Eine gute Sache – Fotoprojekt für Körperakzeptanz von Caroline Hopp

Erinnert ihr euch an den Self Love Sunday Beitrag von Caroline im Februar 2018 und ihr mutiges Update Anfang des Jahres?

Ihr wisst ja, dass ich oft anprangere, wie viel Bullshit einem in den Weiten des World Wide Web zum Thema Körperakzeptanz so dargeboten wird und das geplante Fotoprojekt von Caro, von dem ich euch heute berichten möchte, gehört ganz klar nicht dazu.

Caro plant zusammen mit zwei Fotografinnen ein Fotoprojekt zum Thema Körperakzeptanz für Frauen. Ziel hierbei ist es, die Realität verschiedener weiblicher Körper jeden Alters und jeder Form darzustellen und die Geschichte zu diesem Körper zu erzählen. Also im Prinzip wie der Self Love Sunday, nur mit professionellen Aufnahmen und als Ausstellung. Und dass ich das super und promotenswert finde, ist ja klar.

Bei den Aufnahmen selbst soll es sich jedoch nicht um Ganzkörperfotos handeln, sondern um Ausschnitte des jeweiligen Körperteils, mit dem die betreffende Frau am härtesten struggelt. Das können Füße sein, der Bauch, aber auch Zähne. Und dann erzählt die Frau die entsprechende Geschichte dazu.

Caro litt selbst viele Jahre unter einer Essstörung und beschreibt ihre Intention für das Projekt folgendermaßen: “Es hat mich viel Kraft und einige Jahre der Therapie und Arbeit mit mir selbst gekostet, um nun endlich meinen Körper so annehmen zu können, wie er ist. Mein jahrelanger Kampf ist meine Motivation, in dieser Welt etwas zu verändern! Ich wünsche mir, dass niemand so lange und intensiv unter seinem Körper leiden muss, wie ich.”

Das Ding ist nur: Damit das Projekt in die Umsetzung gehen kann, ist Caro auf Spenden angewiesen. Den Link zu GoFundMe findet ihr hier und ein Video, in dem Caro nochmal persönlich erklärt, was es mit dem Projekt auf sich hat und wofür die Spenden nötig sind, findet ihr hier.

Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr entweder eine Kleinigkeit spendet und/oder den Link zum Projekt teilt, damit möglichst viele Menschen davon erfahren.

Lasst uns alle zusammen etwas verändern und dem vorherrschenden Schönheits”ideal” und dem daraus resultierenden Selbsthass beide Mittelfinger zeigen!

Und wenn ihr das, was Caro tut, super findet, folgt ihr doch gerne auch auf Instagram.

Herzensempfehlung von mir an euch!

Jenny