Self Love Sunday #108 – Sabrina

Ich freue mich riesig, dass mich vergangene Woche der Beitrag von Sabrina zum Self Love Sunday erreicht hat, denn so kommt einmal mehr im Rahmen des Projekts ein wichtiges Thema auf den Tisch, über das viel zu viele Menschen viel zu wenig wissen: Endometriose.

Daher: Vorhang auf für Sabrina und ihre Geschichte:

“Mein Name ist Sabrina, ich bin 28 Jahre alt und habe Endometriose. Endometriose ist eine gutartige chronische Krankheit, bei der sich gebärmutterschleimhaut-ähnliches Gewebe überall im Körper festsetzt, wo es nicht hingehört. Diese Herde können starke, zum Teil zyklusunabhängige Schmerzen verursachen. Geschätzt ist jede 10. Frau von Endometriose betroffen. Mein Leiden begann vor 16 Jahren mit meiner ersten Periode. Ich habe meinen Körper dafür gehasst, dass ich solche Schmerzen ertragen musste. Warum konnte ich nicht wie jedes andere Mädchen eine schmerzfreie Periode haben, warum musste ich so leiden?

In der Schule kam oft der Spruch, dass es doch normal ist und jedes Mädchen trotz Schmerzen in die Schule gehen kann und ich solle mich doch nicht so anstellen. Irgendwann habe ich mir wirklich eingeredet, dass die Schmerzen ja nur Einbildung sind und die können ja gar nicht so schlimm sein. Nach einem Ärztemarathon bekam ich dann letztes Jahr die Diagnose und das erste mal wurde mir wirklich bewusst, wie mein Körper gelitten hat und warum ich solche Schmerzen hatte. Ich war also nicht verrückt und ich habe mir nicht alles eingebildet.

Kurz nach der Diagnose habe ich angefangen, mich mit meinem Körper und Selbstliebe zu beschäftigen. Ich musste neu lernen, meinen Körper zu lieben und mit den Narben klarzukommen (innere und äußere). Gerade wo diese einigermaßen abgeheilt waren, wurden sie letzte Woche aufs Neue aufgeschnitten. Der Weg war und ist definitiv nicht leicht. Es gibt Tage, da könnte ich beim Anblick meiner Narben in Tränen ausbrechen, aber es gibt auch Tage, da bin ich stolz auf meine Narben. Sie zeigen, wie weit ich schon gekommen bin.

Inzwischen geht es mir so gut, dass ich viel Zeit und Kraft in die Aufklärung stecke und anderen Mädchen und Frauen helfe, mit der Krankheit klar zu kommen und diese bekannter zu machen. Durch die Erkrankung habe ich viele großartige  Frauen kennengelernt und es sind tolle Freundschaften entstanden. Auch habe ich gelernt, genauer auf meinen Körper zu achten und kann mit meinen Schmerzen anders umgehen.

Durch die Erkrankung habe ich auch meine Liebe zu Yoga entdeckt. Drei Dinge, die ich an mir mag: Meine Augen, meine Haare, meine Lippen – an den meisten Tage auch meine Narben.

Mädels, denkt immer daran wie großartig, stark und wunderhübsch ihr seid.”

Von Herzen Danke an Dich, liebe Sabrina für das Teilen Deiner Geschichte und Deine Aufklärungsarbeit in Sachen Endometriose!

Wollt auch ihr mitmachen beim Self Love Sunday, Teil des Projekts werden und der Welt da draussen zeigen, wie echte Körper aussehen und wie facettenreich Schönheit ist? Es gibt aktuell keine weiteren Teilnehmer*innen mehr und ich bin ganz dringend auf Freiwillige angewiesen, damit das Projekt weiterlaufen kann! Hier findet ihr alle Infos zur Teilnahme.

Die nächsten 3 Teilnehmer*innen stauben außerdem eine amo como soy Creme Maske sowie das dazugehörige Affirmationskarten Set samt Handspiegel ab! Also: Worauf wartet ihr noch?

Und eine Facebook Gruppe zum Projekt gibt es auch.

Let’s spread some Self Love!