(9) (1) (1) (1) (1) (6) (3) (9) (7) (2) (1) (2) (23) (1) (7) (5) (2) (4) (18) (2) (90) (1) (6) (2) (3) (5) (55) (22) (23) (13) (13) (89) (41) (12) (4) (41) (62) (7) (14) (9) (32) (4) (5) (24) (17) (4) (9) (8) (66) (4) (26) (3) (11) (4) (10) (6) (9) (6) (3) (3) (4) (20) (2) (35) (16) (16) (3) (44) (7) (3) (5) (35) (6) (5) (12) (7) (15) (6) (15) (6) (8) (5) (1) (5) (6) (8) (5) (29) (1) (1) (4) (4) (4) (3) (7) (27) (91) (3) (3) (9) (2) (4) (20) (29) (3) (3) (7) (3) (6) (5) (4) (6) (3) (3) (4) (4) (1) (2) (23) (5) (6) (16) (2) (3) (27) (36) (8) (2) (10) (26) (1) (3) (2) (40) (1) (16) (7) (8) (18) (3) (5) (4) (6) (3) (81) (33) (5) (17) (20) (14) (9) (4)

Kategorie: spirituality

Lazy Guru – Entspannt durchs Leben

16/06/2017 2 Kommentare

Lazy Guru Entspannt durchs Leben

Ich habe schon länger keine Buchempfehlung mehr mit euch geteilt, daher möchte ich heute mit Lazy Guru das Wochenende einläuten. Denn auch wenn es unter meinem Wellness Post von vergangenem Samstag vernichtende Kritik hagelte, bin ich der Ansicht, dass es der Menschheit im Gesamten durchaus dienlich wäre, wenn jeder einzelne besser für sich sorgt. Meiner Meinung nach hat das nämlich so rein gar nichts mit Hedonismus zu tun.

Konzert im Liegen – Andreas Loh in Berlin

05/06/2017 2 Kommentare

Andreas Loh Konzert im LiegenAls mich vor etwa 2,5 Wochen eine Email von Andreas Loh mit der Einladung zu seinem „Konzert im Liegen“ erreichte, checkte ich kurz meinen Terminkalender, war zu meiner allergrößten Freude an besagtem Samstag Abend in Berlin und musste keine Sekunde überlegen, ob ich zusage oder nicht.

Ich meine, c’mon! Ein Konzert im Liegen ist genau mein Ding. Also mache ich mich am 27. Mai um 19 Uhr in männlicher Begleitung auf den Weg Richtung Kastanienallee. Fußläufig erreichbare Termine sind mir ja immer die liebsten. Und im Berliner Sommer noch umso mehr!

Andreas Loh ist Yogalehrer und Musiker. Er praktiziert und unterrichtet Tala Yoga, eine Yogaform, bei der die Übungen nicht nur im Einklang mit dem Atem, sondern auch mit Musik ausgeführt werden. Hier und heute im Dock 11 handelt es sich aber um ein reines Konzert, ganz ohne körperliche Action. Die Gäste werden also auf Yogamatten liegen, während sie den Klängen des Pianos lauschen und schon bevor das Konzert überhaupt begonnen hat, gibt es von mir 20 von 10 Punkten für diese Idee! Denn ich weiss nicht, wie es euch geht, aber ich kann im Liegen sehr viel besser und entspannter Hören als im Sitzen. Und das weiss ich nicht erst seit dem Gongklangbad von Kay oder den ???-Hörspielen im Planetarium.

Kurz nach unserer Ankunft erinnere ich mich an das Vollmondtrommeln, das damals im gleichen Innenhof bei Padma Yoga stattfand. Um diesen Innenhof herum scheinen sich also äußerst besuchenswerte Veranstaltungen zu ereignen. Während wir die Treppen nach oben laufen, berichte ich meiner Begleitung von der crazy Trommel-Experience und ernte lediglich einen latent verstörten Blick. Aber egal, wir sind da!

Sunday Love #111

16/04/2017 keine Kommentare

Palo Santo räuchern

Mein neuester Räucherzugang kommt aus Großbritannien. Palo Santo räuchern mit Message also. Ich könnte nicht verzückter sein. Sunday Love!

Habt feine Ostern!

Jenny

Motivational Tattoos

17/02/2017 keine Kommentare

Motivational TattoosIch schreibe hier ja eigentlich über Spas, aber der Content, der zwischendrin immer mal wieder online geht, scheint auch hier und da gute Dinge zu bewirken.

Ich bekomme nämlich ziemlich regelmäßig Emails von Leserinnen, denen es nicht ganz so Bombe geht. Aus den unterschiedlichsten Gründen. Meistens heftige Lebenskrisen, ausgelöst durch Trennung, einen Todesfall oder Krankheit. Und diese Emails rühren mich allesamt zu Tränen. Kein Witz. Ich sitze dann heulend vor’m Computer, weil sich ein fremder Mensch bei mir bedankt und mir mitteilt, dass das, was ich schreibe, ihm hilft.

Der heutige Post geht an all‘ diese reizenden Frauen da draußen, die mich mit ihren Emails zum Weinen bringen! Und natürlich auch an alle anderen, die ein Motivational Tattoo vertragen können.

Der aufmerksamen Leserin bzw. dem aufmerksamen Leser wird nicht entgangen sein, dass ich ein großer Fan von echter Tinte bin. Erst vor ein paar Tagen habe ich mich zum neunten Mal tätowieren lassen. Für Klebe-Tattoos oder diese halbherzigen Geschichten, die nach ein paar Jahren von alleine wieder verschwinden, habe ich nur wenig übrig. Ganz oder gar nicht. Keine halben Sachen und so.

Über Francesca bin ich dann allerdings bei Etsy gestolpert und war – entgegen meiner allgemeinen Abneigung gegenüber Klebe-Tattoos – sofort über alle Maßen verzückt! Francesca lebt in London, hatte selbst viele Jahre mit Depressionen und einer Angststörung zu tun und fing irgendwann an, motivierende Tattoos zu basteln, die gute Gefühle machen. Der Erlös durch den Verkauf ihrer Tattoos kommt Wohltätigkeitsorganisationen zugute, die sich schwerpunktmäßig mit psychischen Erkrankungen beschäftigen. Also eine rundum tolle Sache!

Flow Achtsamkeit Übungsbuch 2016

10/02/2017 1 Kommentar

Flow Achtsamkeit 2016Zugegeben, ich hinke ein bisschen hinterher mit der heutigen Empfehlung, denn schließlich trägt das flow Achtsamkeit Übungsbuch, um das es hier heute gehen soll, die Zahl „2016“ im Titel.

Da es aber nur einmal jährlich erscheint und sowohl online, als auch offline noch erhältlich ist, ist es vermutlich kein allzu großes Drama, dass es erst jetzt den Weg auf den Blog findet.

Das Achtsamkeit Übungsbuch ist schon vor einigen Monaten bei mir eingezogen, aber ich wollte sein Erscheinen im Gegensatz zu 2015 nicht bloß als Sunday Love verkünden, sondern euch dieses Mal ein paar ausführlichere Einblicke geben, denn so viel sei schon mal vorab verraten: Ich finde es noch besser als seinen Vorgänger!

Dass es heute, also an einem Freitag, hier auftaucht, ist auch kein Zufall, denn vor uns liegt ein weiteres bitterkaltes Winterwochenende und weil im Außen aktuell ja nach wie vor ordentlich was los ist, verleitet der heutige Post den einen oder die andere von euch ja vielleicht dazu, sich mal ein Wochenende lang ein bisschen abzuschotten und Achtsamkeit zu zelebrieren.

Das Cover liegt gleichzeitig auch als Poster bei – inklusive Anleitung für eine Minimeditation. Es hängt meinem Arbeitsplatz seit einer Weile genau gegenüber. Wann immer ich beim Arbeiten also den Blick hebe, ruft es mich zur „Drei Minuten Atempause“ auf. Wundervoll!

Stadt

Budget

Ich suche nach...

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/