Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (26) (29) (18) (41) (41) (85) (12) (11) (61) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (7) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (5) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (2) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (36) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (9) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (4) (28) (1) (4) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (22) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (5) (28) (16)

DIY Bananen Gesichtsmaske

03/10/2016 2 Kommentare

Gesichtsmaske mit Banane für trockene HautIch hab‘ euch seit den Umfrage Ergebnissen ja mehr Home Spa versprochen und ich finde, heute ist ein guter Tag, um damit anzufangen.

Der Herbst ist da, wir schalten alle dann und wann schon mal zaghaft die Heizung ein und die Gesichtshaut beginnt zu spannen. Nicht cool. Deshalb gibt’s heute eine Bananenmaske, mit der ihr dem Herbst und dieser fiesen, trockenen Heizungsluft beide Mittelfinger zeigen könnt.

Alles, was ihr braucht, um diese Gesichtsmaske mit Banane nachzumachen, ist eine halbe Banane, einen Teelöffel Honig und ein paar Tropfen Öl eures Vertrauens. Bei trockener Haut macht sich Mandelöl oder Sesamöl ganz gut, aber ihr könnt auch genauso gut Olivenöl reintun.

Wenn ihr zu den Menschen gehört, die (wie ich) Bananen nur dann essen, wenn sie noch ein bisschen grün sind, ist das hier das perfekte Rezept für euch. Sobald Bananen braune Stellen haben, mag ich sie nämlich nicht mehr. Daher werden sie ab sofort einfach zu einer geschmeidigen Gesichtsmaske verarbeitet.

Und apropos „geschmeidig“ – wenn ihr ein richtig smoothes Ergebnis haben wollt, müsst ihr die halbe Banane in den Mixer hauen. Da das bisschen pürierte Banane in meinen Augen aber in keiner Relation zu dem eingesauten Mixer im Anschluss steht, hab ich die Banane von Hand mit einer Gabel zermatscht und dann den Honig und das Öl mit dazugegeben.

Das Ergebnis reicht locker für 2 Gesichter. Falls kein zweites Gesicht in der Nähe ist, könnt ihr die oben genannten Zutaten einfach nochmal halbieren oder den Rest einfach aufessen. Am besten wascht ihr die Maske mit lauwarmem Wasser ab, bevor sie antrocknet, sonst bekommt ihr sie nämlich nur schwer wieder runter. Und spart mal lieber die Augenbrauen aus…

DIY Gesichtsmaske mit Papaya und Honig

25/08/2014 1 Kommentar

Papaya Honig Gesichtsmaske

Wir hatten lange kein Home Spa-Rezept mehr, deshalb gibt’s heute eine Gesichtsmaske, die gleichzeitig auch noch enzymatisch peelt. Yes!

Alles, was ihr dazu benötigt, sind etwa 50g Papaya und einen Esslöffel Honig.

Einfach die Papaya zermatschen (oder im Mixer pürieren) und mit einem Esslöffel Honig vermischen. Da das Ergebnis ein bisschen wässrig ist, jagt ihr den Matsch dann nochmal durch ein Sieb. Auftragen, 15-20 Minuten einwirken lassen, mit lauwarmem Wasser abwaschen. Abschlusspflege eurer Wahl. Fertig.

Das Enzym Papain sorgt für einen Peelingeffekt, ohne dass ihr Salz, Zucker oder sonstwas Grobes oder Körniges mit druntermischen müsst und der Honig zaubert babypopoweiche Gesichtshaut. Definitiv nachahmenswert.

Viel Spaß!

Jenny

Hallo Herbst! 6 x Vata Reduktion.

30/09/2013 2 Kommentare

6 Produkte zur Vata Reduktion

Der Herbst ist da. Diese Jahreszeit wird dem Dosha Vata zugeordnet. Während wir im Sommer alle auf unser Pitta achten sollten, müssen wir ab sofort also ein bisschen besser auf unser Vata aufpassen. Für mich persönlich als Pitta-Kapha-Typ ist das zwar einfacher als für Menschen, bei denen Vata ohnehin schon dominiert, dennoch sind wir alle diesem jahreszeitlich bedingten, erhöhten Vata ausgesetzt und reagieren darauf. Die einen mehr, die anderen weniger.

Wie macht sich erhöhtes Vata bemerkbar? 

DIY Avocado Gesichtsmaske

04/03/2013 2 Kommentare

DIY Avocado GesichtsmaskeDer Winter liegt in den letzten Zügen. Zumindest rede ich mir das ein. Ich freue mich so auf den Frühling.

Kümmern wir uns also heute mal mit einer Avocado Gesichtsmaske um die trockene, von eisigen Temperaturen und Heizungsluft strapazierte Gesichtshaut.

Also husch husch in die Küche und folgende Zutaten zusammengesucht: Eine halbe Avocado, eine Zitrone, einen halben Esslöffel Naturjoghurt und einen Teelöffel Honig.

Zuerst zermatscht ihr die halbe Avocado (je unreifer die Avocado, desto schwieriger wird sich das gestalten). An meinen Bildern seht ihr, dass ich ein bisschen zu ungeduldig war. Daher hab‘ ich sie auch in den Mixer gehauen und nicht mit der Gabel zerdrückt. Dass die fertige Maske nicht ganz so smooth daherkommt, tut der Wirkung aber keinen Abbruch.

Als nächstes tut ihr ein paar Spritzer Zitrone mit dazu, damit das Endergebnis sich nicht unappetitlich braun verfärbt. Abschliessend nur noch einen halben Esslöffel Naturjoghurt (hier geht alternativ auch Quark oder Sahne) und einen Teelöffel Honig dazugeben und fertig ist eure Gesichtsmaske!

Ayurveda – Vata

28/08/2012 3 Kommentare

Ayurveda Vata DoshaWenn ich im nachfolgenden Text „Vata-Menschen“ schreibe, dann meine ich „Menschen, bei denen Vata dominiert“. Diese Menschen verfügen selbstverständlich auch über Pitta und Kapha, in der Relation ist Vata jedoch dominant.

Vata-Menschen sind meist von leichter Statur. Sie haben nicht viel Körperfett und keine stark ausgeprägte Muskulatur. Dadurch neigen sie eher zu Unter- als zu Übergewicht. Von den Proportionen her wirken sie oft „zu groß“ oder „zu klein“. Sie verfügen in der Regel über kein besonders großes Durchhaltevermögen. Vata-Menschen sind ziemlich aktiv. Sie bewegen sich viel und gerne. Aufgrund der fehlenden Ausdauer neigen sie jedoch zu Verausgabung und Überanstrengung. Sie wirken oft ruhelos, zappelig oder hektisch.

Vata-Menschen frieren leicht und tendieren zu trockener Haut, trockenen, rissigen und brüchigen Nägeln sowie zu rauhen und spröden Lippen. Sie bevorzugen Frühling und Sommer und fühlen sich unwohl bei kalter Witterung, vor allem bei trockenem und windigem Wetter.

Vata-Menschen sind oft sehr kreativ und verfügen über einen scharfen Verstand. Sie sind sehr kommunikativ, wach und klar. Sie begeistern sich schnell für neue Dinge und Ideen, langweilen sich jedoch auch schnell wieder. Vata-Menschen sind sehr aufgeweckt, phantasievoll und begreifen schnell. Allerdings sind sie auch ebenso vergesslich.

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/