Langstrumpf, die mit diesem Superkleber die Wände hochlief. Ihr wisst schon…

Nach der ersten Klasse auf The Mat habe ich außerdem festgestellt, dass ich meine Armmuskulatur anscheinend anders benutzt habe als sonst. Unter’m Strich war die Klasse ohne Rutschen anstrengender als mit. Damit hätte ich nie gerechnet.

How To: Yogamatte reinigen

02/01/2015 5 Kommentare

Anleitung Reinigung YogamatteLasst uns heute mal über die doch eher unsexy Thematik „Yogamatte reinigen“ reden. Ich bin schon eher ein reinlicher Mensch. Will heissen: Meine Wohnung und mein Zeug sind schon immer eher aufgeräumt als im Chaos und auf jeden Fall eher sauber als dreckig.

Aber irgendwie hab‘ ich noch nie meine Yogamatte gereinigt. Ähem.

Man könnte jetzt natürlich sagen „Okay, halb so wild“, weil ich lazy Klassen den anstrengenden immer vorziehe und weil man (wenn man mich jetzt mal mit anderen Bloggern vergleicht, die über Yoga schreiben) auch nicht wirklich von einer regelmäßigen Praxis reden kann…aber auch ich schwitze natürlich auf meiner Matte.

Höchste Zeit also, die Matte mal gründlich zu reinigen. Die Herstellerangaben lesen sich zu diesem Thema bisweilen eher abenteuerlich. Meistens steht da nur „waschbar“. Was auch immer das bedeuten mag. Also kommt hier meine ganz persönliche „Waschanleitung“:

Man nehme eine Dr. Bronner’s Seife in der Duftrichtung seiner Wahl. In meinem Fall war das Lavendel, weil die sowieso immer in meiner Dusche rumsteht. Dann einfach die Yogamatte in die Wanne legen und ein bisschen Wasser darauf verteilen. Als nächstes ein bisschen Dr. Bronner’s Seife dazutun und mit den Händen einschäumen. Die Matte wird so sauber, dass sie quietscht. Im Anschluss einfach abbrausen und locker aufgerollt in der Wanne stehend abtropfen lassen. Etwa eine halbe Stunde später habe ich die Matte dann über die Duschstange gehängt. Und dann so: Die sauberste Yogamatte der Welt.

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/