Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (12) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (1) (25) (29) (18) (41) (41) (84) (10) (11) (58) (4) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (6) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (17) (46) (7) (10) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (13) (12) (4) (5) (6) (8) (6) (35) (1) (6) (4) (1) (9) (7) (19) (9) (11) (5) (22) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (5) (9) (7) (7) (8) (4) (1) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (37) (8) (3) (10) (2) (28) (1) (3) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (78) (1) (22) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (4) (28) (16)

Kategorie: sparty

DIY Spa Party Marshmallow Nagellack Treats

20/04/2018 2 Kommentare

DIY Spa Party Marshmallow NagellackFreunde der Sparty Kategorie, heute möchte ich ein DIY mit euch teilen, dessen Entstehungsprozess mich starke Nerven gekostet hat. Ich hab‘ zwar schon mehrfach Sachen ausprobiert, die nicht funktioniert haben und die dann nie online gegangen sind, aber nie zuvor war ich näher dran, inmitten meiner Küche (die aussah, als hätte eine Bombe eingeschlagen) aus purer Verzweiflung einfach loszuheulen.

Dabei sind die Spa Party Nagellack Treats, die ich euch heute vorstellen möchte, eigentlich im Handumdrehen zubereitet – wenn man denn weiss, wie.

Nach den Bademantelhäppchen mit Frischkäse gibt’s heute wieder ein süßes Rezept. Für die kleinen Nagellackfläschchen benötigt ihr Marshmallows, Lakritzstangen (oder falls ihr nicht auf Lakritz steht irgendwas anderes rundes als „Deckel“), zwei unterschiedliche Farben Candy Melts und Schaschlikspieße. That’s it.

Allen, die jetzt denken „Candy what? Ich überzieh‘ die Dinger einfach mit Schokolade“, sei versichert: GANZ dumme Idee. Kuvertüre ebenfalls. Und solltet ihr in Erwägung ziehen, Waffelröllchen statt Lakritz für die Deckel zu nehmen, kann ich euch ebenfalls versichern, dass der Plan nicht aufgehe wird. Vertraut mir an dieser Stelle einfach, wenn ich sage: Ihr braucht Candy Melts, denn mit was anderem wird es nicht funktionieren. Falls ihr in Berlin lebt, könnt ihr sie im Cakeville in der Wörther Straße kaufen, auf Amazon gibt es sie aber auch. Auf meinen Bildern seht ihr Wilton Candy Melts rosa und Wilton Candy Melts hellweiss.

DIY Spa Party Bademantel Häppchen

02/03/2018 keine Kommentare

Spa Party Bademantel Häppchen DIYNachdem das DIY für die Schlafmasken Kekse nun ja auch schon wieder fast 3 Monate zurückliegt, möchte ich das Buffet heute um ein paar fancy Frischkäsehäppchen erweitern, denn sonst wird das ja nie was mit eurer Sparty!

Ich werde die Sparty Kategorie wechselweise mit süßen und herzhaften Rezepten bespielen, damit diejenigen, die den Zucker zum Feind erklärt haben, am Ende nicht verhungern. Ihr merkt schon, ich hab‘ mir Gedanken gemacht.

Die Bademantel Frischkäse Häppchen machen sich super beim Wellness Junggesellinnenabschied (ja, das ist ein großes Thema), auf jeder Spa Party für große und kleine Kinder und sie dürften auch als Snack im Rahmen von Bachelorette Packages im Spa ganz gut ankommen. Das verleiht dem Sekt dann den nötigen Bodensatz, bevor es in die Sauna geht!

Alles, was ihr für die Bademantel Frischkäse Häppchen braucht, ist Brot (je dunkler und „dichter“, umso einfacher), Frischkäse (wer hätte es gedacht), Schnittlauch und eine Bademantel-Ausstechform. Alle meine Spa Ausstecher kommen von Cheap Cookie Cutters – so auch der Bademantel.

Wer mag, kann den Frischkäse auch einfärben, aber da die meisten Bademäntel ja weiss sind, finde ich es so authentischer. Der ganze SPAss ist im Prinzip in einem Satz beschrieben: Brot ausstechen, mit Frischkäse bestreichen und mit Schnittlauch verzieren! Die „Bademantelschlaufe“ müsst ihr in den Schnittlauch knoten, bevor ihr ihn auf den Frischkäse legt und wenn ihr die Enden dann in den Frischkäse drückt, hält das 1a.

DIY Schlafmasken Kekse (mit Rezept)

08/12/2017 keine Kommentare

Spa Geburtstag Party KekseFreunde der Entspannung, vergangenes Wochenende haben mein Jetlag und ich uns in Weihnachtsstimmung gebracht. Bevor wir hier heute so richtig einsteigen, möchte ich jedoch anmerken, dass das Rezept zu den Schlafmasken-Keksen, das ich heute mit euch teilen möchte, zwar weihnachtlich um die Ecke kommt – ihr könnt die Kekse aber selbstredend auch zu jeder anderen Jahreszeit ohne Zimt- und Haselnussnote zubereiten.

Sie machen sich nämlich auch äußerst gut auf jeder Sparty und da ich nun schon mehrfach nach Ideen für Spa-Themenpartys gefragt worden bin, wird es ab 2018 noch mehr DIYs in diese Richtung geben, sodass ihr am Ende mit der Sammlung aller Rezepte ein Knaller Sparty Buffet zaubern könnt. Darauf freu‘ ich mich schon sehr!

Ich habe alle meine Spa Keksausstecher bei Cheap Cookie Cutters gekauft, so auch die Schlafmaske. Zur Not lässt sich das bei dieser simplen Form aber sicherlich auch ohne Ausstecher hinbekommen. Auf meinen Bildern seht ihr den großen, nicht den kleinen Ausstecher.

Ich liebe Zimtsterne! Aus diesem Grund habe ich  mein liebstes Zimtstern-Rezept für die Kekse benutzt. Falls ihr sie genauso nachbacken wollt, braucht ihr 3 Eier (genau genommen nur das Eiweiß von 3 Eiern), 250g Puderzucker, 2 großzügige Teelöffel Zimt, 400g gemahlene Haselnüsse und ein Päckchen Vanillezucker. Für das Finish habe ich türkise Schrift von Ruf genommen, die Löcher hab‘ ich mit dem dünnen Ende eines Chopsticks in den Teig gedrückt (die packt mir mein Stamm-To Go-Vietnamese immer mit in die Tüte) und falls man das mit dem Band nicht so gut erkennen kann: Das ist ein zartes, rosa Stoffband aus dem Bastelladen. Hier seht ihr nochmal alle „Zutaten“ auf einem Bild:

Premiere: Die erste gingerbar Sparty

08/05/2017 keine Kommentare

Sparty gingerbarErinnert ihr euch noch an mein Shoutout vor 2 Wochen, in dem ich die erste gingerbar Sparty angekündigt und 2 mal 2 Tickets verlost hatte?

Vergangenen Freitag war es dann endlich soweit und die Sause fand erstmalig statt. Ich schreib‘ hier so schön „erstmalig“, dabei ist es nicht mal so, dass es bereits einen Folgetermin geben würde (geschweige denn, dass ganz konkret schon weitere Sparties geplant wären) – aber ich fand die Veranstaltung so gelungen, dass es mich wirklich stärkstens wundern würde, wenn keine Neuauflage oder Fortsetzung folgt.

Wie ich ja in dem Shoutout-Post bereits erwähnt hatte, habe ich mir den ganzen SPAss gemeinsam mit den Herzchen von der gingerbar ausgedacht und daher bin ich natürlich ganz besonders happy, dass alles funktioniert hat und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine gute Zeit hatten.

Nachdem Tanja gegen 20 Uhr die Veranstaltung kurz und knackig eröffnete, stellte ich mich auch nochmal fix vor und fragte in die Runde, ob es für alle Anwesenden fein ist, dass ich snappe und fotografiere. Da 3 der Teilnehmerinnen mich baten, nicht im heutigen Blogpopst bzw. in meiner Snapchat Story aufzutauchen, habe ich keine Fotos von Menschengruppen in Räumen gemacht. Schließlich wollte ich, dass alle sich wohlfühlen.

Stattdessen möchte ich euch heute den Ablauf und die unterschiedlichen Stationen der Sparty vorstellen. Es gab nämlich insgesamt 24 Teilnehmer(-innen), die jeweils zu sechst in 4 Gruppen aufgeteilt wurden. Stellt euch den Ablauf wie ein sexy Zirkeltraining vor. Das heisst: Jede Gruppe durchlief jede der 4 Stationen und zur Zuordnung haben wir den Teilnehmer(-innen) einfach farbige Bändchen um’s Handgelenk gebunden.

Schwanenparty im Hotel de Rome

02/08/2016 4 Kommentare

I LOVE SPA Wellness Blog

Ihr wisst ja, dass ich bis vor kurzem (und ziemlich viele Jahre) mit dem Hotel de Rome kooperiert habe. Und so begab es sich eines späten Nachmittags im Frühling 2016, dass meine Kollegin Silke (oben auf dem linken Schwan) und ich im Backoffice saßen, auf unsere Gäste warteten und über eine private Poolparty sinnierten.

Die Sache uferte in unserer Phantasie sehr schnell stark aus. „Und wir brauchen goldene Schwäne!“ – „Unbedingt! Und eine Sängerin!“ – „Ja, und Cupcakes!“. Ich denke, ihr wisst, was ich meine. Als wir die Idee dann zum ersten Mal vorbrachten, wurden wir nicht so richtig ernstgenommen. Da wir aber sehr überzeugt waren von diesem Party-Konstrukt in unseren Köpfen, haben wir einfach nicht locker gelassen. Und was soll ich sagen? Es hat sich gelohnt.

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/