Two Fairies – Spa & Wellness in Ostfriesland

Ist es wirklich die Möglichkeit, dass ich in all’ den 7 Jahren, in denen es I LOVE SPA nun gibt, noch kein einziges Mal in Niedersachsen unterwegs war? Ich musste selbst nochmal nachschauen, hab’ mich durch sehr viel Content gewühlt und dabei festgestellt, dass ich mich bisher ausschliesslich in Schleswig-Holstein entspannt habe. Verrückt!

Umso erfreulicher aber für all’ diejenigen von euch, die in Ostfriesland leben, denn heute nehme ich euch mit zu den Two Fairies nach Horsten! Horsten ist ein kleiner Ort in der Nähe von Wilhelmshaven, der aber auch von Oldenburg, Emden, Leer oder Aurich gut zu erreichen ist. Zugegeben, die Website sieht erstmal nach einem klassischen Friseursalon aus, aber seit 8 Monaten haben wir es hier nicht mehr nur mit dem Salon Lührsen zu tun, sondern auch mit einem erweiterten Wellnessbereich, der auf den Namen “Two Fairies” hört und mit astreinen Spa Treatments aufwartet. Und eben jener Bereich beginnt hinter dieser Glastür:

Hinter “Two Fairies” stehen Andrea und Stephan. Andrea ist nicht nur Inhaberin des Friseursalons und Friseurmeisterin, sondern auch Visagistin, MakeUp-Artistin, Stylistin und tadaaa: Kosmetikerin. Sie ist somit für die kosmetischen Behandlungen zuständig. Ihr Mann Stephan hingegen ist ärztlich geprüfter Wellness-Therapeut und der Mann für die Body Treatments. Es gibt auch noch eine Mitarbeiterin (Tanja), die ich bei meinem Besuch aber nicht kennengelernt habe. Daher dreht sich mein heutiger Erfahrungsbericht nur um Andrea und Stephan. Check!

Aufgrund eines Schienenersatzverkehrs holt Stephan mich bereits in Oldenburg am Bahnhof ab, auf der 20- bis 30-minütigen Fahrt nach Horsten erklärt er mir aber, dass hier sowieso jede*r ein Auto hat. Bei den ganzen Kühen, die auf der Fahrt an uns vorbeirauschen, glaube ich ihm das sofort, daher möchte ich euch heute nicht langweilen mit meiner Anreise-Geschichte aka Yoga mit der Deutschen Bahn (einatmen, ausatmen, repeat).

Kaum angekommen, erwartet Andrea mich auch schon, bittet mich nach einer herzlichen Begrüßung, meine Schuhe auszuziehen und geleitet mich über den mega-flauschigen Teppich zu meinem bereits vorbereiteten Tee. Während ich den Tee schlürfe, plaudern wir ein bisschen und landen dann irgendwann auch bei meiner Haut. Nachdem wir uns über meine Hyperpigmentierungen ausgetauscht haben, erzählt Andrea mir, dass während ihrer Facials für gewöhnlich nicht geredet wird und dass sie mir aus diesem Grund vorher zeigt, womit sie arbeitet und warum sie sich für genau diese Produkte entschieden hat.

Ich weiss ja nicht, wie es euch geht, aber ich finde das ziemlich angenehm. Wenn man vom Ausreinigen mal absieht, ist so ein Facial ja doch eine ziemlich entspannte Angelegenheit und wenn der oder die Behandler*in dann eine Dauerwerbesendung zu den Produkten runterleiert, mit denen er oder sie arbeitet, ist das meiner Entspannung zumindest nie sonderlich zuträglich.

Und dann geht’s auch schon los und Andrea bittet mich in den Treatment Raum. Bei den Two Fairies seid ihr ganz klar im Team Dr. Joseph Himmel. Denn hier könnt ihr nicht nur Facials mit dieser großartigen Brand buchen, sondern auch Body Treatments. Lucky me!

Ich komme hier und heute in den Genuss des knapp 60-minütigen Intense Purifying Face Treatments. Da ich in der Vergangenheit schon mehrfach Team Dr. Joseph Facials hatte, weiss ich bereits im Vorfeld, dass meine Haut die Produkte feiert. Allerdings komme ich hier und heute erstmalig mit den Schröpfgläsern in Kontakt! Die kommen nach feuchtwarmen Kräuter-Dampfkompressen, Lymphdrainage Griffen und einem Peeling nämlich zum Einsatz, um die Ausreinigung zu unterstützen. Und das fühlt sich absolut großartig an – kein Vergleich mit dem doch oft eher brutalen Einsatz am Körper zu medizinischen Zwecken!

Andrea reinigt danach aber auch nochmal händisch aus, und zwar fast schmerzfrei. Auch das Zupfen der Augenbrauen ist fast nicht spürbar. It’s magic! (Jetzt weiss ich auch, warum es “Two Fairies” heisst.) Eine Gesichtspackung, eine Massage und eine Maske später erhebe ich mich in Zeitlupe und versuche, an der Kante der Behandlungsliege zu sitzen. War das wirklich nur eine Stunde? Ich bin maximal runtergefahren. Und meine Haut sieht absolut großartig aus!

Darauf erstmal einen weiteren Tee! Und Auftritt Stephan! Er erklärt mir, dass mich im Folgenden die Dynamic Recreation Back Massage erwartet und genau wie auch Andrea das bereits vor dem Facial gemacht hat, erklärt auch Stephan mir im Vorfeld, welche Produkte und Techniken zum Einsatz kommen und was während dieser Behandlung ganz konkret passiert, damit ich mich während des Treatments voll und ganz entspannen kann.

Die Dynamic Recreation Back Massage ist eine knapp 60-minütige Behandlung, bei der ich nur den Rücken freimachen muss. Stephan bietet mir dennoch einen Einwegslip an, weil hierbei etwas mehr Öl zum Einsatz kommt als bei einer herkömmlichen Rückenmassage. Dann verlässt er nochmal den Raum und ich kann mich ganz in Ruhe in der Bauchlage niederlassen und zudecken.

Das Öl, mit dem Stephan arbeitet, wirkt aktivierend und muskellockernd. Die Technik selbst würde ich als sehr flächig beschreiben. Und auch hier kommen Schröpfgläser zum Einsatz. Genau wie bei der Gesichtsbehandlung wirken sie sich aber auch hier keineswegs negativ auf meine Tiefenentspannung aus. (Note to self: Schröpfen innerhalb eines Spa Treatments ist nicht vergleichbar mit Schröpfen in der TCM.)

Ich staune nicht schlecht über den Gastauftritt der heissen Rolle. Mit ihr kam ich nämlich nicht mehr in Kontakt, seit ich nicht mehr physiotherapeutisch tätig bin. Und das sind nun immerhin schon 13 Jahre! Für alle, die nicht wissen, was es damit auf sich hat: Das ist eine Wärmeanwendung, bei der ein Handtuch fest gerollt und mit heissem Wasser gefüllt wird. Dieses Handtuch wird dann sukzessive aufgewickelt und gibt die Wärme an den Rücken ab. Ich hatte fast vergessen, wie großartig sich so eine heisse Rolle anfühlt.

Das Finish bilden Klangschalen, die Stephan auf meiner Körperrückseite abstellt und nacheinander mehrmals anschlägt. Genau wie das Facial, so hat auch diese Rückenmassage mich ganz schön runtergefahren. Ich könnte auf jeden Fall nicht entspannter wieder in meine Klamotten schlüpfen.

Mein Fazit? Ganz losgelöst davon, dass alleine Team Dr. Jospeh Treatments schon einen Besuch bei den Two Fairies wert sind, konnte ich maximal runterfahren in dieser doch verhältnismäßig kurzen Zeit. Wenn ihr das Maximum an Entspannung aus eurem Besuch bei Two Fairies rausholen wollt, würde ich euch empfehlen, verschiedene Treatments zu kombinieren und euch so euren individuellen Half Day Spa zu kreieren. In meinem Fall war das jetzt ein Facial und eine Rückenmassage, aber ein Haarschnitt, eine Pediküre und ein Facial stelle ich mir als Half Day Spa auch ziemlich grandios vor.

Das Spa Menü mit den einzelnen “Treatment Bausteinen” findet ihr hier. Andrea und Stephan beraten euch aber sicherlich auch gerne beim Zusammenstellen einzelner Behandlungen. Sie sind mit so viel Herzblut unterwegs, dass ich mich nicht hätte wohler fühlen können. Falls ihr im Einzugsgebiet lebt oder mal auf der Durchreise seid und einen Ort zum Entspannen in Ostfriesland sucht, dann seid ihr hier auf jeden Fall goldrichtig.

Herzensempfehlung von mir an euch!

Jenny

Ich wurde von den Two Fairies eingeladen. Um den Blog als Full Time Job bespielen zu können, arbeite ich mit einem Tagessatz. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Spas, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig von meinem Tagessatz. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.