Tags

(10) (1) (1) (1) (1) (4) (6) (11) (9) (9) (2) (1) (2) (23) (1) (8) (5) (2) (4) (18) (95) (6) (4) (3) (5) (55) (36) (25) (14) (13) (95) (41) (41) (67) (8) (10) (34) (4) (24) (17) (4) (3) (8) (69) (4) (26) (3) (12) (5) (9) (6) (4) (9) (7) (3) (3) (4) (20) (3) (35) (17) (2) (49) (5) (16) (36) (6) (6) (12) (7) (15) (6) (3) (7) (6) (5) (5) (6) (8) (5) (31) (1) (1) (4) (5) (3) (7) (15) (93) (3) (3) (9) (4) (4) (20) (32) (3) (3) (7) (3) (6) (5) (7) (7) (6) (3) (3) (4) (4) (4) (2) (24) (6) (6) (16) (2) (3) (28) (37) (8) (2) (10) (27) (1) (4) (2) (40) (1) (16) (7) (8) (18) (3) (6) (1) (4) (6) (4) (6) (81) (10) (36) (5) (18) (15) (22) (9) (4) (24) (14)

Sala Ayutthaya – Pool Suite & Thai Massage

12/12/2016 keine Kommentare

Sala AyutthayaDie meisten von euch werden nicht wissen, dass ich lange Zeit noch einen zweiten Blog hatte, den blog.de vergangenen Sommer plattgemacht hat.

Es war ein Reiseblog, den ich vor ziemlich genau 10 Jahren gestartet hatte und der nicht nur meine komplette Schiffszeit, sondern auch jede Ayurvedakur in den noch so unappetitlichsten Facetten portraitiert hat.

Von 2012 bis 2015 habe ich beide Blogs noch parallel bespielt, aber da der Reiseblog nun ja nicht mehr existiert, werdet ihr nicht umhinkommen, hier ab und an einen Post zu lesen, der vielleicht ein bisschen „travelliger“ ist als die normalen Spa Checks. Denn dieser Verlust will kompensiert werden.

Ich habe ja eine Schwäche für Design Hotels und wenn ich privat reise, dann bin ich am allerliebsten entweder so richtig basic oder aber sehr High Class unterwegs. Eine einfache Strandhütte mit offenem Bad und einer Hängematte für 10€ die Nacht kann mich ebenso begeistern wie ein 5 Sterne Hotel für 200€ die Nacht und bei der heutigen Empfehlung bewegen wir uns sehr stark in letzterem Bereich.

2013 hatte ich euch ja von meinem Besuch im Tinkerbell Privacy Resort auf Koh Kood berichtet. Und genau wie damals, so habe ich es auch dieses Mal für eine Nacht so richtig krachen lassen und mich zusammen mit meiner Begleitung in der Pool Suite des Sala Ayutthaya eingemietet. Die ist, gemessen an thailändischen Verhältnissen, schon eher unverschämt teuer (sie kostet 225€ die Nacht), rückblickend aber jeden einzelnen Cent wert.

Tamarind Village Chiang Mai

30/11/2016 keine Kommentare

Tamarind Village Chiang MaiDass hier heute ein Post über das Tamarind Village in Chiang Mai online geht, war mir bei meiner Abreise vor mehr als 3 Wochen noch gar nicht wirklich klar. Ich wollte das dieses Mal alles ein bisschen spontaner und flexibler handhaben als sonst. Das Problem hier in Thailand ist aber folgendes: Es gibt unendlich viele Spas. Und die meisten sind sich ab einem bestimmten Level sehr ähnlich.

Alles ist zumeist in eher dunklen Tönen gehalten, perfekte Standards, ziemlich einheitliche Abläufe, ähnliche Spa Menüs und so weiter. Die Herzchen von Su Wanyo hatten mich vor der Abreise dann aber noch fix mit Sohnatda Panchee connected und das war wohl der absolute Jackpot, denn Sohnatda hat den vollen Durchblick und die richtigen Kontakte, wenn es um Spas in Thailand geht.

Wir hatten einen äußerst smarten Email-Wechsel über die vergangenen Wochen und als ich ihr in einer der ersten Emails erklärte, nach welchen Kriterien ich die Spas auswähle, die dann letztenendes auf dem Blog landen, schlug sie mir das Tamarind Village vor. Also warf ich unsere Reisepläne ein klitzekleines bisschen über den Haufen und wir fanden ein Zeitfensterchen, das für alle Beteiligten passte.

Als dann nach 2,5 Wochen Backpacking der große Tag gekommen ist, fischen wir unseren feinsten Zwirn aus dem Rucksack und fliegen von Phuket nach Chiang Mai. Am Flughafen werden wir bereits erwartet. Der freundlich lächelnde Mann mit dem „Jennifer Ospelt“ -Schild in der Hand wirkt kurz irritiert, aber das wird höchstwahrscheinlich an unserem feinen Zwirn und nicht an den Rucksäcken gelegen haben.

Thann Sanctuary Gaysorn Plaza Bangkok

22/11/2016 keine Kommentare

Thann Sanctuary BangkokSeid ihr bereit für die nächste Bangkok Empfehlung? Da eine halbe Million Deutsche Jahr für Jahr nach Thailand reisen und es vermutlich kaum jemanden gibt, der sich in Thailand nicht massieren lässt, möchte ich weiter fleissig Bangkok Tipps verteilen und euch heute von meinem Besuch im Thann Sanctuary vor 2 Wochen berichten!

Thann ist eine thailändische Spa Brand und genau wie Pañpuri, so ist logischerweise auch Thann mit Day Spas in Bangkok vertreten. Da ich beide Brands und ihre Day Spas extrem spannend und blogkompatibel finde, bin ich im Vorfeld bereits von Deutschland aus sowohl mit Pañpuri, als auch mit Thann in Kontakt getreten. Allerdings habe ich von Thann leider nie eine Antwort erhalten. Nun ist es immer ein bisschen tricky, „heimlich“ ein Spa zu besuchen und im Anschluss darüber zu schreiben, denn es ist verboten, einfach so Fotos zu machen, die im Rahmen eines Blogposts dann später veröffentlicht werden.

Obwohl der Einstieg in diesem Fall also deutlich weniger geschmeidig lief als bei Pañpuri, war ich dennoch fest entschlossen, beide Brands und die dazugehörigen Spas zu besuchen. Also versuchte ich, online einen Termin zu machen. Und schwupps stand ich vor dem nächsten Problem, denn es gibt insgesamt 4 Thann Sanctuaries in Bangkok und alle verstecken sich in Shopping Malls. Also vertraute ich bei der Entscheidungsfindung wie so oft auf die Google Bildersuche und wählte im Buchungsvorgang Gaysorn aus. Dass sich das Pañpuri Organic Spa in exakt der gleichen Glitzermall befindet, war mir zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht klar. Ich buchte also zwei 90-minütige Thai Massagen im Couple Room und bekam eine Email, dass das so leider nicht möglich ist. Ob es am Treatment oder an den 90 Minuten lag, ging aus der Email nicht hervor.

Pañpuri Organic Spa Bangkok

14/11/2016 keine Kommentare

Panpuri Spa BangkokFreunde der Entspannung, hier kommt der erste Thailand Post! Nach einer doch eher hektischen ersten Woche bin ich nun zum ersten Mal länger an einem Ort und finde die Zeit, die ersten Spa Checks aus Bangkok aufzuschreiben und den Anfang macht das Pañpuri Organic Spa Bangkok!

Pañpuri ist bisher zweimal mehr oder weniger indirekt auf dem Blog aufgetaucht, denn sowohl im Aiyasha Medical Spa in München, als auch im Grand Hotel Binz auf Rügen, könnt ihr Pañpuri Treatments buchen. Darüberhinaus gibt es noch 2 sehr alte Posts aus 2012 (damals waren die Posts irgendwie noch sehr viel kompakter und übersichtlicher), und zwar einen über eine Pañpuri Handcreme und einen über ein Pañpuri Body Wash.

Ein richtiges Pañpuri Treatment auszuprobieren, stand aber schon seit langer Zeit auf meiner Wunschliste ziemlich weit oben und als dann irgendwann klar war, dass ich den November in Thailand verbringen werde, plante ich gleich zu Beginn genug Zeit in Bangkok ein und freute mich umso mehr, dass Pañpuri diese Spa Check Idee genauso cool fand wie ich selbst und mich auf ein 2,5-stündiges „Sunrise Lemon Invigorating Body Treatment“ einlud. Und zwar exakt 20 Stunden nach meiner Ankunft.

Ich weiss nicht so genau, was ich mir bei dieser Terminabstimmung gedacht habe, denn nachdem Bangkok mich mit zuverlässigen, drückend-schwülen 30°C begrüßt, falle ich am Anreisetag selbst nur 4 Stunden nach meiner Ankunft komatös in die Kissen – äääh, meinen Seidenschlafsack. Am nächsten Morgen werden 2 unterschiedliche iPhone-Wecker verschlafen und als ich dann irgendwann von alleine dezent verpeilt aufwache, erschrecke ich mich stärkstens, denn in 3 Stunden beginnt bereits mein Treatment!

Thai Massagen mit Happy End – Vorurteil oder Realität? Ein Interview mit Su Wanyo!

11/11/2016 keine Kommentare

Thai Massage mit Happy EndKeinem anderen Treatment haftet ein schlüpfrigeres Image an als der Thai Massage. Ganz schön anstrengend für Thai Spas und thailändische Behandlerinnen. Was ist dran an diesem schmuddeligen Image? Gibt es wirklich so viele Thai Massage Studios, die unter der Hand sexuelle Dienstleistungen anbieten? Und woran erkennt man als Endverbraucher ein Studio oder Spa, in dem wirklich nur massiert wird? Ich habe mal bei Su Wanyo nachgefragt.

Ihr Lieben, der Post über Su Wanyo war die professionellste und erfolgreichste „Thai Kooperation“, die es bisher auf dem Blog gab. Ihr seid sehr social media-affin und habt den fertigen Blogpost optimal genutzt. Daher freue ich mich ganz besonders, dass ihr euch bereit erklärt habt, mir heute zu einem doch eher heiklen Thema Frage und Antwort zu stehen.

Die Subpage über Sexuelle Grenzüberschreitungen im Spa hat traurigerweise mittlerweile genauso viel Traffic wie die Spa Subpages von Berlin und Hamburg. Das ist also ein ziemlich großes Thema, auch wenn kaum jemand darüber spricht. Nun haftet Thai Massage Studios oder Thai Spas ja zusätzlich noch das Image an, dass die Grenzen hier gerne mal verschwimmen. Ist das ein Klischee oder bekommt man als Kunde in vielen Thai Spas wirklich sexuelle Dienstleistungen? 

Nein, bekommt man nicht. Eher ein blaues Auge oder wenigstens einen unfreundlichen Rauswurf, wenn man aufdringlich ist. Wohl 99% der traditionellen Studios schreiben entweder „Keine Erotik“ an ihr Schaufenster oder machen schon durch ihr ganzes Erscheinungsbild und ihre Gästeansprache klar, dass da nichts läuft.

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/