Festes Shampoo für Locken von YLN

Ihr gehört zu den Menschen, die mit trockenem, naturgelocktem Haar unterwegs sind, das macht, was es will? I feel you. Und vielleicht kennt ihr diesen Konflikt, in dem auch ich mich nun die letzten Jahre befand. Menschen mit seidig glattem Haar und richtigen Frisuren retten den Planeten mit festen und plastikfreien Shampoo Bars und ihr denkt euch so: “Ja, das sollte ich wohl auch tun.” Und bei jedem Versuch scheitert ihr erneut kläglich und am Ende fühlt sich alles noch stärker nach Stroh an als ohnehin schon.

Falls euch dieses Szenario bekannt vorkommt, seid ihr hier und heute goldrichtig. Ich hatte eigentlich eine komplette Serie zum Thema “Zero Waste Naturkosmetik Shampoo für Locken” geplant. Allerdings hat gleich mein erster Produkttest mich nun derart umgehauen, dass ich höchstwahrscheinlich einfach dabei bleiben werde, weil ich nichts anderes mehr ausprobieren will.

Ich hatte euch vor gefühlt 100 Jahren ja schon mal ein Haarpflegeprodukt von Your Loving Nature im Rahmen von “Sunday Love” empfohlen. Your Loving Nature ist eine Berliner Brand und die Frau hinter der Marke heisst Marion Garz. Marion ist Friseurin und falls ihr in Berlin lebt, könnt ihr die YLN Produkte nicht nur im Online Shop, sondern auch direkt in ihrem Salon in der Ackerstrasse erstehen.

Ich für meinen Teil möchte euch heute genau zwei Produkte ans Herz pressen: Einmal den Shampoo Bar Sensitive und dann den Moisturizing Bar. Ersterer eignet sich bestens für normales bis trockenes Haar und kommt in der Duftrichtung Green Tea und Ylang Ylang / Rosewood um die Ecke. Ich habe beide ausprobiert und sympathisiere ein klitzekleines bisschen mehr mit Ylang Ylang / Rosewood. Stellt euch das aber nach der Haarwäsche als eher dezenten Duft im Haar vor.

Mein stärkster Kritikpunkt an allen festen Shampoos, die ich in der Vergangenheit ausprobiert habe, war der fehlende Schaum. Denn da kann man mir 100 mal erzählen, dass es darauf nicht ankommt, aber wenn ein Shampoo nicht schäumt und ich es nicht ordentlich am Haarsansatz verteilen und einmassieren kann, habe ich einfach nie das Gefühl, dass es wirklich seinen Job macht.

Und genau hier hat der YLN Shampoo Bar mich auf Anhieb überzeugt. Ihr nutzt ihn einfach kreisend am nassen Haarsantz und schwupps bildet sich Schaum. Und zwar ordentlich Schaum, den ihr dann so richtig genüsslich einmassieren könnt. Wunderbar!

Wenn ihr, wie ich, etwa jeden 3. Tag eure Haare wascht (und ich weiss, dass viele Menschen mit Locken seltener waschen und dass auch ich das tun sollte), hält so ein Shampoo Bar einfach mal ein komplettes Jahr, denn er reicht für 80-100 Haarwäschen!

Die zweite Frage, die mich in Sachen “Zero Waste mit Naturlocken” all’ die Jahre beschäftigt hat: Wie soll das bei so störrischem Haar ohne Conditioner funktionieren? Und genau hierfür hat YLN der Moisturizing Bar am Start.

Der Moisturizing Bar ist ein “Leave-In” Produkt und wird einmal kurz unters Wasser gehalten und dann ein paar Mal über das handtuchnasse Haar bewegt. Ich hätte never(!) ever(!) für möglich gehalten, dass dieses kleine Ding meine Haare ernsthaft kämmbar macht und so toll pflegt! Ich nutze ihn nun schon ein paar Wochen und er sieht noch immer aus wie am Anfang. Keine Ahnung, wie lange er wohl hält. Vermutlich noch länger als das Shampoo!

Nachdem ich den Moisturizing Bar im nassen Haar verteilt habe, teile ich nochmal einzelne Haarpartien ab und zwirbele sie um meinen Finger. Also im nassen Zustand. Das sieht dann aus wie nasse Korkenzieherlocken. Versteht man wohl, wie ich das meine? Auf jeden Fall lasse ich meine Haare so trocknen und wuschel’ sie dann nach dem Trocknen einmal durch. So fühlen sie sich wunderbar weich an und die Locken sind super definiert.

Allen, die bei dem Preis von 26€ für den großen Shampoo Bar und 23€ für den Moisturizing Bar jetzt erstmal zusammenzucken, sei an dieser Stelle nochmal vorgerechnet: Die Produkte halten EWIG! Und wenn ihr sie im Kombi Package kauft, zahlt ihr in Summe nur 47€, produziert ein Jahr lang keinen Plastikmüll und supportet ein lokales Unternehmen, das in regionalen Manufakturen produzieren lässt.

Falls ihr euch unsicher seid, könnt ihr euch aber auch einfach mal mit einem der kleinen Shampoo Bars für 6,80€ rantasten. Green Tea findet ihr hier und Ylang Ylang/Rosewood hier.

Also: Ich fürchte, es wird erstmal keine weiteren Empfehlungen in diese Richtung  von mir geben. Ich bin zu angetan und will bei diesen Produkten bleiben. Meine Locken lieben sie!

Falls ihr euch mit meiner störrischen Haarstruktur identifizieren könnt, bleibt mir abschliessend also nur noch zu sagen: Give it a try!

Jenny

Die Produkte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Produkte, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich sie selbst gekauft habe oder ob sie mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.