(6) (1) (1) (1) (1) (2) (1) (6) (3) (8) (7) (1) (1) (2) (22) (1) (6) (2) (1) (2) (4) (2) (85) (1) (6) (2) (3) (5) (52) (13) (23) (13) (1) (11) (87) (40) (12) (4) (41) (51) (7) (14) (9) (22) (4) (5) (24) (16) (4) (3) (9) (8) (7) (61) (4) (26) (3) (12) (4) (9) (1) (4) (9) (3) (2) (4) (18) (2) (36) (16) (1) (16) (1) (41) (7) (3) (5) (34) (6) (5) (12) (7) (15) (6) (15) (6) (8) (4) (1) (5) (6) (8) (5) (29) (1) (1) (4) (4) (4) (3) (7) (25) (87) (3) (3) (9) (3) (21) (27) (3) (2) (4) (7) (3) (6) (5) (4) (4) (3) (3) (1) (4) (3) (2) (23) (4) (5) (14) (3) (27) (31) (5) (2) (10) (26) (2) (40) (1) (16) (6) (8) (18) (3) (4) (3) (6) (3) (78) (30) (5) (17) (20) (14) (9)

Frühlingsspecials in der gingerbar Berlin

22/03/2017 2 Kommentare

Frühlings Special gingerbar BerlinFreunde der Entspannung, der Frühling ist da! Also zumindest auf dem Kalender. Höchste Zeit also, hier auf dem Blog offiziell die Pediküren-Saison einzuläuten!

Spa Checks in Berlin sind für mich immer eine besonders entspannte Angelegenheit und Spa Checks, die fußläufig erreichbar sind, eine noch viel entspanntere. Ich habe euch die gingerbar ja 2014 schon mal vorgestellt und weil ihr dort pünktlich zum Frühlingsbeginn äußerst reizvolle Specials buchen könnt, hab‘ ich mir Julie geschnappt (Julie ist ja bereits im letzten Podcast aufgetaucht) und das einfach mal ausprobiert!

Genau genommen haben wir zwei der Frühlingsspecials miteinander kombiniert und das würde ich euch auch genau so empfehlen. Zu den Gründen komme ich später noch. Wir hatten zuerst die „Pediküre Deluxe (for two)“ und im Anschluss das „Quick Beauty“ Facial.

Die gingerbar ist einer von sehr wenigen Orten in Berlin, an dem ihr Pediküren zu zweit buchen könnt und währenddessen nebeneinander sitzt und da Pediküren ja nicht selten eine eher kommunikative Angelegenheit sind, finde ich das vom Prinzip her ganz ansprechend. Es handelt sich in diesem ganz konkreten Fall auch nur um 2 Pediküre-Plätze in einem in sich geschlossenen Raum. Das heisst, ihr sitzt zwar nebeneinander, habt aber den Raum für euch.

Falls ihr die gingerbar noch nicht kennt, solltet ihr euch darauf gefasst machen, dass ihr unter Umständen bereits im Anmeldebereich in einen kleinen Shoppingrausch verfallt, denn hier ist ein Mix aus umwerfenden Brands zu kleinen Pyramiden gestapelt. Und zwar überall. Das stelle ich auch heute nach meiner Ankunft erneut fest. (Nicht, dass es am Ende heisst, ich hätte euch nicht gewarnt.)

8 fancy Badehosen für Männer

20/03/2017 keine Kommentare

D schönsten Badehosen für Männer

Der heutige Post geht an alle männlichen Leser da draußen, denn ihr macht mittlerweile 30% der Gesamtleserschaft aus! Ganz konkret bedeutet das: 6.000 Männer im Monat! Das ist der absolute Oberknaller, ich erinnere mich nämlich an Zeiten, da waren es gerade mal 10%. Ich freue mich riesigst, dass ihr euch trotz des pastelligen Layouts hier tummelt und dass euch gefällt, was ich so zu sagen habe.

Aufgrund dieser neu gewonnenen Erkenntnis (note to self: öfter mal in Analytics schauen) werde ich mich bemühen, zukünftig mehr Männer-Content zu bringen. Ich habe den Praktikanten bereits aus dem Winterschlaf gerissen. Er testet gerade ein sehr männliches Gesichtsöl. Dazu aber demnächst mehr. Heute soll es um 8 fancy Beinbekleidungen gehen, mit denen ihr nicht nur am Strand, sondern auch im Jacuzzi oder im Solebecken eine äääh noch bessere Figur macht.

Sunday Love #107

19/03/2017 keine Kommentare

Meredith Gaston The Art of Gratitude

Vielleicht erinnert ihr euch noch an Dein Bett liebt Dich oder 101 Moments of Joy and Inspiration bzw. 101 Inspirations for Your Journey? Heute möchte ich euch The Art of Gratitude an’s Herz legen. Sunday Love!

Jenny

Die 5 schlimmsten Deko Fails im Spa

17/03/2017 6 Kommentare

Deko im Spa

Ich werde ja immer mal wieder als Referentin für Vorträge gebucht. Einmal ist mir währenddessen das Wort „Wellnessschrott“ rausgerutscht. Verhaltenes Gelächter. Trotzdem wusste jede(r) sofort, was gemeint war. Ich hab‘ mich vor einer ganzen Weile schon mal in meiner Kolumne über Buddhakitsch im Spa ausgelassen. Und weil mir auch 2017 dann und wann noch eingestaubter Kunstefeu begegnet, möchte ich dieser Thematik heute mal einen eigenen Blogpost widmen.

Sleep beautifully mit Kiss the Moon

15/03/2017 2 Kommentare

Kiss the MoonHeute soll es hier mal um das Thema „Schlafen“ gehen, denn ich weiss nicht, wie es euch geht, aber ich kann das ziemlich gut. Olli Schulz sang einst: „Ich bin Bettmensch, halb Mensch und halb Bett“ und mit eben diesem Song kann ich mich überdurchschnittlich gut identifizieren.

Mein Herz schlug demzufolge Purzelbäume vor Freude, als mir eine Email in die Inbox flatterte, in der ich gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte, Kiss the Moon kennen zu lernen, eine britische Brand, bei der sich alles um das Thema „Schlafen“ dreht. Ja, ich will!

Die Kennenlern-Sause fand dann im Savue Showroom in Friedrichshain statt und nachdem die 4 Duftkompositionen Love, Glow, Calm und Dream kurz vorgestellt wurden, sagte dieser Test hier, dass ich der Typ „Glow“ bin. No way. Dream machte mich viel stärker an. Der Mix aus Lavendel, Bergamotte, Zedernholz und Kamille war genau mein Ding. Daher stellte ich euch ja hier bereits die entsprechende Kerze vor.

Tragischerweise ist die Kerze in Deutschland (aktuell noch?) nicht zu bekommen, aber ich habe mir in den vergangenen Wochen mal die Bedtime Bath Infusions, den After Dark Pillow Mist und den After Dark Balm vorgeknöpft und da es auf dem Blog von Kiss The Moon schon unendlich viel Content zum Thema Schlafen an sich gibt, möchte ich mich im heutigen Post auf die Produkte fokussieren.

Laut Kiss the Moon sind Rituale sehr wichtig, wenn es um’s Einschlafen geht. Daher solltet ihr zuerst die Kerze anzünden, die ihr in Deutschland nicht kaufen könnt, um eurem Körper bereits olfaktorisch die ersten Signale zu senden. Und anschließend solltet ihr gemeinsam mit den Bedtime Bath Infusions in die Wanne gleiten. Die kommen im 4-er Pack als von Hand gewickelte Säckchen daher!

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/