Meersalz-Olivenöl-Peeling: Unsere einfache DIY-Anleitung für zu Hause

Meersalz-Olivenöl-Peeling: Unsere einfache DIY-Anleitung für zu Hause

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts.

Mit einem Meersalz-Olivenöl-Peeling kreierst du nicht nur in wenigen Sekunden ein günstiges DIY-Pflegeprodukt, sondern schenkst obendrein deiner Haut ein Verwöhnprogramm der Extraklasse.

In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du dieses Meersalz-Peeling selber herstellen kannst.

Zudem geben wir Einblicke, warum Meersalz in Kombination mit Olivenöl eine perfekte Kombi für deine Haut ist.

Los geht’s!

Das Wichtigste in Kürze

  • Meersalz und Olivenöl sind ideale, natürliche Zutaten für ein DIY-Peeling.
  • Personalisiere dein Peeling mit Zutaten wie Aloe vera oder ätherischen Ölen, um es auf deinen Hauttyp abzustimmen.
  • Sanftes Einmassieren in kreisenden Bewegungen fördert die Durchblutung und verhindert Hautirritationen.
  • Regelmäßiges Peelen (einmal pro Woche) unterstützt die Hauterneuerung und Nährstoffaufnahme.
  • Nach dem Peeling ist eine gute Feuchtigkeitspflege das A und O, um die Haut zu schützen und zu nähren.

Die Vorteile von Meersalz als Peeling-Komponente

Ein Peeling mit Salz und Öl ist wie ein Art Reset-Knopf für deine Gesichtshaut. Es entfernt nicht nur abgestorbene Hautzellen, sondern regt auch die Durchblutung an und sorgt dafür, dass anschließend aufgetragene Pflegeprodukte besser von der Haut aufgenommen werden. 

Meersalz ist der Star in diesem Peeling. Es ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen, die deine Haut mit wichtigen Nährstoffen versorgen.

Aufgepasst. Hier sind die Vorteile von Meersalz in der Übersicht:

  • Exfoliation: Meersalz hat eine grobkörnige Textur, die abgestorbene Hautzellen sanft entfernt.
  • Entgiftung: Meersalz kann helfen, Giftstoffe aus der Haut zu ziehen und die Poren zu reinigen.
  • Entzündungshemmend: Meersalz kann helfen, Entzündungen zu reduzieren und Rötungen zu lindern.
  • Antibakteriell: Meersalz kann helfen, Bakterien auf der Haut abzutöten und das Risiko von Hautinfektionen zu verringern.
  • Mineralien: Meersalz enthält eine Vielzahl von Mineralien, die für die Hautgesundheit wichtig sind, darunter Magnesium, Kalzium und Kalium.
  • Anti-Aging: Meersalz kann helfen, feine Linien und Falten zu reduzieren und die Haut straffer und jugendlicher aussehen zu lassen.

Das Olivenöl sorgt für die nötige Rückfettung der Haut.

Das Ergebnis?

Eine glatte Haut, die sich nicht nur sauber, sondern auch gepflegt anfühlt.

Meersalz-Peeling selber machen mit Olivenöl: das Basisrezept 

Meersalz-Peeling selber machen mit Olivenöl: das Basisrezept 

Tauchen wir ein in die Praxis. 

In diesem Kapitel verraten wir dir unsere Basisrezept, im nächsten Kapitel gibt es einige Variationsvorschläge. 

Schritt 1: Richtiges Mischverhältnis finden

Für dein Basis-Peeling benötigst du:

  • 4 Esslöffel Meersalz 
  • 2 Esslöffel Olivenöl 

Schritt 2: Vermengen und Mischen

Vermische Salz und Öl zu einer Paste.

Für das besondere Geruchserlebnis kannst du einen Tropfen ätherisches Öl dazugeben. Lavendel oder Jojobaöl duften nicht nur hervorragend, sondern besitzen obendrein pflegende Eigenschaften.

Schritt 3: Peeling mit kreisenden Bewegungen

Massiere das Peeling in kreisenden Bewegungen auf die trockene oder feuchte Haut ein.

Besonders fettige Haut oder Mischhaut profitiert von diesem sanften, aber effektiven Rubbeln.

Schritt 4: Einwirken und abschpülen

Du kannst das Peeling nach dem Auftragen für wenige Minuten einwirken lassen, bevor du es mit warmem Wasser abspülst.

Deine Haut fühlt sich jetzt super zart an und ist bereit für eine Portion Feuchtigkeit. 

Heißt: Feuchtigkeitscreme auftragen und das Gefühl genießen.

Personalisiere dein Salzpeeling

Nachdem du nun das Basisrezept kennst, kannst du es nach Belieben anpassen – je nachdem, ob du trockene Haut, fettige Haut oder Mischhaut hast.

Unbedingt lesen:   Backpulver-Peeling selber herstellen: So geht’s!

Das Tolle ist, dass diese Anpassungen in der Regel mit Zutaten erfolgen, die du sicherlich zu Hause hast. 

Hier sind einige Vorschläge…

Für trockene Haut:

  • Aloe vera: Gib einen Schuss Aloe vera Gel zum Salzpeeling hinzu –  für extra Feuchtigkeit.
  • Kokosöl: Verwende Kokosöl statt Olivenöl, das ist noch etwas feuchtigkeitsspendender.

Für die fettige Haut:

  • Zitronenschale: Die hat nicht nur einen erfrischenden Duft, sondern wirkt auch desinfizierend.
  • Jojobaöl: Ein paar Tropfen helfen, die Ölproduktion deiner Haut zu reduzieren und die Haut zu beruhigen.

Für die Mischhaut:

  • Rosmarin: Er regt die Durchblutung an und sorgt für eine tolle Gesichtsfarbe.
  • Minze: Kühlt und erfrischt, ideal für den Start in den Tag.

Häufige Fehler und wie man sie vermeidet

Aufgepasst! Hier kommen häufige Fehler bei der Herstellung und Anwendung des Meersalz-Olivenöl-Peelings.

Zu viel Druck beim Einreiben

Je fester man reibt, desto besser das Ergebnis?

Falsch gedacht!

Zu viel Druck kann deine Haut reizen und zu Rötungen führen. Also, immer sanft in kreisenden Bewegungen massieren.

Falsches Mischverhältnis

Ein häufiger Fehler ist das falsche Verhältnis von Salz zu Öl.

Zu viel Salz kann wie Schmirgelpapier wirken, während zu viel Öl die Poren verstopfen kann. Beginne mit einem Verhältnis von zwei Teilen Salz zu einem Teil Öl und passe es nach Bedarf an.

Ignorieren des Hauttyps

Nicht jedes Peeling ist für jeden Hauttyp geeignet.

Wenn du empfindlicher Haut besitzt, solltest du ein sanfteres Peeling wählen und es nicht öfter als einmal pro Woche anwenden. 

Tipps zur Lagerung und Haltbarkeit

Luftdichte Behälter

Bewahre dein DIY-Peeling in einem luftdichten Behälter auf, um Feuchtigkeit und Bakterien fernzuhalten. So bleibt dein Peeling frisch und ist länger haltbar.

Keine feuchten Finger im Glas

Feuchtigkeit ist der Feind deines Peelings.

Achte darauf, dass du immer mit trockenen Händen oder einem sauberen Spatel arbeitest, um Wasser im Peeling zu vermeiden.

Frische Zutaten

Verwende immer frische Zutaten für dein Peeling.

Ätherische Öle und Pflanzenstoffe verlieren mit der Zeit ihre Wirksamkeit, also stelle kleine Mengen her und nutze sie innerhalb von ein paar Wochen.

Fertig: Dein eigenes Meersalz-Olivenöl-Peeling

Wow! Dein eigenes, individuell angepasstes Meersalz-Peeling ist fertig.

Genieße das Peeling-Erlebnis und berichte uns unbedingt über deine Erfahrungen.

Wir freuen uns darauf 😍.

Du hast noch Fragen?

Ja, aber gehe sanft vor und teste das Peeling zuerst an einer kleinen Stelle. Verwende feineres Salz und mische es mit beruhigenden Ölen wie Aloe vera, um Reizungen zu vermeiden.

Ein Peeling einmal pro Woche genügt völlig, um die Haut zu erneuern und die Durchblutung zu fördern.

Ja, aber dein Gesichtspeeling sollte feiner sein, da die Gesichtshaut empfindlicher ist. Für den Körper kannst du gröberes Meersalz verwenden.

Nach dem Peeling ist es wichtig, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Eine pflegende Creme oder Lotion kann ist ein absolutes Muss.

Nein, warte unbedingt, bis die Haut vollständig geheilt ist. Peeling auf verletzter Haut kann zu weiteren Schäden und Reizungen führen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner