Tags

(15) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (11) (9) (13) (2) (1) (2) (25) (1) (8) (5) (2) (4) (18) (6) (4) (3) (6) (53) (57) (28) (18) (13) (99) (41) (41) (78) (8) (11) (45) (4) (24) (18) (4) (4) (8) (70) (4) (26) (4) (10) (5) (10) (6) (10) (9) (7) (4) (3) (4) (20) (3) (36) (17) (3) (50) (5) (17) (44) (6) (10) (14) (7) (15) (6) (3) (7) (6) (7) (7) (5) (6) (8) (6) (34) (1) (2) (4) (1) (8) (7) (19) (9) (6) (4) (20) (16) (2) (3) (3) (7) (3) (5) (7) (7) (7) (8) (3) (1) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (30) (1) (37) (8) (2) (10) (28) (1) (1) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (78) (1) (16) (37) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (24) (15)

DIY Sweet Stillness Körperpeeling

27/10/2017 keine Kommentare

DIY Sweet Stillness KörperpeelingLong time no Peeling Rezept! Wir nähern uns mit großen Schritten der Vorweihnachtszeit, daher habe ich dieses Mal besonders großen Wert darauf gelegt, dass das fertige Peeling so hübsch aussieht, dass ihr es auch als Geschenk hernehmen könnt. Hah!

Vor etwa einem Jahr habe ich, ohne mir groß was dabei zu denken, den Post über das Einhorn Badesalz veröffentlicht. Meine Intention damals war ebenfalls die bevorstehende Weihnachtszeit, allerdings hat besagter Post mittlerweile täglich so viel Traffic, dass mir fast schwindelig wird.

Ich bin mir nicht sicher, ob diese Tatsache dem allgegenwärtigen Einhorn Hype geschuldet ist oder ob ihr einfach darauf steht, hübsche und bunte Home Spa Sachen selber zu machen. Falls letzteres der Fall sein sollte, dürftet ihr heute blinkende Herzchen in den Augen haben, denn ich habe „Sweet Stillness“ Körperpeelings in Flaschen zubereitet!

Wenn ihr das genau so nachmachen wollt wie auf den Bildern, braucht ihr 3 Glasflaschen (meine kommen von dm und fassen 200ml), hellen Zucker, ein Basisöl, Lebensmittelfarbe in rot und blau sowie ein Aromaöl eurer Wahl, damit der ganze SPAss am Ende auch angenehm duftet. Genau wie bei dem Einhorn Badesalz, habe ich auch dieses Mal ein Aromaöl von RYOKO benutzt. „Stillness“ könnte nicht besser in den Winter passen, denn es duftet nach Wald, also ziemlich holzig und grün. Verantwortlich dafür sind Zypresse, Vetiver und Kiefer.

Ihr braucht so viel Zucker, wie in eure drei Gefäße passt plus so viel Zucker, wie ihr beim Einfüllen verschüttet. (Wichtig!) Ich habe für das Sweet Stillness Körperpeeling Mandelöl genommen – einfach, weil ich Mandelöl am liebsten mag. In der Ölsache sind eurer Fantasie jedoch keine Grenzen gesetzt. Meine Lebensmittelfarben kommen wie immer von Dr. Oetker und ihr findet sie in jeder Edeka oder Rewe-Backabteilung. Das sind diese kleinen Tuben.

DIY Sugar Scrub Cubes mit Zitronenduft

28/07/2017 4 Kommentare

DIY Sugar Scrub CubesFreunde der Entspannung, genießt ihr die Regenzeit? Mir kam zu Ohren, dass sich zum Wochenende der Sommer wieder zeigen soll und da dachte ich mir, ich hau‘ mal eben ein Rezept für fancy Peelingwürfelchen raus!

Die Sugar Scrub Cubes eignen sich aber natürlich nicht nur für den Eigengebrauch, sondern machen sich auch ganz gut als Geschenk, wenn ihr sie in ein hübsches Behältnis packt.

Die Herstellung ist wie immer ziemlich easy. Ihr benötigt Kokosöl, Zucker, Seife, Lebensmittelfarbe und ein Aromaöl. Ganz egal, wie viele Würfelchen ihr herstellen wollt: Das Mischverhältnis von Kokosöl : Seife : Zucker sollte immer 1 : 2 : 3 betragen. Ihr braucht also doppelt so viel Seife wie Kokosöl und dreimal so viel Zucker. Für die Menge an Würfeln, die ihr auf meinen Bildern seht, habe ich 50 Gramm Kokosöl, 100 Gramm Seife und 150 Gramm Zucker genommen.

Bei der Seife sollte es sich *eigentlich* um Rohseife handeln. Falls ihr Rohseife zuhause habt: Easy. Für alle anderen: Rohseife kann man nicht mal eben so in der nächsten Drogerie kaufen (zumindest nicht in meiner Hood), daher habe ich ein veganes und naturkosmetisches Stück Seife genommen, das bereits einen Zitrusduft mitbringt. Wenn euch ein zartes Aroma reicht, könnt ihr das genauso handhaben und braucht kein Aromaöl. Win Win also. Falls ihr einen stärkeren Duft präferiert oder einen Duft, den ihr in keiner Seife findet, müsstet ihr noch ein paar Tropfen eures Wunscharomas dazutun.

Zur Zubereitung selbst braucht ihr 2 Töpfe unterschiedlicher Größe, eine Eiswürfelform aus Silikon und eine Küchenreibe. Hier seht ihr nochmal alle meine Zutaten auf einem Bild und (außer den Töpfen) auch alles, was ich zur Herstellung benutzt habe:

I WANT YOU NAKED Körperpeeling Rose

21/06/2017 keine Kommentare

I Want You Naked Körperpeeling RoseDass ich hier irgendwann mal aus freien Stücken ein Produkt mit Rosenduft vorstellen würde, hätte ich mir auch nie träumen lassen. Freunde der Rose, den heutigen Post widme ich euch, denn mir ist schon klar, dass ihr (genau wie die Freunde der Vanille) hier auf dem Blog viel zu kurz kommt.

Die heutige Brand beziehungsweise die Message könnte nicht besser zu den knackig warmen Außentemperaturen passen: I WANT YOU NAKED! (Wobei ausziehen vor einem Peeling ja sowieso immer Sinn macht.) Wer vorgestern hier auf dem Blog vorbeigeschaut hat, weiss ja, dass ich Sara im Organic Beauty Store besucht habe und genau dort fanden das Körperpeeling Meersalz, Rose & Johanniskraut-Öl von Saint Clouds und ich auch zueinander.

Möglicherweise denkt der eine oder die andere von euch jetzt: „Da hat sie sich doch knallhart von der rosa Farbe blenden lassen! Wie unauthentisch ist es bitte, dass sie jetzt hier ein Produkt mit Rosenduft promoted, wo sie doch schon mindestens hundert Mal erwähnt hat, dass sie nicht auf Rosenduft steht?“ Und was soll ich sagen? Ich habe in der Tat auch an der grünen Variante mit Zitronengras und Aloe Vera geschnuppert, aber das Match hatte ich trotzdem mit Rose & Johanniskraut-Öl.

Zugegeben, die Rose katapultiert euch jetzt nicht unbedingt in’s Aromakoma, wenn ihr den Bambusdeckel des Glastiegels anhebt – ganz im Gegenteil: Wir haben es hier mit einer äußerst zurückhaltenden Rose zu tun. Das Salz setzt sich innerhalb des Peelings ab. Wenn ihr es öffnet, müsst ihr es also erstmal wieder ordentlich mit der Flüssigkeit, die sich oben sammelt, vermengen. Und in der Dusche geht dieses rosa Peeling dann so richtig in die Vollen, denn das Meersalz ist schon eher grob. Der Mix aus Rose, Johanniskraut-Öl und Bittersalz löst laut Hersteller nicht nur körperliche, sondern auch seelische Verspannungen.

Pañpuri Indochine Soothing Line

09/06/2017 keine Kommentare

Panpuri IndochineDer heutige Post bereitet mir maximales Fernweh. So viel nur schon mal vorweg. Ich möchte euch nämlich nicht nur den weltbesten Conditioner für lockiges Haar vorstellen, sondern es soll hier und heute um die geballte Ladung Pañpuri gehen!

Es gab zwar 2012 schon mal zwei Pañpuri Posts, aber ich traue mich kaum, sie hier zu verlinken, weil meine schriftlichen Ergüsse 2012 alles andere als ausschweifend waren. (Aber okay, was soll’s. Augen zu und durch: Einmal. Zweimal.)

Für alle, die Pañpuri bisher noch nicht auf dem Schirm hatten: Wir reden hier von einer äußerst renommierten, thailändischen Spa Brand und da Thailand für mich nach wie vor die Spa Destination ist, verbinde ich neben duftiger und babypopoweicher Haut mit Pañpuri auch nicht unbedingt die schlechtesten Urlaubserinnerungen. Erst vor einem halben Jahr habe ich das Pañpuri Organic Spa in Bangkok besucht und ich bin schon jetzt maximal zappelig, weil im November das Pañpuri Organic Spa in Malaysia auf mich wartet.

Ganz losgelöst davon war Pañpuri in Deutschland für mich aber nie so richtig greifbar. Ich stand mit den deutschen Distributoren also nie in Kontakt und auch auf den Social Media Kanälen meines Vertrauens tauchte immer wieder nur der offizielle internationale Account auf. Bei dem Spa Check in Bangkok habe ich dann ja auch mit Pañpuri Thailand zusammengearbeitet. Ich hatte mich also schon mehr oder weniger damit abgefunden, dass sich an dieser Fernbeziehung nie etwas ändern wird – bis ich während der letzten Spa Business Lounge vollkommen überraschend über den Stand von Pañpuri Deutschland gestolpert bin! Und was soll ich sagen – es war Liebe auf den ersten Standbesuch. Ihr dürft euch also darauf einstellen, dass es hier von nun an häufiger Pañpuri Content geben wird. Yiiiha!

SpaRitual Yuzu Rose Sugar Scrub

08/04/2016 keine Kommentare

SpaRitual Yuzu Rose Sugar ScrubDiese Woche sagte ein Gast zu mir „Sie sind echt eine Top Masseuse“. Er lag auf dem Rücken und hatte die Arme hinter’m Kopf verschränkt.

Diese Beleidigung in Kombination mit diesem Setting hätte mich normalerweise stark verärgert. Nicht aber in dieser Woche, denn es ist Früüühling!

Diese Tatsache bereitet mir zur Zeit unfassbar gute Laune. Und wenn die Sonne morgens in mein Bett scheint, ich wieder mit offenem Fenster schlafe, die Bäume explodieren und die Vögel zwitschern, dann ist es wie in jedem Jahr höchste Zeit, sich von abgestorbenen Hautschüppchen zu verabschieden!

Frühling ist Body Scrub-Zeit! Und wer das Video zur Beauty (Minute 7:37) aufmerksam verfolgt hat, hat die SpaRitual Limited Edition ja vielleicht bereits auf dem Schirm.

Es ist meinem aktuellen Vorlauf von einigen Wochen geschuldet, dass das SpaRitual Yuzu Rose Sugar Scrub im Online Shop mittlerweile schon restlos ausverkauft ist, aber SpaRitual Deutschland sagt, dass diese Limited Edition so gut lief, dass sie ganz eventuell in’s feste Sortiment aufgenommen wird. Es besteht also Hoffnung für alle, die das Produkt nachkaufen möchten, es aber aktuell im Online Shop nicht in’s Warenkörbchen legen können. So viel schon mal vorab. Aber jetzt zum Scrub, denn wir haben zusammen geduscht!

Yuzu ist eine Zitrusfrucht, die laut Wikipedia ursprünglich aus China kommt, mittlerweile aber wohl ein Starlet in Japan und Korea ist. Sie sieht aus wie ein Orange, duftet aber eher zitronig. Ich bin ja kein großer Fan von Rosenduft, umso mehr wunderte es mich, dass ich den Duft der Yuzu Rose Produkte beim Beschnuppern auf der Beauty auf Anhieb mochte. Aber nicht nur in Düsseldorf auf der Messe, sondern auch in meiner Dusche dominierte die Zitrusnote. Das könnte unter anderem auch daran liegen, dass hier Öl aus der Grapefruitschale mit am Start ist. Wir halten also mal eben fest: Fresher Duft!

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/