DIY Pfefferminz Fusspeeling mit Luffa Schwamm

Liebe Leute, der Sommer ist da! Und mit ihm die Zeit der offenen Schuhe. Wenn ihr in Berlin oder einer anderen „dreckigen“ Großstadt lebt, und mal einen Tag lang in Sandalen oder Flip Flops unterwegs wart, sind eure Fußsohlen sehr viel schmutziger, als wenn ihr einen Tag lang barfuß in der Natur spazieren geht. (Warum zur Hölle ist das eigentlich so?)

Bevor wir uns jetzt hier aber in Spekulationen verlieren, möchte ich euch einfach einen fancy Lösungsvorschlag an die Hand geben und euch zeigen, wie ihr ein minziges Sommer Fusspeeling mit Luffa Schwamm selber machen könnt!

Alles, was ihr dazu benötigt, ist eine Seifenbasis*, einen Luffa Schwamm (ich hab‘ meinen im Laden gekauft, aber hier* bekommt ihr sie sehr viel günstiger), ein Pfefferminz Aromaöl eurer Wahl (meins findet ihr hier), eine Silikonform zum Gießen* und falls der ganze SPAss am Ende farbig sein soll, auch noch ein bisschen Lebensmittelfarbe. Ich hab‘ heute ausnahmsweise mal zu Grün gegriffen, weil das farblich am besten zu Pfefferminze passt, aber das könnt ihr natürlich handhaben, wie ihr wollt. Hier seht ihr nochmal alle Zutaten auf einem Bild:

Zuerst schneidet ihr den Luffa Schwamm in Scheiben. Passt hierbei aber bitte unbedingt gut auf eure Finger auf, denn dieses schwammige Gurkengewächs lässt sich nicht wirklich gut schneiden. Ich hab‘ aus meiner Gurke 6 Scheiben rausbekommen:

Dann legt ihr eure zugeschnittenen Luffa Scheiben in die Löcher der Silikonform. Je runder eure Gurke ist, desto besser funktioniert das. Meine war leider ein bisschen zu oval für die Form, aber dazu später mehr.

Als nächstes gilt es, eure Seifenbasis im warmen Wasserbad zu verflüssigen. Ich habe für die 6 Luffa Scheiben etwa ein Drittel der Seifenbasis benötigt. Zuerst schneidet ihr sie in etwas kleinere Stücke:

Und dann gebt ihr sie in einen kleinen Topf, den ihr in einen etwas größeren Topf mit Wasser stellt und wenn ihr fleissig rührt, wird das schnell flüssig. Sobald eure Basis flüssig ist, gebt ihr euer Aromaöl und eure Lebensmittelfarbe dazu.

Und wenn ihr die perfekte Farbe und den perfekten Duft kreiert habt, müsst ihr ziemlich schnell sein. (Seifenbasis verfestigt sich nämlich sehr schnell wieder.) Euren vollendeten Seifenbasis-Mix gießt ihr nun einfach nur noch in eure Silikonform und drückt im Anschluss die Luffascheiben rein.

Da so eine Schwammgurke von alleine nicht unten bleibt, habe ich alle 6 Scheiben mit einem Buch beschwert und die Seife so fest werden lassen. Auf dem folgenden Bild seht ihr auch ganz gut, dass meine Scheiben eher oval sind und alleine dadurch auch nicht so richtig von alleine in der Form gehalten haben. Das Beschweren mit einem Buch macht also gleich doppelt Sinn:

Nach einem Stündchen könnt ihr das Buch dann runternehmen und die Silikonform nochmal für weitere 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach könnt ihr eure Fusspeelings easy aus der Form trennen und auch im Badezimmer aufbewahren. Da schmilzt nix mehr weg. Und so sieht das dann aus:

Schwarze Fußsohlen bekommt ihr damit super sauber, indem ihr eure Füße zuerst mit dem Seifenteil einseift und im Anschluss mit der Luffaseite peelt. Da die Peelings keine pflegende Komponente wie zum Beispiel Kakao- oder Sheabutter enthalten, würde ich euch raten, die Füße im Anschluss einmal einzucremen. That’s it.

Habt viel Freude beim Nachmachen und einen wunderbaren Sommer!

Jenny

Das Pfefferminzaroma wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Alle anderen Zutaten habe ich selbst gekauft. Ich schreibe nur über Produkte, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich sie selbst gekauft habe oder ob sie mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf. *Bei den Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate Links. Falls ihr etwas über diese Links kauft, ist es für euch nicht teurer. Amazon beteiligt mich jedoch mit ein paar Cent am Gewinn, was mir letztenendes wieder dabei hilft, den Blog in diesem Umfang hauptberuflich zu bespielen.