Buchtipp: The Little Book of Spells

Die heutige Buchempfehlung gehört in die Kategorie „eigentlich nicht zum Rezensieren gekauft, aber während des Lesens dann nochmal spontan umentschieden“. Ich habe The Little Book of Spells* zum reinen Privatvergnügen angeschafft, weil Rituale ein fester Bestandteil meines Alltags sind. Und weil sowohl das DIY Vollmond Ritual, als auch das DIY Neumond Ritual so sensationell gut bei euch ankamen, dachte ich mir, dieses kleine Büchlein rund um Rituale und kleine Zauber könnte euch auch interessieren.

Ähnlich wie The Little Book of Crystals reisst es viele Themen an und vermittelt einen schönen Überblick sowie einen knackigen Einblick in die Welt der Rituale. Sofern Rituale ein ebenso fester Bestandteil eures Alltags sind wie bei mir, werdet ihr durch dieses Buch keine weltbewegend neuen Erkenntnisse gewinnen. Falls ihr euch für dieses Thema interessiert und mal reinschnuppern wollt, ist The Little Book of Spells* aber genau das Richtige für euch.

Das Thema „Witchcraft“ und „Hexentum“ ist ja ein sehr sensibles und ich bin ihm bisher hier auf dem Blog immer aus dem Weg gegangen. Aber da im Bereich der Persönlichkeitsoptimierung alle manifestieren, was das Zeug hält und niemand mit den Augen rollt (und weil meine beiden Mond Ritual-Artikel so gut bei euch ankamen), springe ich jetzt einfach mal über meinen Schatten und drücke auf „Veröffentlichen“.

Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber ich fühle mich mit dieser Materie sehr vertraut, kann aber nur wenig anfangen mit Content aus dieser Richtung, der stark auf Klischees setzt. Ich will jetzt kein Beispiel verlinken, das wäre gemein, aber für das Buch, um das es hier heute gehen soll, braucht ihr weder einen Besen, noch einen spitzen, schwarzen Hut. Dennoch erfahrt ihr im Intro ein bisschen was zu weißer Magie im 21. Jahrhundert und „digital-based witchcraft“.

Ihr lernt, wie die Himmelsrichtungen und die Elemente zusammenhängen und wie ihr euch einen kleinen Altar in eurer Wohnung bauen könnt (in der Yogaszene ja seit Jahren en vogue). Und dann wird es schnell handfest. Welche Kerzenfarbe passt zu welcher Ritual-Intention? (Rot für die Liebe, Weiß für Neubeginn, Gold für Fülle usw.) Außerdem wird hier erklärt, welcher Duft wie wirkt. Zimt zieht zum Beispiel Geld an, Salbei vertreibt miese Vibes und Ylang Ylang macht sich super in Liebesangelegenheiten.

Im Folgenden werden die wichtigsten Edelsteine und ihre Wirkungen abgehandelt und die einzelnen Mondphasen erklärt. Ihr bekommt Input für Mondrituale und lernt, welche Wochentage sich für welche Rituale thematisch am besten eignen.

Die nun folgenden Zauber sind gegliedert nach Elementen. Es geht los mit „Erde“ und Ritual-Themen wie „Neubeginn“ oder „Wachstum“ und ihr erfahrt, wie ihr einen Talisman bastelt, der euch Erdung schenkt und mit welchem Ritual ihr euer Selbstvertrauen stärken könnt.

Das Wasser-Kapitel spricht mich – mit Ausnahme der Bademagie – persönlich nicht so sehr an (ich gehöre eher zum „Team Feuer“), aber zum Thema Ritualbäder wird es zeitnah auch nochmal eigenen Content von mir geben. Seid gespannt!

Meine Lieblingssequenz des Buches ist das Feuerkapitel. Gibt es wohl etwas kraftvolleres als ein gediegenes Feuerritual? Ich glaube ja nicht. Vom Dankbarkeitszauber über die Herstellung der eigenen Göttinnenkerze bis hin zum Bannen des Ex-Partners ist hier alles dabei.

Aus dem Luft-Kapitel haben mich die Wishing Bubbles am stärksten fasziniert, die werden auf den letzten Seiten allerdings noch um Längen getoppt von „Spell-Casting with Modern Technology“. Hier wird nämlich erklärt, wie ihr mit mit Post-its und Emails manifestieren könnt. Also echter Next Level Shit.

Mein Fazit? Falls ihr Ritual Junkies seid und wenn euch The Inner Beauty Bible gefallen hat, dann dürften auch die 120 Seiten von The Little Book of Spells* euer Herz im Sturm erobern.

Leseempfehlung von mir an euch!

Jenny

*Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links. Falls ihr das Buch über einen dieser Links kauft, ist es für euch nicht teurer. Amazon beteiligt mich jedoch mit ein paar Cent am Gewinn, was mir letztenendes wieder dabei hilft, I LOVE SPA in diesem Umfang hauptberuflich zu bespielen.