CBD Pumpkin Spice Lippenpeeling selber machen

Während ich diese Zeilen tippe, regnet es gegen mein Küchenfenster und ich trage einen Onepiece. Man könnte also auch sagen, der Herbst ist da. In diesem Jahr haben ja viele besonders großen Respekt vor der dunklen und kälteren Jahreszeit, daher möchte ich euch heute zeigen, wie ihr ein CBD Pumpkin Spice Lippenpeeling selber machen könnt, das euch den Herbst in diesem turbulenten Jahr garantiert ein Stück weit versüßt! Denn gibt es wohl einen Geschmack, der stärker den Herbst einläutet als Pumpkin Spice? Ich glaube ja nicht.

Für alle, die nicht wissen, was es damit ganz konkret auf sich hat: Das sogenannte “Kürbiskuchengewürz” ist ein Mix aus Zimt, Nelken, Ingwer, Muskat und Piment. Wenn ihr genauso sehr darauf abfahrt wie ich, könnt ihr es als fertige Gewürzmischung erstehen. Ihr könnt es euch aber auch genauso gut selbst zusammenmixen.

Und weil es sich um ein entspanntes Lippenpeeling handeln soll, gesellt sich auch noch das Bio Hanf Essence von MEDIHEMP dazu. Das enthält nämlich CBG aka das CBD für die Haut, das ihr ja vielleicht noch von dem CBD Lippenbalsam Rezept kennt. Falls ihr nur “normales” CBD Öl zur Hand habt, könnt ihr aber selbstredend auch das nehmen.

Pumpkin Spice eignet sich natürlich besonders gut als Lippenpeeling, weil ihr so den Geschmack auch voll abbekommt. Nichts desto trotz, habe ich analog zu dem Lippenpeeling aber auch noch ein Körperpeeling angemixt. Auf die Relation der einzelnen Zutaten für das Body Scrub gehe ich dann weiter unten nochmal gesondert ein.

Ganz egal, ob ihr “nur” ein Lippenpeeling oder zusätzlich auch noch ein Körperpeeling anmixen wollt – ihr benötigt neben dem Pumpkin Spice Gewürz und dem CBG Öl immer auch noch braunen Zucker (die Menge variiert je nach Gefäß, das ihr damit befüllen wollt) sowie Jojobaöl.

Falls ihr euer Pumpkin Spice selbst zusammenmixt, braucht ihr dafür 3 EL Zimt, 2 TL Ingwer, 2 TL Muskat, 1 ½ TL Piment und einen TL Nelken (alles gemahlen). Mein Jojobaöl kommt (genau wie bei dem CBD Lippenpeeling) von Taoasis.

Im ersten Step befüllt ihr euer Gefäß zu etwa 3/4 mit braunem Zucker. Das gilt sowohl für das Lippenpeeling, als auch für das Körperpeeling.

Dann schüttet ihr den Zucker in ein Schälchen, in dem ihr ihn im Folgenden mit den weiteren Zutaten vermischt. Für das Lippenpeeling habe ich zwei solcher Teelöffel Pumpkin Spice zum Zucker gegeben:

(Vermutlich entspricht das ziemlich genau einem gehäuften Teelöffel.) Dann gesellt sich das CBG Öl dazu. In meinem Fall war das genau eine Pipette. Im Anschluss verrührt ihr das alles einmal ordentlich und mengt last but not least noch genau so viel Jojobaöl unter, dass die Konsistenz sich für euch stimmig anfühlt.

Ich habe zwei Teelöffel reingegeben. Aber schaut einfach, wie es für euch passt. Manche mögen Peelings eher etwas trockener, andere öliger.

Nun müsst ihr den fertigen Mix nur noch in euren Tiegel füllen und fertig ist der ganze SPAss.

Ich benutze das Peeling aktuell jeden Tag und liebe den Geschmack!

Da ein Zuckerpeeling während des Peelens schmilzt, müsst ihr es (wenn ihr nicht zu viel davon nehmt) theoretisch auch nicht abspülen. So sorgt das Jojobaöl für die notwendige Pflege und auch das CBG tut, was es soll. Win win!

Auf dem folgenden Bild seht ihr nochmal beide Peelings, also auch das Körperpeeling. Hierbei würde ich die CBG Dosierung davon abhängig machen, für wie viele Male das fertige Peeling ausreicht. Falls ihr ein Glas befüllt, mit dem ihr 3 mal ein Ganzkörperpeeling durchführen könnt, würde ich 3 Pipetten CBG reingeben, falls es für 5 Ganzkörperpeelings reicht, 5 Pipetten und so weiter.

Ich bin mir sicher, dass euch dieses Peeling im wahrsten Sinne des Wortes den Herbst versüßt.

Give it a try!

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, I LOVE SPA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.