CMD Übungen für Zuhause mit der Blackroll Micro

Liebe Leute, den heutigen Artikel schiebe ich seit Jahren vor mir her. Und wenn ihr euch gleich die Videos chronologisch reinzieht, seht ihr auch, warum. Ich möchte heute CMD Übungen für Zuhause mit euch teilen. Und ja, ihr habt richtig gelesen. CMD, nicht CBD.

CMD steht für Craniomandibuläre Dysfunktion. Das Cranium ist der Schädel und die Mandibula der Unterkieferknochen. Ganz konkret steht der Begriff CMD für Kiefergelenksprobleme und diverse Symptomatiken, die daraus resultieren und mit denen viel zu viele von uns zu tun haben – mich eingeschlossen.

Ich kenne wirklich kaum noch Menschen, die sich vorm Schlafengehen nicht die Knirschschiene reinklicken. CMD kann auch für Verspannungen im Schulter Nacken Bereich, Schwindel und fiese Kopfschmerzen sorgen. Daher möchte ich heute 5 Übungen mit euch teilen, die mir persönlich helfen. (Auch wenn mein quälender Gesichtsausdruck im Übungsverlauf anderes vermuten lässt.)

WICHTIG: Wie bei allen Faszien Übungen, die ich hier mit euch teile, gilt natürlich auch heute: Bitte besprecht euch unbedingt mit eurer/eurem behandelnder/behandelndem Physio oder Ostepath*in, wenn ihr euch unsicher seid. Bitte beginnt ganz soft, steigert den Druck nur sehr behutsam und bitte beobachtet genau, was euer Körper aka euer Freund euch zurückmeldet.

Ich habe für drei der heutigen Übungen die Blackroll Micro* benutzt. Das ist die kleinste Rolle des Blackroll Sortiments und die eignet sich perfekt für Gesichtsmuskeln. Wenn ihr die Übungen (so wie ich) synchron ausführen wollt, braucht ihr zwei davon. Check!

Kurz zu meiner persönlichen Situation: Ich war im März in ein äußerst unangenehmes Wurzelkanaldrama verwickelt, bei dem ich lange Zeit mit offenem Mund rumliegen musste. Für sowas sind wir anatomisch nicht gebaut, daher hatte ich nach Abschluss der Behandlung Kiefergelenksbeschwerden und musste mich in osteopathische Behandlung begeben. Ich trage aber sowieso auch schon seit Jahren eine Schiene, um mir nachts die Zähne nicht runter zu knirschen. Ich habe also sowieso immer mal wieder mehr oder weniger Spannung auf dem Kiefergelenk.

CMD ist nicht zu unterschätzen. Das zeigt der Videoverlauf ganz gut. Auf dem Titelbild und dem Bild mit der Schiene ganz unten sehe ich noch ganz normal aus. Ich wollte euch die Übungen aber ordentlich demonstrieren, bin also so richtig schön in die Muskulatur reingegangen. Mein immer gequälterer Gesichtsausdruck spricht Bände. Möge er euch abschrecken und vor allzu enthusiastischem Üben bewahren!

Okay. Kommen wir zu den 5 Übungen, die ich heute mit euch teilen möchte!

1. Zug auf die Ohren

Ja, ihr habt richtig gelesen. Ohrläppchen kneten und Zug auf die Ohren entlastet mein Kiefergelenk ungemein. Achtet bei allen Übungen darauf, den Kiefer locker zu lassen und atmet tief ein und aus.

2. Synchroner, flächiger Druck

Wir halten an dieser Stelle fest: Mit lockerem Kiefer und leicht geöffnetem Mund sieht man eher grenzdebil aus. Aber hier ist heute kein Platz für Eitelkeiten. Es muss euch ja niemand bei den Übungen zuschauen. Lasst den Kiefer also los, sodass euer Mund sich leicht öffnet und hakt euch auf beiden Seiten mit der Blackroll Micro zwischen Ober- und Unterkiefer ein. Gebt dort dann über die Blackroll flächig Druck auf die Muskulatur. Aber bitte nicht übertreiben! Tief atmen.

3. Synchrones Rollen

Bei der dritten Übung ist die Ausgangssituation Übung 2. Von hier aus rollt ihr synchron mit euren beiden kleinen Blackrolls bei lockerem Kiefer und tiefen Atemzügen auf und ab.

4. Bewegungen unter synchronem Druck

Diese Übung ist mir manchmal too much. Meistens lasse ich sie weg und gehe gleich zu Übung 5 über. Aber für alle, die es wissen wollen: Ausgangssituation ist auch hierbei Übung 2. Nun öffnet ihr unter dem synchronen Druck euren Mund und schließt ihn wieder. Das können auch sehr viel größere Bewegungen sein als bei mir. Ihr könnt Ober- und Unterkiefer auch seitlich gegeneinander verschieben. Schaut einfach, was euch gut tut! Generell gilt immer: Alles, was sich nicht richtig anfühlt, ist für gewöhnlich auch falsch.

5. Finales Ausstreichen

Bei dem finalen Ausstreichen hakt ihr euch einfach mit einem, zwei oder drei Fingern im Bereich des Kiefergelenks ein und zieht eure Finger synchron unter etwas Druck nach vorne.

Ich denke, ihr seht ganz gut, wie es um mein Kiefergelenk steht. Ich sollte zeitnah meinen Osteopathen mal wieder aufsuchen. CMD ist ein unsexy Thema und die Behandlung meistens auch verdammt unangenehm. Daher schiebe ich das gerne mal vor mir her…

Falls ihr selbst knirscht oder mit Symptomen rund um CMD zu tun habt, noch eine letzte Sache: Schämt euch bitte nicht für diese Schiene! Die schützt eure Zähne und Zähne sind wichtig.

In diesem Sinne: Ich hoffe, der ganze SPAss hilft dem einen oder der anderen von euch weiter.

Tapferes Üben!

Jenny

*Bei dem Link zur Blackroll handelt es sich um einen Affiliate Link. Falls ihr sie über diesen Link kauft, ist es für euch nicht teurer. Amazon beteiligt mich jedoch mit ein paar Cent am Gewinn, was mir letztenendes wieder dabei hilft, I LOVE SPA in diesem Umfang hauptberuflich zu bespielen.