DIY Ostern Badekugeln mit frühlingshaftem Duft

Na, seid ihr schon in Osterstimmung? Falls nicht dürfte das heutige Rezept für frühlingshafte Ostern Badekugeln ein bisschen nachhelfen. Kennt ihr dieses Häschen Miffy? Eigentlich wollte ich euch hier und heute Miffy Badebomben präsentieren. Ich habe nach gefühlt wochenlanger Recherche entsprechende Formen aus China importiert (jaja, ich weiss) und wirklich alles gegeben. Aber man muss ja einsehen, wann man verloren hat und die Formen waren leider so schrottig (jaja, wer hätte das gedacht), dass die Badebombe sich nicht sauber raustrennen liess.

Glücklicherweise bin ich die Königin der Improvisation, denn was passt mindestens so gut zu Ostern wie Miffy Badebomben? Richtig, Osterei-Badekugeln. Also hab’ ich meine Badesalzmischung abgedeckt (die trocknet ziemlich schnell aus, da müsst ihr aufpassen) und bin zu Rewe gesprintet, um zwei dieser Plastikeier zu kaufen. Die findet ihr bei den qualitativ minderwertigen Süßigkeiten, und zwar meistens auf Knöchelhöhe. So sehen sie originalverpackt aus:

Wenn ihr das mit genau diesen Formen nachmachen wollt, benötigt ihr für die Basis 200g Natron, 100g Zitronensäure, 55g Maisstärke und 35g Kokosöl. Darüber hinaus habe ich noch Lebensmittelfarbe dazugegeben (rote und gelbe) und Feel Glück von Taoasis, denn für mein Näschen passt der Duftmix aus Clementine, Ingwer und Sandelholz perfekt in den Frühling! Hier seht ihr nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Zuerst verflüssigt ihr das Kokosöl und gebt dann nacheinander die Zitronensäure, das Natron und die Maisstärke dazu. Vermengt alle Zutaten sehr gründlich. Es sollte sich am Ende anfühlen wie nasser Sand:

Dann teilt ihr eure fertige Grundmischung in zwei Hälften.

Gebt nun zuerst etwas von der roten Lebensmittelfarbe in die eine Schüssel und etwas von der gelben in die andere. Auch jetzt ist wieder ordentliches Mixen angesagt, damit ihr gleich mit einheitlichen Farben arbeiten könnt. Last but not least kommt das Aromaöl dazu. Ich habe das kleine Fläschen auf beide Schalen verteilt.

Nun schnappt ihr euch eure Eierform und wenn eure fertigen Badebomben genauso aussehen sollen wie meine, schichtet ihr nun wechselweise die beiden Farben in die Form. Hierbei ist ganz wichtig, dass ihr Schicht für Schicht so fest wie möglich andrückt. Andernfalls bröselt euch später nämlich alles entgegen. Das gilt generell für alle Badebomben: Immer andrücken, so fest ihr könnt, okay?

Auf dem folgenden Bild seht ihr, wie meine befüllte Eierform aussah, bevor sie in’s Gefrierfach gewandert ist. Allerdings würde ich sie beim nächsten Mal so befüllen, dass die beiden Häften sich nicht ganz schließen und mit Haargummis fixieren. Ich hab die Form nämlich nur schwer wieder aufbekommen, als ich sie nach ein paar Stunden aus dem Gefrierschrank genommen habe. Wenn sie nicht ganz geschlossen (aber dennoch maximal komprimiert) ist, sollte euch das nicht passieren und ihr kriegt die Eier viel leichter raus!

Die fertigen Badebomben müssen 2-3 Tage trocknen Und so sehen sie dann am Ende aus:

Nichts gegen Schokoeier, aber ich finde, diese duftigen Badekugel-Eier können was.

Habt viel Freude beim Nachmachen!

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, I LOVE SPA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.