Vollmond Badesalz selber machen – der perfekte Mix für das ultimative Vollmond Bad

Liebe Leute, der nächste Vollmond steht vor der Tür und ich bin euch noch das Pendant zum Neumond Badesalz schuldig! Am Sonntag Morgen um 6:44 ist es soweit: Der Mond im Steinbock steht der Sonne im Krebs gegenüber und erstrahlt in seiner vollen Pracht. Deshalb zeige ich euch heute, wie ihr ein Vollmond Badesalz selber machen könnt.

Fühlt euch bitte frei, diese Anleitung individuell so abzuwandeln, dass sie sich für euch stimmig anfühlt. Neben den gleichen Leinensäckchen*, die ich ja auch schon für das Neumond Badesalz genommen hatte, benötigt ihr auch für das heutige Rezept nur fünf Zutaten: Himalayasalz, ein nährendes Basisöl eurer Wahl, eine Handvoll getrockneter Blüten, eines oder mehrere Aromaöle, die sich für euch stimmig anfühlen und last but not least noch einen Citrin.

Während Neumond Rituale für mich eher clean und auf Reinigung und Reset ausgerichtet sind, darf es zum Vollmond auch gerne mal krachen. Das hatte ich ja auch damals in der Anleitung zum Vollmond Ritualbad schon mit euch geteilt. Gerade jetzt im Sommer, wo die Natur draußen voll aufdreht, kann es daher Sinn machen, bunte Blüten zu sammeln und zu trocknen, damit ihr sie auch im Herbst und im Winter nutzen könnt. Check!

Ich habe für die Rainbow Smudge Sticks zur Sommersonnenwende einfach mehr Blüten gesammelt, als ich gebraucht habe und diese dann für mein Vollmond Badesalz getrocknet. Das geht ziemlich fix. In meinem Fall handelt es sich ausschließlich um Rosenblüten, allerdings in 6 unterschiedlichen Farben.

Im ersten Schritt gebt ihr euer Himalayasalz und eure Blüten in eine Schale und vermengt beides mit eurem Basisöl. Die genaue Salzmenge würde ich von der Größe des Edelstein abhängig machen, den ihr mit ins Säckchen packt. Aber rechnet mal mit +/- 50 Gramm. Bei meinem Öl handelt es sich um Sesamöl. Falls euch das einen zu starken Eigengeruch mitbringt, könnt ihr aber selbstredend auch jedes andere Basisöl nutzen.

Im nächsten Step verleiht ihr eurem Badesalz einen Duft, der zum Vollmond und thematisch zu “Fülle” passt. Ich habe mich dieses Mal spontan für einen Mix aus Zeder, Orange und Weihrauch entschieden.

Dosiert euer Öl (beziehungsweise eure Öle) hierbei Tropfen für Tropfen und rührt immer mal wieder um, bis der Duft für euer Näschen und Empfinden perfekt ist!

Dann wandert das fertige Badesalz zusammen mit eurem Stein ins Säckchen. Ihr müsst natürlich nicht zwingend einen Citrin nehmen. Für mich persönlich passt der halt nur ziemlich gut. Fühlt euch auch hier frei, den Inhalt des Säckchens so abzuwandeln, dass er für euch passt!

Nun müsst ihr das Säckchen nur noch zuziehen und dann ist es auch schon einsatzbereit. Es eignet sich natürlich auch super zum Verschenken. Die Schrift habe ich mit Nagellack auf das Leinen gestempelt. Die hält bombenfest, auch wenn ihr das Säckchen nach dem Baden bei 40 Grad in die Waschmaschine gebt, um es anschließend wieder neu zu befüllen.

Genau wie bei dem Neumond Badesalz, könnt ihr auch hier entweder mit dem geschlossenen Säckchen in die Wanne steigen:

Oder ihr öffnet es und freut euch über die ganzen bunten Blüten:

In diesem Sinne: Habt viel Freude beim Nachmachen und Baden!

Und Happy Full Moon!

Jenny

Die Aromaöle wurden mir im Rahmen einer bezahlten Zusammenarbeit für einen anderen Artikel kostenfrei zur Verfügung gestellt. *Bei dem Link zu Amazon handelt es sich um einen Affiliate Link. Falls ihr etwas über diesen Link kauft, ist es für euch nicht teurer. Amazon beteiligt mich jedoch mit ein paar Cent am Gewinn.