Tags

(9) (1) (1) (1) (1) (6) (3) (9) (8) (2) (1) (2) (23) (1) (8) (5) (2) (4) (18) (2) (92) (1) (6) (3) (3) (5) (55) (25) (25) (13) (13) (91) (41) (12) (4) (41) (64) (7) (14) (9) (33) (4) (5) (24) (17) (4) (10) (8) (67) (4) (26) (3) (12) (5) (10) (6) (9) (6) (3) (3) (4) (20) (2) (35) (16) (16) (3) (44) (7) (3) (5) (35) (6) (6) (12) (7) (15) (6) (15) (3) (7) (8) (5) (1) (5) (6) (8) (5) (30) (1) (1) (4) (5) (4) (3) (7) (15) (92) (3) (3) (9) (2) (4) (20) (29) (3) (3) (7) (3) (6) (5) (7) (7) (6) (3) (3) (4) (4) (1) (2) (23) (6) (6) (16) (2) (3) (27) (37) (8) (2) (10) (26) (1) (3) (2) (40) (1) (16) (7) (8) (18) (3) (5) (4) (6) (6) (81) (33) (5) (17) (15) (14) (9) (4)

Lange Nacht des Yoga 2017 in Berlin

26/06/2017 2 Kommentare

Ich hab‘ mich am Samstag mit Alex zum Radfahren zur ersten Yoganacht in Berlin verabredet und die Snapchat Story anschließend wieder in ein Video umgewandelt. Ich bin 40 (in Worten: vierzig) Kilometer Rad gefahren, aber es hat sich sowas von gelohnt! Unser Highlight war Karmahike, aber schaut einfach selbst.

Viel Spaß!

Jenny

Selflove Sunday #4 – Kira

25/06/2017 keine Kommentare

Selflove Sunday KiraAm heutigen Sonntag hält Kira das Selflove Sunday Schild hoch. Wir haben uns zwar schon vor gut einem Jahr digital connected, es bisher aber noch nie auf ein Offline Date geschafft. Zwischenzeitlich hat Kira die SoulFood Journey gestartet und dass sie hier heute mit am Start ist, finde ich ganz besonders cool, weil ich hoffe, dass ihre Zeilen allen Menschen mit Essstörung Mut machen. Aber lest einfach selbst:

„Als mich Jenny am 29. Mai 2017 per Facebook Messenger angeschrieben und gefragt hat, ob ich Lust hätte beim Selflove Sunday mitzumachen, habe ich innerlich zwei Stimmen wahrgenommen. Mein Kopf hat gesagt: „Was? Ich? Will ich mich wirklich im Bikini ablichten lassen und sichtbar machen? Ich weiß ja nicht.“ Und mein Herz hat gesagt: „Ja, Ja, Ja, ich möchte unbedingt mitmachen und freue mich riesig darüber, dass ich gefragt wurde. Eine so wichtige Botschaft für die Welt und ich darf einen Teil dazu beitragen. Wundervoll!“

Alle kennen diese beiden Stimmen, die nicht immer einer Meinung sind. Heute sitze ich hier auf einem Stuhl, lasse die Worte zum Selflove Sunday aus mir herausfließen, fühle mich erfüllt und bin ganz bei mir. Ich habe Vertrauen in mein Leben und genieße jeden einzelnen Moment. Das war nicht immer so…

Ich bin Kira, 27 Jahre alt, lebe in Berlin und hatte über 10 Jahre eine Essstörung, die damals mein größter Feind war. Ich habe mich als Opfer meines eigenen Lebens gefühlt. Meinen Körper, meine Gedanken, meine Gefühle – ja, ich habe mein ganzes Leben abgrundtief gehasst.

DIY Gesichtsspray Gurke & Grüner Tee

23/06/2017 keine Kommentare

Grüner Tee Gurken GesichtssprayIch versuche auch weiterhin ganz fleissig, eurem Wunsch nach mehr Home Spa nachzukommen und deshalb gibt’s heute, passend zu dem Sommerwetterchen da draußen, eine easy DIY Anleitung für ein erfrischendes Gesichtsspray!

Ich versuche immer, alle Home Spa Rezepte so simpel wie möglich zu halten. Will heissen: Ein Minimum an Zutaten (beziehungsweise im Idealfall nur Zutaten, die ihr sowieso schon da habt) in Kombination mit einer nicht allzu komplexen Zubereitung, die euch möglichst wenig Zeit klaut.

Für das Gesichtsspray aus Gurke und grünem Tee braucht ihr neben einem Stückchen Gurke und einem Beutel Grüntee noch ein Gefäß zum Befüllen (ich hab‘ das von Muji genommen, das ihr vielleicht noch aus dem DIY Lavendel Kissenspray Post kennt), eine Küchenreibe und einen Teebeutel für losen Tee.

Genau wie die Gurken Gesichtsmaske, wirkt die Gurke auch in diesem Spray kühlend und feuchtigkeitsspendend. Dadurch eignet sich das Spray perfekt für die wärmere Jahreszeit. Ihr könnt es aber genauso gut auch ganzjährig als Toner nutzen, denn der grüne Tee wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Da selbstgemachte Beauty Produkte ja in den meisten Fällen eine weniger lange Haltbarkeitsdauer haben als gekaufte Sachen, bereite ich immer entsprechend kleinere Mengen zu. Mein Muji Behältnis fasst 50ml und darauf sind auch die folgenden Mengenangaben abgestimmt.

Spa Trends 2017 – Was wünscht ihr euch?

22/06/2017 2 Kommentare

Spa Trends 2017Vergangenen Sommer hab‘ ich euch hier auf dem Blog ja zum ersten Mal im ganz großen Stil nach eurer Meinung gefragt und ich hätte never ever mit einer solchen Beteiligung gerechnet!

Eure Antworten, die ich ja auch in einem weiteren Post ausgewertet hatte, haben mir damals sehr geholfen, denn so konnte ich den Content viel besser an eure Wünsche anpassen. Ich gelobe weiterhin Besserung, was Couple Spa Checks und Yoga Content angeht, aber gerade Couple Spa Checks sind oft organisatorisch nicht so leicht zu bewerkstelligen, weil die männliche Begleitung, die dafür ja mit am Start sein muss, zeitlich nicht ganz so flexibel ist. Eurem Wunsch nach mehr Home Spa hingegen bin ich in den letzten 12 Monaten ganz gut nachgekommen.

Damit hier auch weiterhin Inhalte online gehen, die maximal mit euren Interessen matchen, möchte ich den ganzen Spaß heute wiederholen. Ich habe die Fragen in diesem Jahr nochmal verfeinert und auf 10 reduziert. Damit klaut die Umfrage euch also noch weniger Zeit!

Auch dieses Mal ist die Umfrage maximal anonym, das heisst: Weder für mich, noch für irgendwen anders ist ersichtlich, wer mitgemacht hat bzw. wer welche Antwort ausgewählt hat. Es wird nur das Endergebnis angezeigt. Fühlt euch also erneut frei, möglichst aufrichtig an die Sache ranzugehen, damit die Auswertung so repräsentativ wie möglich ausfällt. Seid ihr bereit?

I WANT YOU NAKED Körperpeeling Rose

21/06/2017 keine Kommentare

I Want You Naked Körperpeeling RoseDass ich hier irgendwann mal aus freien Stücken ein Produkt mit Rosenduft vorstellen würde, hätte ich mir auch nie träumen lassen. Freunde der Rose, den heutigen Post widme ich euch, denn mir ist schon klar, dass ihr (genau wie die Freunde der Vanille) hier auf dem Blog viel zu kurz kommt.

Die heutige Brand beziehungsweise die Message könnte nicht besser zu den knackig warmen Außentemperaturen passen: I WANT YOU NAKED! (Wobei ausziehen vor einem Peeling ja sowieso immer Sinn macht.) Wer vorgestern hier auf dem Blog vorbeigeschaut hat, weiss ja, dass ich Sara im Organic Beauty Store besucht habe und genau dort fanden das Körperpeeling Meersalz, Rose & Johanniskraut-Öl von Saint Clouds und ich auch zueinander.

Möglicherweise denkt der eine oder die andere von euch jetzt: „Da hat sie sich doch knallhart von der rosa Farbe blenden lassen! Wie unauthentisch ist es bitte, dass sie jetzt hier ein Produkt mit Rosenduft promoted, wo sie doch schon mindestens hundert Mal erwähnt hat, dass sie nicht auf Rosenduft steht?“ Und was soll ich sagen? Ich habe in der Tat auch an der grünen Variante mit Zitronengras und Aloe Vera geschnuppert, aber das Match hatte ich trotzdem mit Rose & Johanniskraut-Öl.

Zugegeben, die Rose katapultiert euch jetzt nicht unbedingt in’s Aromakoma, wenn ihr den Bambusdeckel des Glastiegels anhebt – ganz im Gegenteil: Wir haben es hier mit einer äußerst zurückhaltenden Rose zu tun. Das Salz setzt sich innerhalb des Peelings ab. Wenn ihr es öffnet, müsst ihr es also erstmal wieder ordentlich mit der Flüssigkeit, die sich oben sammelt, vermengen. Und in der Dusche geht dieses rosa Peeling dann so richtig in die Vollen, denn das Meersalz ist schon eher grob. Der Mix aus Rose, Johanniskraut-Öl und Bittersalz löst laut Hersteller nicht nur körperliche, sondern auch seelische Verspannungen.

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/