Microneedling Berlin im dermalogica Flagshipstore

Long time no Facial! Wobei es sich bei meinem heutigen Erfahrungsbericht keineswegs um eine normale Gesichtsbehandlung handelt, denn ich habe das neue dermalogica Microneedling in Berlin ausprobiert.

Eigentlich hätte dermalogica das Microneedling vergangenes Wochenende auf der BEAUTY gelaunched. Wenn sie denn stattgefunden hätte. Demzufolge war auch ich nicht in Düsseldorf – und das, obwohl ich dort nochmal ein paar fancy Bilder von dem neuen Microneedling Pen machen wollte. Dumm gelaufen, aber meinem Erfahrungsbericht aus Berlin tut das selbstredend keinen Abbruch.

Erinnert ihr euch an meinen Artikel über den dermalogica Flagshipstore in Charlottenburg? Genau dort könnt ihr ab sofort das Microneedling buchen und genau dort habe auch ich es vor ziemlich genau zwei Wochen ausprobiert.

Zugegebenermaßen hatte ich mich vor meinem Besuch des Flashipstores nicht tiefer in die Thematik reinrecherchiert, denn meines Wissens nach kam das schon mal partiell in einem meiner drölfzigtausend Facial zum Einsatz (auch wenn ich es über die Suchfunktion nicht mehr finden konnte). Spätestens beim Ausfüllen des Fragebogens bin ich mir dann aber doch nicht mehr so sicher, ob Microneedlimg und ich uns in der Vergangenheit schon mal begegnet sind. Eine ähnliche Panik beim Lesen und Kreuzchen machen überkam mich bisher nämlich lediglich bei meinem HydraFacial. Ihr kennt mich ja, ich drücke mich für gewöhnlich ganz gerne vor diesen ganzen Medical Geschichten, aber nun erinnere ich mich auch wieder an die Ansage bei der Buchung. Hier wurde ich nämlich darauf hingewiesen, dass meine Haut einige Tage nach der Behandlung leicht gerötet sein kann.

Microneedling also. Aber wir sind hier ja immer noch bei dermalogica. Ich bin also zuversichtlich, dass ich halbwegs unbeschadet aus der ganzen Nummer raus komme. Ehe ich mir die Horrorszenarien in meinem Kopf noch blumiger ausmalen kann, bittet Kristina mich dann aber auch schon in die Behandlungskabine.

Alle Bilder des heutigen Artikels sind unbearbeitet, damit ihr (so gut die Lichtverhältnisse es eben zulassen) genau sehen könnt, wie meine Haut Step by Step reagiert.

Aber vielleicht erstmal ein paar Worte zu Microneedling an sich: Beim Microneedling wird die Gesichtshaut nämlich mit einem Micro Pen bearbeitet, der mit kleinen Nadeln bestückt ist. Dieser Pen sorgt für feine Mikroverletzungen, durch die Pflegeprodukte supergut in die tiefen Hautschichten eindringen können.

Ich möchte wetten, dass die meisten Menschen Microneedling machen lassen, um Fältchen loszuwerden (gähn), aber es hilft auch gegen Pigmentierungen, bei Akne und Narben. Check!

Meine Behandlung startet nach einer kurzen Hautanalyse aber erstmal mit einem Peeling. Falls ihr noch nie im dermalogica Flagshipstore wart, geht dem ganzen SPAss selbstredend ein Face Mapping voraus.

Die Handschuhe, die Kristina trägt, erinnern mich an meinen Tätowierer und dieses Gefühl verstärkt sich nochmal, als der Micro Pen zu surren beginnt. Ich erinnere mich nochmal an den Bogen zum Ausfüllen und muss zugeben, dass ich ein bisschen angespannt bin.

Ihr habt beim Microneedlimg zwei Möglichkeiten, was die Wirkstoffe angeht, die in die Haut eingeschleust werden: Hyaluron oder Oligopeptid. Da meine Haut zur Zeit partiell sehr trocken ist, nimmt Kristina an diesen Stellen Hyaluron und im Bereich meiner Pigmentierungen kommt Oligopeptid zum Einsatz.

Die Haut wird “häppchenweise” genadelt und begonnen wird immer am Kinn. Ich halte die Luft an und muss sagen, es ist schon seeehr spürbar. Hier seht ihr das Ergebnis:

Kristina erklärt mir, dass das Kinn zu den empfindlichsten Stellen gehört und dass meine Haut wohl wie im Bilderbuch reagiert. Da ich aber scheinbar sehr schmerzempfindlich bin, reguliert sie die Nadeltiefe etwas runter, was zur Folge hat, dass es zwar noch piekst, aber nicht mehr wirklich wehtut.

Und so ist es dann im weiteren Verlauf auch wirklich easy aushaltbar. Wir plaudern sogar ganz entspannt. Mein erstes Gefühl: Alles halb so wild.

An meiner Stirn (also von euch aus rechts) seht ihr auch nochmal ganz gut, wie meine Pigmentierungen auf das Microneedling reagieren:

So ein Microneedling dauert insgesamt 90 Minuten. Das Nadeln selbst erstreckt sich dabei über einen Zeitraum von etwa 45 Minuten. Im Anschluss daran trägt Kristina eine Maske zur Beruhigung auf und hier seht ihr an meiner Gesichtshälfte ohne Maske auch nochmal ganz gut, wie stark meine Haut gerötet ist.

Das Gefühl unmittelbar nach dem Nadeln würde ich am ehesten mit einem Sonnenbrand vergleichen. Die Maske sorgt aber zackig dafür, dass das Brennen erlischt. Und nach der Maske hat sich alles schon soweit beruhigt:

Was ich bisher nicht wusste und hier und heute von Kristina lerne: Wenn die Ladies in Charlottenburg Eingriffe am Gesicht vornehmen lassen, tragen sie anschliessend ein Cap. Ich besitze kein Cap. Ich bin aber auch kein besonders eitler Mensch. Mir ist sowas einfach egal und für mein Gefühl wurde ich im Anschluss draussen auch keineswegs angestarrt. Auch in der U-Bahn ging wohl niemand von einer ansteckenden Krankheit aus und ich hatte den Wagen nicht für mich alleine. Schade eigentlich.

So wie auf dem letzten Bild sah mein Gesicht noch ungefähr den ganzen Tag über aus. Die Haut war auch berührungsempfindlicher als sonst. Ebenfalls vergleichbar mit einem Sonnenbrand. Am darauf folgenden Morgen staunte ich beim Blick in den Spiegel allerdings nicht schlecht. Das sah schon wirklich sehr, sehr gut aus. Sehr fresh und geschmeidig und strahlend. (Also meine Haut.)

Die Pigmentierungen im Wangenbereich scheinen mir weniger scharf begrenzt zu sein als vor der Behandlung. Alles in allem wirkt meine Haut aber in erster Linie sehr viel frischer und strahlender. Für “richtige” Ergebnisse (was auch immer euer Ziel ist), sind mehrere Sitzungen notwendig. Ganz egal, ob ihr Narben damit behandeln lassen wollt, Pigmentierungen oder whatever.

Ihr bekommt nach der Behandlung noch ein “Post Procedure Kit” mit Produkten aus der Calming Serie sowie einem ordentlichen Lichtschutzfaktor, die ihr in den kommenden fünf Tagen zur Reinigung und Pflege nutzen solltet. Hab’ ich getan und hat super funktioniert.

Mein Fazit? Alles halb so wild. Ganz im Gegenteil sogar! Microneedling ist keine Behandlung, vor der ihr Angst haben müsst. Zumindest nicht, wenn ihr sie im dermalogica Flagshipstore bucht. Medical Treatments haben halt immer viel mehr Power als “gewöhnliche” Facials. Ihr solltet daher aufpassen, wo ihr sowas machen lasst. Meiner Meinung nach seid ihr in Charlottenburg safe. Und einen Mega Glow gibts noch on top. (Wenn auch nicht unmittelbar nach der Behandlung.)

Die 90-minütige Behandlung kostet 179€ (Stand: März 2020) und buchen könnt ihr sie hier.

Probiert das also gerne mal aus!

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, I LOVE SPA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf. *Bei den Links zu den Produkten handelt es sich um Affiliate Links. Ich bekomme also eine kleine Provision, wenn ihr etwas über einen dieser Links kauft – für euch wird es dadurch aber selbstredend nicht teurer.