Backpulver-Peeling selber herstellen: So geht’s!

Backpulver-Peeling selber herstellen: So geht’s!

Werbelinks sind mit * markiert. Wir erhalten eine Provision bei einem Kauf, für dich ändert sich nichts.

In diesem Beitrag verraten wir dir, wie du mit einer Zutat, die eigentlich beim Backen verwendet wird, ein sehr effektives Gesichtspeeling herstellen kannst. 

Die Rede ist von Backpulver. 

Das Peeling ist nicht nur einfach und kostengünstig herzustellen, sondern besondere effektiv gegen Hautunreinheiten. 

Wir zeigen dir, wie du ein Backpulver-Peeling im Handumdrehen selber machen kannst.

Los geht’s!

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Backpulver-Peeling ist einfach herzustellen und wirkt reinigend sowie pH-Wert regulierend
  • Die Anwendung empfindlicher Haut sollte mit Vorsicht und maximal einmal pro Woche
  • Variationen mit Zitronensaft, Honig oder Kokosöl passen das Peeling an deinen Hauttyp an
  • Eine Nachpflege mit Feuchtigkeit ist hier besonders wichtig, um die Haut nach dem Peeling zu schützen
  • Backpulver ist eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Peelings mit Mikroplastik

Die Vorteile von Backpulver für deine Haut

Auch wenn es vielleicht seltsam klingen mag: Backpulver ist eine hochwirksame Zutat für ein Gesichtspeeling und daher nicht nur in der Küche der Hit. 

Backpulver bietet zahlreiche Vorteile für deine Haut: 

  • Reinigt porentief und wirkt gegen Mitesser: Backpulver enthält feine Partikel, die wie ein sanftes Puderpeeling wirken und deine Haut von allem befreien, was sie belastet – inkl. abgestorbene Hautschüppchen.
  • Backpulver gegen Pickel und Co: Wenn du zu Hautunreinheiten neigst, ist Backpulver besonders empfehlenswert, da es hilft, Pickel zu bekämpfen und Hautunreinheiten zu reduzieren. 
  • Reguliert den pH-Wert deiner Haut: Der pH-Wert deiner Haut ist entscheidend für ihre Gesundheit und ihr Aussehen. Backpulver wirkt regulierend und trägt dazu bei, den natürlichen Schutzmantel deiner Haut zu bewahren. 
  • Ein natürlicher Helfer für ein gleichmäßiges Hautbild: Durch die sanfte Peeling-Wirkung wird deine Haut glatter und strahlender.
  • Effektiv gegen fettige Haut: Backpulver absorbiert überschüssiges Öl und lässt deine Haut frisch und mattiert aussehen, ohne sie auszutrocknen.
  • Antibakterielle Eigenschaften: Backpulver besitzt antibakteriellen Eigenschaften, die es effektiv im Kampf gegen Bakterien machen.
  • Für jeden Hauttyp geeignet Egal, ob du trockene, normale oder fettige Mischhaut besitzt, Backpulver kann aufgrund seiner sanften Wirkung für fast jeden Hauttyp verwendet werden.

Dein DIY Backpulver-Peeling: Einfach und wirkungsvoll

Die Vorteile von Backpulver sprechen für sich, nicht wahr?

Höchste Zeit, ein eigenes Peeling herzustellen. Wir verraten dir in diesem Kapitel mehrere Möglichkeiten für unterschiedliche Hauttypen.

Die Basis: Backpulver und Wasser 

Die Basis eines Backpulver-Peelings ist simpel: Nimm 2 Teelöffel Backpulver und füge langsam Wasser hinzu, bis eine Paste entsteht.

Achte darauf, dass diese streichfähig bleibt uns sich leicht auf das Gesicht auftragen lässt.

Variation 1: Zitronensaft für einen Frische-Kick

Füge zu unserem Basis-Peeling einen Spritzer Zitronensaft hinzu, um deiner Haut einen strahlenden Glanz zu verleihen.

Achtung: Zitronensaft nur bei nicht empfindlicher Haut verwenden und immer mit Sonnenschutz nachbehandeln, da Zitronensäure die Haut lichtempfindlicher macht.

Unbedingt lesen:   Rosmarin Haarwasser selber machen: Die DIY-Anleitung für zu Hause

Variation 2: Honig für extra Pflege

Für trockene oder empfindliche Haut ist Honig besonders empfehlenswert. Er beruhigt und spendet Feuchtigkeit:

Füge einen Teelöffel Honig in deiner Backpulverpaste hinzu, um von diesem Effekt zu profitieren. 

Variation 3: Kokosöl für die Extraportion Feuchtigkeit

Kokosöl macht das Peeling noch reichhaltiger und pflegt deine Haut samtweich.

Ein Teelöffel genügt. 

Anwendungstipps und Tricks für dein Backpulver-Peeling

Wow, dein eigens hergestelltes Backpulver Puderpeeling fürs Gesicht ist fertig!

Jetzt heißt es: Auftrage und genießen!

So nutzt du dein Peeling: 

Schritt 1: Gesicht anfeuchten

Bevor du das Peeling aufträgst, solltest du dein Gesicht mit warmem Wasser anfeuchten. Das öffnet die Poren und bereitet deine Haut auf das Peeling vor. 

Außerdem hilft es, das Backpulver besser zu aktivieren.

Schritt 2: Peeling sanft einmassieren – sei zart zu dir

Massiere das Peeling in kreisenden Bewegungen mit deinen Fingerspitzen sanft ein. 

Konzentriere dich dabei besonders auf die sogenannte T-Zone.

Schritt 3: Einwirken lassen

Jetzt darfst du dich zurücklehnen und das Peeling einwirken lassen.

Aber: Lass das Peeling nicht zu lange auf deiner Haut. Eine Minute ist perfekt, um die reinigende Wirkung zu erzielen, ohne die Haut zu reizen.

Schritt 4: Mit Wasser abwaschen

Nach einer kurzen Einwirkzeit solltest du das Peeling abzuwaschen. 

Benutze kaltes Wasser, um die Poren zu schließen und das Gesicht zu erfrischen.

Schritt 5: Nachpflege

Nach dem Peeling solltest du eine Feuchtigkeitscreme auftragen, um deine Haut zu beruhigen und zu schützen.

Tipp: Wenn du eine fettige Haut besitzt, wähle eine leichte, ölfreie Lotion.

Heiße Tipps: Kreative Backpulver-Beauty-Hacks

Hast du gewusst, dass du Backpulver nicht nur für dein Gesichtspeeling verwenden kannst? 

Das weiße Pulver ist ein wahrer Alleskönner und auch in vielen anderen Pflegeprodukten ein Hit. Hier sind zwei weitere Anwendungsgebiete, die du unbedingt ausprobieren solltest:

  • Backpulver als Deo-Ersatz: Eine Prise Backpulver unter die Achseln geben. Es neutralisiert Gerüche und ist frei von Parfum und Aluminium.
  • Backpulver für strahlende Zähne: Eine Messerspitze Backpulver auf die Zahnpasta geben und sanft die Zähne putzen. Das wirkt aufhellend.

Perfektes Finish: Dein Backpulver-Peeling-Erlebnis

Wir sind begeistert von dem Backpulver-Peeling in der Wirkung, die es entfaltet. 

Bleibt nur die Frage: Du auch? 

Wir freuen uns auf deine Erfahrungen und Berichte!

Du hast noch Fragen?

Backpulver ist für die meisten Hauttypen geeignet. Besonders vorsichtig solltest du jedoch bei sehr trockener oder empfindlicher Haut sein. Teste das Peeling immer zuerst an einer kleinen Stelle.

Ein Backpulver-Peeling sollte nicht öfter als einmal pro Woche angewendet werden, um die Haut nicht zu strapazieren und deren natürlichen pH-Wert zu erhalten.

Ja, Backpulver eignet sich auch hervorragend als Körperpeeling. 

Backpulver ist eine umweltfreundliche Alternative zu industriell hergestellten Peelings, da es biologisch abbaubar ist und keine Mikroplastik enthält.

Backpulver wirkt überwiegend beruhigend, kann jedoch auch zu Trockenheit und Reizung führen, was Akne verschlimmern könnte. Heißt: Immer individuell testen und bei Nebenwirkungen die Anwendung sofort einstellen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner