Tags

(15) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (12) (10) (13) (2) (1) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (18) (6) (4) (3) (7) (54) (27) (29) (18) (13) (100) (41) (41) (82) (9) (11) (53) (4) (9) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (37) (17) (3) (51) (5) (17) (46) (6) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (6) (11) (11) (5) (6) (8) (6) (35) (1) (6) (4) (1) (9) (7) (19) (9) (10) (5) (21) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (5) (8) (7) (7) (8) (4) (1) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (28) (1) (3) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (78) (1) (20) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (24) (15)

Kategorie: yoga

Kleine, geile Yogastudios in Berlin: Akasha Yoga in Niederschönhausen

23/04/2018 keine Kommentare

Yogastudios in Berlin Akasha YogaErinnert ihr euch an meinen Erfahrungsbericht über Akasha Ayurveda zu Beginn des Jahres? Ich erwähnte ja schon damals, dass Akasha auch in der Übersicht der Kleinen, geilen Yogastudios landen wird.

Genau genommen ist Nora nicht ganz unbeteiligt daran, dass ich die Kategorie im Januar endlich gestartet habe, denn in unserem Ayurveda Vorgespräch schweiften wir damals irgendwie Richtung Yoga ab und seitdem wusste ich: Ich muss und werde das schnellstmöglich angehen und in die Umsetzung bringen.

Also: Akasha ist ein Ort für Ayurveda und Yoga in Berlin Niederschönhausen und die Frauen hinter Akasha heissen Nora und Azade. Da ich Nora ja durch die Ayurvedabehandlung bereits ein bisschen besser kennen gelernt hatte, wollte ich eigentlich die Yogaklasse bei Azade besuchen, aber als ich mich vergangenen Mittwoch auf den Weg zum „Vinyasa Yoga After Work“ in die Hermann-Hesse-Str. 61 machte, öffnete mir Nora die Tür. Düdüm.

Nicht, dass ich mich nicht riesig gefreut hätte, Nora wiederzusehen, aber ich muss zugeben, dass ich das wohl irgendwie verpeilt habe. Ich gehe allerdings davon aus, dass genau das die Absicht der beiden ist. Also dass man sich für eine Klasse und nicht für eine Lehrerin entscheidet, sonst würden die Namen vermutlich im Kursplan stehen.

Akasha ist ein Ort, an dem man sich augenblicklich wohlfühlt – ganz egal, ob man zum Ayurveda oder zum Yoga vorbeischaut. Bei meinem heutigen Besuch ist es fast schon sommerlich warm und die Räume sind noch heller und lichtdurchfluteter als bei meinem letzten Besuch. Und auf Akasha trifft das Wort „klein“ in Sachen „kleine, geile Yogastudios“ auch wirklich zu, denn in den Yogaraum passen maximal 10 Übende. Somit ist es das kleinste aller bisher vorgestellten Studios.

Kleine, geile Yogastudios in Berlin: Körperklang Yoga in Friedrichshain

26/03/2018 keine Kommentare

Körperklang Yoga und Ayurveda grosser Raum 2 Berlin FriedrichshainIch hab die „kleinen, geilen Yogastudios“ nicht vergessen! Ich war nur so unglaublich viel unterwegs in den vergangenen Wochen, dass meine März-Empfehlung nun erst zum Ende des Monats online geht.

Falls euch die heutige Überschrift wie ein Déjà-vu vorkommt, könnte das daran liegen, dass ich bereits 2013 über Körperklang geschrieben habe. Nach meiner ersten Empfehlung für den Prenzlauer Berg und der zweiten für Kreuzberg machen wir uns heute also alle zusammen auf den Weg nach Friedrichshain.

Da das Studio seit meinem letzten Besuch umgezogen ist (und da zwischenzeitlich auch einige Jahre in’s Land gezogen sind), wollte ich unbedingt nochmal persönlich vorbeischauen und eine Klasse besuchen, bevor es in der Übersicht landet. Und so viel vielleicht schon mal vorweg: Es ist jetzt noch umwerfender als damals!

Schon in dem Artikel aus 2013 kam ich zu dem Fazit „Erfrischend unaufgeregtes Yoga ohne Hipster und Gepose in sympathischer und herzlicher Atmosphäre“. Ein kleines, geiles Yogastudio par excellence könnte man meinen. Wobei Körperklang so klein gar nicht ist. Das neue Studio wartet nämlich mit zwei Yogaräumen auf: Den größeren seht ihr oben im Titelbild und den kleineren ganz unten. Gründerin und Inhaberin des Studios ist nach wie vor Elisa und ihr findet Körperklang Yoga nun im Weidenweg 51, das ist mehr oder weniger direkt am Bersarinplatz und somit super erreichbar mit der M10!

Wenn ich alte Artikel überfliege, wundere ich mich immer, wie kurz die sind. Ich habe damals also in eher wenigen Worten beschrieben, wie sich eine Hatha Yoga Klasse bei Elisa so anfühlt. Um mich nicht zu wiederholen, hab‘ ich dieses Mal eine Yin Yoga Klasse ausprobiert und war daher am Donnerstag Abend für 90 Minuten zu Gast bei Antonia.

Nourish Yourself – Yoga & Spa Retreat vom 2.-3. Oktober in Brandenburg

28/02/2018 keine Kommentare

Nourish Yourself – Yoga & Spa Retreat in BrandenburgFreunde der Entspannung, es gilt, sensationelle Neuigkeiten zu verkünden! Erinnert ihr euch an mein Date mit dem Yogimobil im vergangenen Sommer?

Gemeinsam mit Kim (und natürlich auch mit Mark und Loki) vom Yogimobil werde ich im Oktober 2018 ein kleines, aber äußerst feines Yoga & Spa Retreat in Brandenburg hosten!

Ich werde zum ersten Mal seit Sommer 2016 wieder an der Massageliege stehen und könnte mir für dieses Retreat keine bessere Komplizin als Kim und keinen perfekteren Ort als das Seminarhaus Taubenblau in Stolzenhagen vorstellen! Stolzenhagen liegt in Brandenburg und ist etwa 90 Kilometer bzw. 1,5 Autostunden von Berlin entfernt.

Das Retreat findet von 2.-3. Oktober statt. Der 3. Oktober ist der Tag der Deutschen Einheit und somit ein Feiertag. Er fällt in diesem Jahr auf einen Mittwoch. Da ja viele Gebrauch von Brückentagen machen, hoffen wir, dass das terminlich so cool ist für alle, die dabei sein wollen!

Passend zum beginnenden Herbst steht das Retreat ganz unter dem Motto „Nourish yourself“ und passend zur Vata Zeit sollen die beiden Tage euch nähren auf allen Ebenen. Das fängt bei leckerem Essen an und reicht über das Sesamöl, mit dem ich euch massieren werde bis hin zu Kims Yogaklassen, in denen nicht nur ätherische Öle, sondern auch Klangschalen zum Einsatz kommen.

Sowohl Kim, als auch ich, sind sehr entspannt unterwegs. Das wird also kein Wettkampfturnen im heissesten Yogadress. Wir werden viel mehr alles daran setzen, euch 2 Tage lang einen Raum zu schaffen, in dem ihr euch erholen, entspannen und wohlfühlen könnt. Hierzu sind alle ganz herzlich willkommen, die sich von dieser Beschreibung angesprochen fühlen! Ihr braucht dafür weder Yoga-, noch Meditationserfahrung.

Kleine, geile Yogastudios in Berlin: Yoga-Institut Berlin in Kreuzberg

19/02/2018 keine Kommentare

Kleine, geile Yogastudios in Berlin - Yoga-Institut BerlinLiebe Berliner, macht euch bereit für meine zweite Empfehlung in Sachen „Kleine, geile Yogastudios“, denn ich habe vergangene Woche im Yoga-Institut Kreuzberg vorbeigeschaut!

Bevor es losgeht, möchte ich mich aber nochmal bei Floria für diesen ganz konkreten Tipp und bei allen anderen für euer überaus umwerfendes Feedback und die ganzen Empfehlungen via Email bedanken. Ihr seid echt der Knaller!

Als ich mich erstmalig durch die Website des Yoga-Instituts klickte und sah, dass Eva auch einen physiotherapeutischen Background mitbringt, war mir umgehend klar, dass ich als nächstes im Yoga-Institut meine Matte ausrollen werde. Ich nahm mit Eva Kontakt auf und freute mich über ihre Rückmeldung und dass ihr Studio zu meinem neuen Vorhaben passt.

Nach dem sympathischen Email-Wechsel war ich fest entschlossen, auch eine von Evas Klassen zu besuchen, aber dann kam mir beim ersten Versuch eine fette Erkältung und beim zweiten Versuch ein Zahnarzttermin wegen entzündeter Nebenhöhlen dazwischen. Nicht ganz so cool, aber mein Wille war ungebrochen. Und so landete ich vor 8 Tagen am Sonntag Abend in einer Klasse von Bettina.

Ihr findet das Yoga-Institut in der Bergmannstraße 91 in Kreuzberg, gerade mal 5 Minuten Fußweg vom U-Bahnhof Gneisenaustraße entfernt. Bei meiner Ankunft ist schon richtig was los. Bettina begrüßt mich und bittet mich nach dem Umziehen, mir eine Matte und zwei Decken zu schnappen und mir ein Plätzchen an der Wand zu suchen. Der Umkleidebereich ist auch hier gemixt, aber ich habe das Gefühl, dass die meisten schon in Yogasachen herkommen und sich in der Umkleide nur aus ihren dicken Jacken und Schals schälen.

Looxa Yin Yoga & Vinyasa Yoga Workbook

26/01/2018 keine Kommentare

Yoga ArbeitsbuchIch weiss nicht, ob ihr es gemerkt habt, aber Yoga nimmt seit 2018 wieder einen größeren Stellenwert auf I LOVE SPA ein. Wenn mich nicht alles täuscht, ich bin die einzige Bloggerin, die über Yoga schreibt und selbst keine Yogalehrerin ist.

Ich bin, was Yoga angeht, also „einfach nur“ Endverbraucherin, habe aber schon häufiger das Feedback von euch bekommen, dass ihr genau das an meinen Posts sehr schätzt. (An dieser Stelle nochmal von Herzen DANKE dafür.)

Als ich Ende letzten Jahres einige Emails mit Martina von Looxa austauschte, war ich mir erst nicht sicher, ob ihre Workbooks auf meinem Blog richtig positioniert sind, denn sie richten sich zwar nicht offiziell, aber gefühlt schon eher an Yogalehrer(-innen). Dann hab‘ ich nochmal fix die Yogalerherinnen durchgezählt, die bisher beim Self Love Sunday mitgemacht haben und kam zu dem Ergebnis: Ja, die Looxa Yoga Workbooks sind hier zweifelsohne goldrichtig positioniert, denn I LOVE SPA wird augenscheinlich von verdammt vielen Yogalehrern und Yogalehrerinnen gelesen!

Nachdem ich das Yin Yoga Workbook und das Vinyasa Yoga Workbook nur kurze Zeit später in meinen Händen hielt, kam ich außerdem zu dem Schluss, dass sie sich auch sehr gut für frische Yogis eignen dürften, die sich kopfüber (höhö) in einen Anfängerkurs stürzen und sich so zu den einzelnen Asanas ganz gut Notizen machen können.

Aber bevor ich jetzt noch mehr Worte zur potentiellen Zielgruppe der smarten Arbeitsbücher verliere, erkläre ich euch erstmal, was es damit überhaupt auf sich hat!

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/