Manuka Handseife selber machen

Liebe Leute, der heutige Artikel war nicht geplant. Nachdem meine Handseife vor wenigen Tagen fast aufgebraucht war, durfte ich feststellen, wie schwer es gerade ist, neben Klopapier auch Handseife käuflich zu erwerben.

Allerdings hatte ich noch einen Rest Seifenbasis* von diesem Rezept hier über und ätherisches Manukaöl sowie Nachtkerzenöl von meiner DIY Honigmaske gegen unreine Haut. Das ist hier heute also sowas wie ein “Resteessen”, nur mit kosmetischen Basics.

Inspiriert durch Jess und ihre DIY Anleitung einer Handdesinfektion aus Wodka und Manukaöl habe ich also einfach meine eigene Seife hergestellt. Und in Zeiten, in denen gründliches Händewaschen wichtiger ist denn je, macht sich ätherisches Manukaöl ganz besonders gut als Inhaltsstoff, dazu aber später mehr.

Neben einer Seifenbasis* (ich hatte noch 345 Gramm, was für 3 Stücke Seife in dieser Form hier* reicht) benötigt ihr zum Selbermachen einer Manuka Handseife lediglich noch ein qualitativ hochwertiges Manukaöl und im Idealfall auch noch ein reichhaltiges, nährendes Öl für den Pflegeeffekt. Ich habe Nachtkerzenöl genommen, aber wenn ihr noch Sesamöl zuhause habt, geht das natürlich auch.

Ich muss zugeben, dass ich es beim Schmelzen der Seifenbasis erstmalig bereut habe, dass meine Mikrowelle mich im Rahmen meines Magic Cleanings verlassen hat. Denn bei der Seifenherstellung sparked eine Mikrowelle ganz klar Joy. Es gilt also erstmal, die Seifenbasis zu verflüssigen. Falls ihr eine Mikrowelle habt, reicht es aus, wenn ihr sie in kleine Würfel schneidet und dann vorsichtig Step by Step erwärmt.

Falls ihr keine Mikrowelle habt, solltet ihr nicht den selben Fehler machen wie ich und versuchen, die Würfel im Wasserbad zu verflüssigen. Das ist nämlich extrem mühsam. Am besten reibt ihr die Seifenbasis, so wie ich es hier getan habe, und gebt sie dann nach und nach in euer Wasserbad.

Irgendwann ist der ganze SPAss dann flüssig und weil er sehr schnell wieder fest wird, gilt es nun, schnellstmöglich das Nachtkerzenöl unterzurühren…

…und dann das Manuka Aromaöl dazu zu geben. Ich habe insgesamt 30 Tropfen reingegeben, also 10 Tropfen pro Seifenstück. Anschliessend wird der fertige Seifenmix schnell nochmal umgerührt…

…und zackig in die Form gegeben.

Nach 1-2 Stunden könnt ihr die fertige Seife easy aus der Form lösen und einer ordentlichen Handhygiene steht nichts mehr im Weg.

Aber warum 100% naturreines Manukaöl? Wenn es um antibakterielle und antivirale Eigenschaften geht, kommt kein anderes Öl an ätherisches Manukaöl ran. Auch “normales” Teebaumöl nicht. Daher hat Jess es ja auch für ihr Handdesinfektionsmittel genutzt.

Edit: Beim Herstellen der Seife und Schreiben des Artikels waren sowohl die Seifenbasis, als auch das Manukaöl noch online erhältlich. Mittlerweile ist beides ausverkauft, ich habe mich aber dafür entschieden, das Rezept trotzdem mit euch zu teilen, weil ja viele vielleicht (genau wie ich) die einzelnen Basics noch vorrätig haben.

In diesem Sinne: Gründliches Händewaschen rockt!

Bleibt gesund!

Jenny

*Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links. Falls ihr etwas über so einen Link kauft, ist es für euch nicht teurer. Amazon beteiligt mich jedoch mit ein paar Cent am Gewinn, was mir letzten Endes wieder dabei hilft, I LOVE SPA in diesem Umfang hauptberuflich zu bespielen.