Tags

(10) (1) (1) (1) (1) (4) (6) (11) (9) (12) (2) (1) (2) (24) (1) (8) (5) (2) (4) (18) (97) (6) (4) (3) (6) (53) (47) (27) (16) (13) (99) (41) (41) (72) (8) (10) (41) (4) (24) (17) (4) (3) (8) (69) (4) (26) (3) (10) (5) (10) (6) (10) (9) (7) (4) (3) (4) (20) (3) (36) (17) (3) (50) (5) (16) (42) (6) (10) (12) (7) (15) (6) (3) (7) (6) (5) (6) (5) (6) (8) (5) (34) (1) (1) (4) (7) (3) (7) (17) (99) (3) (3) (9) (5) (4) (20) (16) (2) (3) (3) (7) (3) (6) (5) (7) (7) (7) (7) (3) (3) (4) (4) (4) (2) (24) (6) (6) (17) (2) (3) (29) (37) (8) (2) (10) (28) (1) (4) (40) (1) (16) (7) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (77) (13) (36) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (24) (14)

Infinity Spa Bangkok

21/12/2016 keine Kommentare

Infinity Spa BangkokHeute geht der letzte Bangkok Post online. Das macht mich fast ein bisschen wehmütig. Es war so wunderbar. Ich möchte an dieser Stelle auch auf die krachneue Thailand Subpage hinweisen, die ich seit meiner Rückkehr gebastelt habe. Sie wird auch bald in’s Layout integriert, damit ihr sie wiederfindet (solltet ihr sie mal suchen).

Aber zurück zum Thema: Bangkok! Eine Stadt, die man entweder liebt oder hasst. Ich bin irgendwie immer ziemlich glücklich, wenn ich in Bangkok bin und plane aus diesem Grund auch jedes Mal mindestens 5 Tage vor Ort ein.

Da ich privat auf Reisen auch ganz gerne mal Trip Advisor nutze (wenn auch in erster Linie, um die vegetarische Nahrungsaufnahme zu sichern), checke ich auch gelegentlich das Spa Ranking vor Ort.

Nun bin ich natürlich nicht derart verblendet, als dass ich ein Trip Advisor Ranking für die Realität halten würde. In Berlin gehe ich mit dem Ranking beispielsweise nicht konform. (Und in der einen oder anderen Stadt, in der ich einen ganz guten Überblick habe, ebenso wenig.) Dennoch schaue ich mir dann und wann den einen oder anderen Webauftritt an und genau so wurde ich auf das Infinity Spa aufmerksam, um das es heute hier gehen soll.

Das Infinity Spa steht zum Zeitpunkt unserer Anreise nämlich auf Platz 1 und beim ersten Klick auf die Website habe ich sofort ein gutes Bauchgefühl. Bauchgefühl über Online Bewertungen. Immer! Also fackle ich nicht lange und reserviere online 2 Termine. Einen für mich und einen für meine Begleitung. (Die ich an dieser Stelle zitieren möchte: „Können wir das bitte hinter uns bringen und dann was Cooles machen?“) Und auch wenn mein Mitgefühl sich in Grenzen hält, weiss ich natürlich, was er meint. Zu viele Treatments fühlen sich nicht gut an. Aber ich bin schließlich nicht nur im Urlaub. Mitgefangen, mitmassiert. Oder irgendwie so.

Sala Ayutthaya – Pool Suite & Thai Massage

12/12/2016 keine Kommentare

Sala AyutthayaDie meisten von euch werden nicht wissen, dass ich lange Zeit noch einen zweiten Blog hatte, den blog.de vergangenen Sommer plattgemacht hat.

Es war ein Reiseblog, den ich vor ziemlich genau 10 Jahren gestartet hatte und der nicht nur meine komplette Schiffszeit, sondern auch jede Ayurvedakur in den noch so unappetitlichsten Facetten portraitiert hat.

Von 2012 bis 2015 habe ich beide Blogs noch parallel bespielt, aber da der Reiseblog nun ja nicht mehr existiert, werdet ihr nicht umhinkommen, hier ab und an einen Post zu lesen, der vielleicht ein bisschen „travelliger“ ist als die normalen Spa Checks. Denn dieser Verlust will kompensiert werden.

Ich habe ja eine Schwäche für Design Hotels und wenn ich privat reise, dann bin ich am allerliebsten entweder so richtig basic oder aber sehr High Class unterwegs. Eine einfache Strandhütte mit offenem Bad und einer Hängematte für 10€ die Nacht kann mich ebenso begeistern wie ein 5 Sterne Hotel für 200€ die Nacht und bei der heutigen Empfehlung bewegen wir uns sehr stark in letzterem Bereich.

2013 hatte ich euch ja von meinem Besuch im Tinkerbell Privacy Resort auf Koh Kood berichtet. Und genau wie damals, so habe ich es auch dieses Mal für eine Nacht so richtig krachen lassen und mich zusammen mit meiner Begleitung in der Pool Suite des Sala Ayutthaya eingemietet. Die ist, gemessen an thailändischen Verhältnissen, schon eher unverschämt teuer (sie kostet 225€ die Nacht), rückblickend aber jeden einzelnen Cent wert.

Hello Kitty Beauty Spa Bangkok

05/12/2016 keine Kommentare

Hello Kitty Spa BangkokVermutlich gab es hier nie einen Spa Check, der stärker polarisiert wie der heutige, darüber bin ich mir voll und ganz im Klaren. An alle, die sich jetzt gleich fragen werden: „WTF? Ist das ihr Ernst?“ – Ja, in der Tat. Denn ich bin ja mit Hello Kitty groß geworden.

Sie ist 5 Jahre älter als ich und nur für den Fall, dass es an dem einen oder der anderen vorbeigegangen sein sollte: Sie feierte 2014 ihren 40. und wenn ich dann schon mal an einem Ort mit Hello Kitty Spa bin, versteht es sich natürlich von selbst, dass ich Kitty mit meinem Besuch beehre.

Das Hello Kitty Beauty Spa in Bangkok befindet sich im Sanrio Hello Kitty House, stellt also nur einen Teil dieser ganzen eehm „Themenwelt“(?) dar und befindet sich (wie so viele Spa Bereiche dieser Welt) im fensterlosen Untergeschoss. Die Website zum Hello Kitty House Bangkok wurde vermutlich 1998 programmiert und seitdem nicht mehr aktualisiert. Der totale Alptraum! Nicht nur, dass ganze Bereiche nicht laden – man kann sich nicht mal die Treatments anschauen, geschweige denn, die entsprechenden Preise in Erfahrung bringen.

Da könnten die Thais sich von ihren Freunden in Dubai mal ein bisschen Nachhilfe geben lassen. Aber da ich never ever freiwillig in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen würde, muss ich wohl oder übel mit diesem unterirdischen Webauftritt dealen und es darüberhinaus auch hinnehmen, dass all‘ meine Versuche der Kontaktaufnahme im digitalen Nirvana verebben. Aber das alles kann mich an einem Besuch bei Kitty nicht hindern. Und so kommt es, dass ich meine Reisebegleitung bereits am zweiten Tag nach unserer Ankunft nötige, mit mir zusammen einen Hello Kitty Toast im Hello Kitty House zu verspeisen, damit ich höchstpersönlich vor Ort für den vorletzten Tag unserer Reise einen Termin ausmachen kann.

Tamarind Village Chiang Mai

30/11/2016 keine Kommentare

Tamarind Village Chiang MaiDass hier heute ein Post über das Tamarind Village in Chiang Mai online geht, war mir bei meiner Abreise vor mehr als 3 Wochen noch gar nicht wirklich klar. Ich wollte das dieses Mal alles ein bisschen spontaner und flexibler handhaben als sonst. Das Problem hier in Thailand ist aber folgendes: Es gibt unendlich viele Spas. Und die meisten sind sich ab einem bestimmten Level sehr ähnlich.

Alles ist zumeist in eher dunklen Tönen gehalten, perfekte Standards, ziemlich einheitliche Abläufe, ähnliche Spa Menüs und so weiter. Die Herzchen von Su Wanyo hatten mich vor der Abreise dann aber noch fix mit Sohnatda Panchee connected und das war wohl der absolute Jackpot, denn Sohnatda hat den vollen Durchblick und die richtigen Kontakte, wenn es um Spas in Thailand geht.

Wir hatten einen äußerst smarten Email-Wechsel über die vergangenen Wochen und als ich ihr in einer der ersten Emails erklärte, nach welchen Kriterien ich die Spas auswähle, die dann letztenendes auf dem Blog landen, schlug sie mir das Tamarind Village vor. Also warf ich unsere Reisepläne ein klitzekleines bisschen über den Haufen und wir fanden ein Zeitfensterchen, das für alle Beteiligten passte.

Als dann nach 2,5 Wochen Backpacking der große Tag gekommen ist, fischen wir unseren feinsten Zwirn aus dem Rucksack und fliegen von Phuket nach Chiang Mai. Am Flughafen werden wir bereits erwartet. Der freundlich lächelnde Mann mit dem „Jennifer Ospelt“ -Schild in der Hand wirkt kurz irritiert, aber das wird höchstwahrscheinlich an unserem feinen Zwirn und nicht an den Rucksäcken gelegen haben.

Thann Sanctuary Gaysorn Plaza Bangkok

22/11/2016 keine Kommentare

Thann Sanctuary BangkokSeid ihr bereit für die nächste Bangkok Empfehlung? Da eine halbe Million Deutsche Jahr für Jahr nach Thailand reisen und es vermutlich kaum jemanden gibt, der sich in Thailand nicht massieren lässt, möchte ich weiter fleissig Bangkok Tipps verteilen und euch heute von meinem Besuch im Thann Sanctuary vor 2 Wochen berichten!

Thann ist eine thailändische Spa Brand und genau wie Pañpuri, so ist logischerweise auch Thann mit Day Spas in Bangkok vertreten. Da ich beide Brands und ihre Day Spas extrem spannend und blogkompatibel finde, bin ich im Vorfeld bereits von Deutschland aus sowohl mit Pañpuri, als auch mit Thann in Kontakt getreten. Allerdings habe ich von Thann leider nie eine Antwort erhalten. Nun ist es immer ein bisschen tricky, „heimlich“ ein Spa zu besuchen und im Anschluss darüber zu schreiben, denn es ist verboten, einfach so Fotos zu machen, die im Rahmen eines Blogposts dann später veröffentlicht werden.

Obwohl der Einstieg in diesem Fall also deutlich weniger geschmeidig lief als bei Pañpuri, war ich dennoch fest entschlossen, beide Brands und die dazugehörigen Spas zu besuchen. Also versuchte ich, online einen Termin zu machen. Und schwupps stand ich vor dem nächsten Problem, denn es gibt insgesamt 4 Thann Sanctuaries in Bangkok und alle verstecken sich in Shopping Malls. Also vertraute ich bei der Entscheidungsfindung wie so oft auf die Google Bildersuche und wählte im Buchungsvorgang Gaysorn aus. Dass sich das Pañpuri Organic Spa in exakt der gleichen Glitzermall befindet, war mir zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht klar. Ich buchte also zwei 90-minütige Thai Massagen im Couple Room und bekam eine Email, dass das so leider nicht möglich ist. Ob es am Treatment oder an den 90 Minuten lag, ging aus der Email nicht hervor.

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/