(6) (1) (1) (1) (1) (2) (1) (6) (3) (8) (7) (1) (1) (2) (22) (1) (6) (2) (1) (2) (4) (2) (85) (1) (6) (2) (3) (5) (52) (13) (23) (13) (1) (12) (87) (40) (12) (4) (41) (52) (7) (14) (9) (22) (4) (5) (24) (16) (4) (3) (9) (8) (7) (61) (4) (26) (3) (12) (4) (9) (1) (4) (9) (3) (2) (4) (18) (2) (36) (16) (1) (16) (1) (41) (7) (3) (5) (34) (6) (5) (12) (7) (15) (6) (15) (6) (8) (4) (1) (5) (6) (8) (5) (29) (1) (1) (4) (4) (4) (3) (7) (25) (87) (3) (3) (9) (3) (21) (27) (3) (2) (4) (7) (3) (6) (5) (4) (4) (3) (3) (1) (4) (3) (2) (23) (4) (5) (14) (3) (27) (31) (5) (2) (10) (26) (2) (40) (1) (16) (6) (8) (18) (3) (4) (3) (6) (3) (78) (30) (5) (17) (20) (14) (9)

Vinoble gegen Hyperpigmentierungen – mein Fazit nach 4 Monaten

03/03/2017 keine Kommentare

Vinoble gegen Hyperpigmentierungen – mein Fazit nach 4 MonatenErinnert ihr euch noch an meinen Besuch in der Steiermark und das sich daran anschließende Langzeitexperiment mit Vinoble Cosmetics gegen die Hyperpigmentierungen in meinem Gesicht?

Eben jenes Langzeitexperiment neigt sich nun dem Ende zu. Ich nehme die Produkte zwar noch weiterhin und werde sie allesamt aufbrauchen, weil ich auch ganz losgelöst von den Hyperpigmentierungen sehr happy damit bin, aber die Spielregeln waren ja doch eher streng. Will heißen: Keine anderen Brands!

Sowas muss man als Blogger über mehrere Monate erstmal durchhalten. Ich habe Kooperationen abgesagt und während meiner Spa Checks Facials in Body Treatments umgewandelt. Es kam also ganze 4 Monate lang wirklich kein anderes Produkt in Kontakt mit meiner Gesichtshaut. Vollkommen crazy!

Was mich an diesem Experiment abschließend aber noch viel stärker fasziniert als die Veränderung meiner Hyperpigmentierungen, ist die Tatsache, dass ich augenscheinlich ein Chamäleon bin, das alle 30 Tage sein Erscheinungsbild ändert. Dass ich auf dem ersten Bild extrem fertig aussehe, weil kurz vor dem Urlaub und sehr(!) viel Stress, ist das eine. Aber dass ich mich augenscheinlich von Monat zu Monat optisch transformiere, war mir so bisher nicht klar.

In meinem ersten Post hatte ich ja kritisiert, dass der Pumpspender des Reinigungstonics nicht richtig dicht ist und dass mich das im November beim Reisen durch Thailand und auch in Indien entsprechend gestresst hat. Nur wenige Tage später erreichte mich dann aber ein Päckchen mit dem Reinigungstonic in der Travel Edition. Es lässt sich zwar nicht so easy dosieren wie der Pumpspender, läuft dafür aber in der Tat nicht aus und dadurch, dass es nur 50 ml enthält, ist es zudem auch noch handgepäcks-kompatibel!

Sunday Love #97

08/01/2017 keine Kommentare

Panda's Dream Eye Patch

Die Panda Patches sind wieder verfügbar im MiiN Online Shop! Wenn das mal kein freudiger Shoutout ist. Sunday Love!

Jenny

Vinoble Cosmetics bei Pigmentstörungen

06/01/2017 2 Kommentare

Produkte gegen PigmentstörungenLiebe Leute, heute soll es mal wieder um die Flecken in meinem Gesicht gehen. Ich weiß, dass viele Frauen mit Hyperpigmentierungen zu tun haben, aber bevor wir hier und heute so richtig einsteigen, möchte ich meine Fassungslosigkeit über die erste Aufnahme von Anfang November zum Ausdruck bringen. Ich hab‘ mich rückwirkend selbst erschreckt, wie fertig ich auf diesem Foto aussehe. Das war unmittelbar vor der Abreise nach Thailand und es zeigt sehr(!) deutlich, wie urlaubsreif ich war.

Aber heute gilt es, alle Eitelkeiten zur Seite zu schieben und euch von meinem Langzeitexperiment mit Vinoble Cosmetics zu berichten! Vor etwas mehr als 2 Monaten war ich ja in der Steiermark zu Besuch und habe dort nicht nur das Vinoble Day Spa besucht, sondern mir auch die Manufaktur angeschaut. Ihr könnt das hier nachlesen. Luise, die Gründerin der Brand, versprach mir damals, dass ihre Produkte in meinem Gesicht eine deutliche Verbesserung der Hyperpigmentierungen bewirken könnten und weil ich das spannend fand, bin ich Anfang November komplett auf Vinoble umgestiegen.

Die Regeln für dieses Experiment könnten strenger nicht sein, denn es sind keine anderen Produkte erlaubt. So war ich gezwungen, in den vergangenen 3 Monaten mehrfach die Zusammenarbeit mit anderen Brands abzusagen und außerdem auch noch darauf achten, kein Facial zu bekommen, weil meine Gesichtshaut ja auch dann mit anderen Produkten in Berührung gekommen wäre. Die koreanischen Tiermasken aus Thailand grinsen mich jeden Morgen beim Zähneputzen an, aber ich ziehe die Nummer weiterhin knallhart durch.

ananné Nectar Cutis Serum

16/11/2016 2 Kommentare

ananné Nectar Cutis SerumIch befinde mich gerade auf Koh Lipe und meine Haut und ich könnten nicht happier sein, was die Location, die Außentemperaturen und das Klima angeht.

Im deutschen Herbst sah das allerdings gänzlich anders aus. Und genau deshalb möchte ich heute mit einer ananné-Empfehlung um die Ecke kommen, die sich angegriffener und trockener Herbst- und Winterhaut in mitteleuropäischen Breiten annimmt.

Ganz konkret handelt es sich bei den beiden kleinen Helferlein, die ihr links auf dem Foto seht, um Seren mit dem Namen Nectar Cutis. Der ganze Spaß fällt in die Rubrik „Intensivpflege“ und könnte wohl mit keiner anderen Jahreszeit besser matchen als mit einem fiesen, deutschen Herbst. Passend zu meinem Hauttyp habe ich das Nectar Cutis Serum für empfindliche und das für trockene Haut ausprobiert und wie ihr dem Foto entnehmen könnt, mochte meine Haut „Sensitive Skin“ lieber als „Dry Skin“. Neben diesen beiden Sorten gibt es aber auch noch eine dritte Version für normale Haut.

Ich hab‘ mich bisher ja schwerpunktmäßig mit ananné Produkten für Körper und Haare beschäftigt, aber da ich den Eye Balm damals schon richtig gut fand und da mich mein erstes (und bisher skandalöserweise auch einziges) ananné Facial ebenfalls stark begeistert hatte, dachte ich mir, es kann nicht schaden, sich die Seren auch mal etwas genauer anzuschauen.

Die Anwendung ist denkbar einfach. Morgens und abends kommen ein paar Tropfen davon nach der Reinigung zum Einsatz, indem sie sanft im Gesicht einmassiert werden. Im Idealfall ist das Gesicht dabei leicht angefeuchtet. (Also entweder nach der Reinigung die Gesichtshaut nicht richtig abtrocknen oder ein Tonic aufsprühen!)

Sunday Love #90

13/11/2016 keine Kommentare

Konjac Sponge Angel Cloth

Wer auf Konjac Sponges steht, sollte unbedingt auch mal den Angel Cloth auschecken. Sieht zwar nach dem ersten Gebrauch nicht mehr aus wie ein Engel, begleitet mich aber mittlerweile auf jeder Reise. Sunday Love!

Jenny

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/