DIY Donuts aus Kaffeesatz – festes Peeling selber machen

Erinnert ihr euch an die Kaffee Peeling Bars, die ich Anfang des Jahres mit euch geteilt habe? Heute will ich euch erneut zeigen, wie ihr ein festes Peeling selber machen könnt – dieses Mal hat es sich allerdings aufgehübscht und kommt als glasiertes Schoko Donut um die Ecke!

Grund hierfür ist, dass I LOVE SPA im Juli ja immer Geburtstag hat und dass ich das auch in diesem Jahr wieder zum Anlass nehme, DIY Kosmetik Rezepte mit euch zu teilen, die sich super für eine Sparty (wie zum Beispiel einen Spa Geburtstag) oder einen Wellness Junggesellinnenabschied eignen. Nach dem Birthday Scrub, den Bade Cupcakes und dem Herzchen Badekonfetti heisst es heute also: Vorhang auf für das weltschönste Duschpeeling aus Kaffeesatz!

Ich habe Mini Donuts hergestellt, aber das sollte in der herkömmlichen Donutgröße ebenso gut funktionieren. Meine Silikonform* kommt von Amazon (fragt mich nicht, warum sie diese komische Farbe hat – ich hab’ sie eigentlich in violett bestellt) und neben der Form benötigt ihr 200 Gramm Kaffeesatz, 50 Gramm Kakaobutter, 50 Gramm Seifenbasis* und je nach Wunsch auch noch ein paar Zuckerstreusel.

Im ersten Step verflüssigt ihr etwa 30 Gramm der Seifenbasis und die komplette Menge der Kakaobutter, indem ihr beides zusammen erwärmt. Und sobald dieser Mix flüssig ist, solltet ihr ihn auch zügig zum Kaffeesatz gießen…

DIY Donut Kaffee Peeling Bar selber machen

…und ordentlich durchkneten. So entsteht eine Konsistenz von ziemlich nassem Sand.

Und den gilt es jetzt, möglichst ordentlich komprimiert in die Silikonform zu bringen. Ein großer SPAss für das innere Kind! Da wir am Ende ja kleine Donuts rausbekommen wollen, solltet ihr allerdings unbedingt darauf achten, dass am Ende die Löcher in der Mitte frei sind. Das sieht man auf dem folgenden Bild nicht, daher möchte ich es an dieser Stelle nochmal ausdrücklich betonen. Check!

Die Form mit den Kaffee-Donuts lasst ihr dann etwa 24 Stunden trocknen. Ich konnte sie am nächsten Tag ziemlich problemlos aus der Form lösen, indem ich die Form einfach umgestülpt hatte. Und so sieht das dann aus:

Aber was wäre ein Schoko Donut ohne Glasur? Eben. Also schnappt ihr euch die übrig gebliebenen 20 Gramm Seifenbasis, verflüssigt sie und gießt sie über die kleinen Donuts.

Das sieht dann ziemlich echt aus.

Falls ihr Sprinkles oder (wie in meinem Fall) Zuckerherzchen drauf tun wollt, solltet ihr das machen, solange die Seife noch warm und flüssig ist. Die kühlt nämlich ziemlich schnell ab und wird hart. Ihr solltet euch also nicht allzu viel Zeit lassen.

Die fertigen Peeling Donuts sehen dann so aus:

Da ich kein Aromaöl dazugegeben habe, duften sie ziemlich umwerfend nach Kakaobutter und Kaffee. Aber falls ihr mit einem Aromaöl arbeiten wollt, finde ich ja, dass nichts besser mit Kaffee matched als Tonka. (So wie hier.)

Je nachdem, wie groß ihr seid, solltet ihr mit 2-3 Donuts für ein Ganzkörperpeeling hinkommen. Das Donut nimmt, sobald es mit etwas Wasser in Kontakt kommt, eine moussige Konsistenz an. Es ist dadurch sehr viel softer als die Kaffee Peeling Bars.

Und nach dem Duschen dürft ihr euch über seidig weiche Haut freuen!

Die kleinen Kaffee-Donuts machen sich auch super als Wellnessgeschenk.

Habt viel Freude beim Nachmachen!

Jenny

*Bei dem Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links. Falls ihr etwas über diese Links kauft, ist es für euch nicht teurer. Amazon beteiligt mich jedoch mit ein paar Cent am Gewinn, was mir letztenendes wieder dabei hilft, den Blog in diesem Umfang hauptberuflich zu bespielen.