La Barbieria Barber Shop Berlin

Die erste und letzte Barber Shop Empfehlung für Berlin liegt mittlerweile sage und schreibe 5 Jahre zurück. Das ist natürlich vorwiegend der Tatsache geschuldet, dass ich selbst keine Barber Shops für euch ausprobieren kann, weil ich keinen Bart habe. Aber selbst wenn ich einen hätte, wäre ich in den vergangenen Jahren latent überfordert gewesen, denn für mein Gefühl ploppten plötzlich überall dort Barber Shops auf, wo kurze Zeit vorher noch Bubble Tea Läden waren.

Also habe ich für meine heutige Empfehlung einen Menschen mit Bart hinzugezogen, den ihr ja vielleicht auch schon als meinen Sound Bath Buddy kennt und dessen eigene Arbeit ich 2018 ja auch schon mal portraitiert habe. Sagt also “Hi” zu Matthias in der Hauptrolle des heutigen Artikels!

La Barbieria ist italienisch, bedeutet (wenn Google Translate nicht lügt) “Friseurladen”, und wurde Ende September 2019 von Alex und Markus in der Knaackstraße 33 im Prenzlauer Berg eröffnet. Und weil Alex der Barbier von Matthias ist, habe ich Matthias einfach mal zu einem seiner Termine begleitet und den ganzen SPAss für euch dokumentiert!

Ich möchte ja nur ungern in die Gender Klischeekiste greifen, aber ich würde schon behaupten, dass La Barbieria den bärtigen Durchschnittsmann perfekt abholt. Angefangen vom Intérieur über das Angebot von Espresso, Wasser, Rum oder Whiskey bis hin zur Stimmung im Barber Shop – hier dürften sich Männer schon verdammt wohlfühlen.

Nach unserer Ankunft und einem Wasser auf der Ledercouch schnappt sich Alex Matthias dann aber auch schon gleich und es geht los. Ich muss zugeben, dass ich mich latent deplatziert fühle in der Szenerie, aber das gehört ja auch zum Konzept.

Alex bringt neben der Leidenschaft für Bärte auch eine handfeste Ausbildung mit. Er ist Friseurmeister, daher könnt ihr in der Barbieria nicht nur euren Bart wieder in Form bringen, sondern euch auch die Haare schneiden lassen. Check! Matthias erwartet hier und heute das Komplett-Programm. Will heissen: Haarschnitt, Bart und Rasur!

Ich bin noch immer stärkstens fasziniert von dem Intérieur, das die Zielgruppe so perfekt abholt.

Aber ich muss auch zugeben, dass ich dieses “Handwerk” als solches bisher wohl unterschätzt habe.

Mit dem Begriff “Barbier” oder “Barber” verhält es sich wie mit so vielen anderen “Berufsbezeichnungen” in diesem Feld. Auch hier gibt es Wochenendkurse, die der ein oder andere belegt und dann seinen eigenen Barber Shop eröffnet. Es kann also nie schaden, sich nach der Qualifikation eures Barbiers zu erkundigen, bevor er die Klinge in die Hand nimmt.

Der Haarschnitt gestaltet sich für mein Empfinden noch relativ unspektakulär. Nichts, was ich nicht auch schon beim Friseur gesehen hätte – auch wenn Matthias sagt, dass wir es hier mit dem König der Konturen und der personifizierten Präzision zu tun haben.

In der Barbieria wird klassisch, also ohne Feuer und Faden gearbeitet. Diese Techniken gehören eher in den arabischen Raum. Und was “klassisch” ganz konkret bedeutet, möchte ich euch nun Step by Step erklären.

Zuerst werden die Konturen des Bartes mit einem elektrischem Kurzhaarschneider gekürzt und an die Gesichtsform angepasst. Für den Feinschliff nutzt Alex eine Schere. Und schwupps hat Matthias auch wieder eine Oberlippe. Verrückt!

Im nächsten Step wird die Haut auf die Rasur vorbereitet. Dazu wickelt Alex Matthias’ Gesicht in heisse Kompressen und lässt ihn für etwa 5 Minuten in diesem Mumien-Look entspannen.

Dann wird die Haut eingeschäumt und mit einer frisch desinfizierten Klinge rasiert.

Es folgt eine sanfte Desinfektion, die nicht brennt (Anmerkung von Matthias, weil nicht selbstverständlich) und last but not least werden der Bart und die Haare dann auch nochmal gewaschen.

Nach dem Fönen massiert Alex noch ein Bartpflegeprodukt in Matthias’ Bart ein, das für Halt sorgt und verpasst auch den Haaren nochmal ein abschliessendes Styling. Der ganze SPAss hat in Summe locker eine Stunde gedauert und ich muss schon zugeben, dass der Vorher/Nachher Effekt beachtlich ist. Das sieht alles verdammt gut aus und Matthias sehr glücklich.

Auf dem folgenden Bild findet ihr die Preise. Bei “Bart” ist die Nassrasur immer mit dabei und für das Gesamtpackage aus Frisur und Bart zahlt Matthias normalerweise 55€ (Stand: Dezember 2019).

Barber Shop Berlin Barbieria

Lassen wir Matthias heute doch einfach mal das Fazit ziehen!

“Alex ist nicht nur ein guter Typ, sondern macht seine Arbeit auch mit Herz. Ich habe schon viele andere Barbiere in München und in Berlin an meinen Bart gelassen und bei Alex stimmt nicht nur die Qualität, sondern auch das Preis-Leistungsverhältnis und das Ambiente.”

Also, liebe Menschen mit Bart: Alle hin da!

Jenny

Matthias wurde von Alex eingeladen. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf diese Empfehlung. Ich empfehle euch hier nur über Spas und Behandler*innen, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich selbst dafür bezahlt habe oder eingeladen wurde. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.