Bio, nachhaltig und fair – der Asmi Ayurveda Tee

Ist euch eigentlich aufgefallen, wie perfekt mein Content nun schon seit mehreren Wochen auf das Chaos im Außen abgestimmt ist? Ich hoffe sehr, dass meine aktuellen Inhalten für ein bisschen mehr Erdung und Entspannung sorgen. Und was kommt nach Aromaölen und CBD? Richtig, Tee. Aber nicht irgendein Tee, sondern der Asmi Ayurveda Tee!

Ich freue mich riesig, euch die drei krachneuen Sorten heute vorzustellen und bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie sich diese neue Brand zukünftig entwickeln wird.

Fun Fact: Ohne meine Ayurveda Ausbildung im Jahr 2005 wäre ich wohl nie abgebogen in die Spa Branche und ohne diesen Move gäbe es auch I LOVE SPA nicht. Allerdings ist Ayurveda in den letzten Jahren hierzulande ja meistens dahingehend benutzt worden, als dass es dafür herhalten musste, Diätpläne an die Frau zu bringen und ich will nicht wissen, wie viele Essstörungen mit Influencer Ayurvedakursen befeuert wurden. Ihr ahnt es vermutlich schon: Von sowas möchte ich mich distanzieren.

Ayurveda ist eine komplexe Sache und so viel mehr als ein bisschen Golden Milk im Insta Feed. Umso mehr freue ich mich auf Asmi und alles, was da unter Umständen noch kommen wird, denn Asmi kombiniert traditionelles Ayurveda mit 1a Inhaltsstoffen in Bio-Qualität, einer Philosophie, die auf Nachhaltigkeit und Inklusion basiert und einem puren und äußerst ansprechenden Design. Da die Brand noch sehr jung ist und die meisten von euch sie bisher vermutlich noch nicht auf dem Schirm haben, hier nochmal ein Video:

Das Thumbnail dieses Videos wurde ohne den Einsatz von Cookies geladen. Erst mit Klick auf den Play Button werden Cookies aktiviert. Nähere Informationen hierzu findet ihr in der Datenschutzerklärung.

Wer schon mal eine Ayurveda Kur gemacht hat, weiss ja, dass Tee hierbei keine unwesentliche Rolle spielt. Also habe ich mich durch das Asmi Tee Sortiment geschlürft, das aus den 3 Sorten Relax, Purify und Energise besteht — und vielleicht so viel schon mal vorweg: Glücklicherweise schmecken die Tees sehr(!) viel(!) besser(!) als bei einem Panchakarma. Es sind also keine reinen Arzneitees. Die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe sorgt neben der erwünschten Wirkung also auch für einen super leckeren Geschmack!

Der Asmi Relax Tee kommt mit Fenchel, Melisse, Pfefferminze, Kamille (10%), Wacholderbeeren, Rosenblütenblättern (4%) und Steviablättern daher. Die Verpackung sagt zwar “Bio Kräutertee mit Kamille und Rosenblüten”, aber der Duft und Geschmack ist ganz klar frisch-minzig mit Zitrus- und Fenchelnote. Mein Pitta mag den Mix aus Fenchel, Melisse und Pfefferminze sehr. (Die Dosha Artikel sind btw mittlerweile 8 Jahre alt und ich schäme mich immer ein bisschen, auf diese alten, schrammeligen Bilder und überschaubaren Texte zurück zu verlinken. Ich denke, hier macht es aus Verständnisgründen aber Sinn.)

Auf dem folgenden Bild seht ihr, was mich sehr positiv überrascht hat: Denn in der Metalldose befindet sich wirklich nur Tee. Er ist also nicht nochmal zusätzlich in Plastik verpackt:

Der Asmi Relax Tee ist derzeit wohl der Tee der Stunde, denn er wirkt nicht nur ganz allgemein entspannend, sondern auch beruhigend, angstlösend und hilft euch beim Einschlafen. Und das spielt uns gerade ja vermutlich allen in die Karten. Super fresh und sehr süffig. Mein Pitta verteilt an dieser Stelle schon mal die Bestnote, denn dieser Tee bringt mich schön runter, wenn ich wütend bin oder mich stark aufrege.

Weiter geht’s mit Purify! Der Asmi Purify Tee wirkt entgiftend, entzündungshemmend und regt den Stoffwechsel an. Er basiert auf einer alten, ayurvedischen Rezeptur und besteht neben Hibiskus zu 25% aus Tulsi (heiligem Basilikum), zu 25% aus Moringablättern und aus Brennesselblättern.

Alle drei Tees werden mit 1,5g Tee auf 200ml kochendem Wasser zubereitet und sollen 5 Minuten ziehen. 1,5g entspricht einem leicht gehäuften Teelöffel. (Ich habe das abgewogen.) Und auf dem folgenden Bild seht ihr auch die schöne rote Farbe, für die vermutlich der Hibiskus verantwortlich ist.

Ich finde den Hibiskus auch geschmacklich minimal dominant. Dadurch trinkt er sich super weg. Das ist bei Detox Tees ja nicht unbedingt die Regel. Der Asmi Purify Tee ist nicht super-geschmacksintensiv, aber ich lehne mich an dieser Stelle wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich behaupte, dass er der beste Detox Tee ist, den ich bisher geschlürft habe.

Seid ihr bereit für meinen heimlichen Favoriten? Bei Energise trifft Bio-Schwarztee (41,5%) auf Ingwer, Zimt, Ashwagandha (6%), Kurkuma (5%), Kardamomschote, Kardamomsaat, Gewürznelken und schwarzen Pfeffer.

Wer schon mal eine Ayurveda Kur gemacht hat, wird bei Ashwagandha vermutlich gleich die Öhrchen spitzen, denn dieser ayurvedische Superstar ist zum einen in der Lage, das Gehirn anzuregen und so für neue Energie zu sorgen, wirkt aber gleichzeitig beruhigend auf den Körper. Ich selbst habe Ashwagandha von meinen Kuren als sehr stresslösend und sedierend in bester Erinnerung. Energise belebt also euren Geist, reduziert gleichzeitig Stress und stärkt euer Immunsystem.

Aber das ist noch nicht alles, denn geschmacklich klettert der Asmi Energise Tee ganz klar auf das Siegertreppchen. Er schmeckt sehr würzig nach allerbestem Chai! Ich empfehle euch, noch einen Schuss Hafermilch dazu zu geben und die gelbe Dose wird schneller leer sein als ihr den Wasserkocher nachfüllen könnt! Und sogar die Süße ist so “on point”, dass ich hier nicht mit Honig nachhelfen musste. 20 von 10 Punkten für Energise!

Ich fasse also nochmal zusammen: “Energise” haut mich geschmacklich um und “Relax” matched super mit meiner Pitta Konstitution. Falls ihr bei der ein oder anderen Sorte nun auch selbst Lust auf Tee bekommen habt: Bis zum Muttertag könnt ihr noch versandkostenfrei bestellen und mit dem Gutscheincode “asmi loves jenny” (mit Leerzeichen) bekommt ihr 20% Rabatt ab einem Einkaufswert von 30€!

Ich liebe es ja, wenn Qualität auf schönes Design trifft und der ganze SPAss dann am Ende auch noch super lecker schmeckt. Hier nochmal der Tee der Stunde:

Ayurveda Tee Asmi

Und weil “Nachhaltigkeit”, “Fair Trade” und “inklusiv” ja Buzzwords sind, die einem 2020 in jeder zweiten Werbung um die Ohren fliegen, möchte ich abschliessend nochmal zwei Sequenzen von der Asmi Website zitieren, die deutlich machen sollten, dass Asmi diese Werte auch wirklich lebt:

“Unsere Teedosen werden in Landshut in Bayern angefertigt; die Etiketten aus Steinpapier werden in dem Nachbarort Bünde in NRW gedruckt; die Versandboxen aus recyceltem Papier kommen aus Ostrołęka, Polen; die kompostierbare Versandfolie aus Kartoffelstärke kommt aus Middlesex, England. Wir arbeiten gerne mit Europäschen Partnern, die wir gut kennen – weniger CO2 Emissionen und eine transparente Lieferkette!”

“Wir arbeiten mit Wertkreis GmbH, einer integrativen Werkstatt in Gütersloh, um unsere Tees abzufüllen. Hier arbeiten 2500 Menschen mit und ohne Behinderung im Team zusammen unter dem Motto: ‘Vielfalt ist unsere Stärke!'”

Also: Ganz klare Kaufempfehlung von mir an euch.

Give it a try!

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, I LOVE SPA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.