dermalogica Prisma Protect – Feuchtigkeitspflege meets Sonnenschutz

dermalogica ist eine der Brands, bei denen ich mich insgeheim jedes Mal frage, wie es sein kann, dass ein jeweils krachneu gelaunchtes Produkt nicht perfekter zu meiner aktuellen Hautsituation passen könnte.

Kennt ihr diesen Übergang von trockener Winterhaut zum Frühling, wenn die ersten Sonnenstrahlen eure Nasenspitze kitzeln und ihr plötzlich morgens weniger Creme benötigt, weil die Haut sie nicht mehr wie ein Schwamm aufsaugt? Eigentlich passiert das bei mir immer erst im April, aber da der Februar in diesem Jahr schon so unglaublich frühlingshaft war, kam mir der neueste dermalociga Produktzugang gerade recht. Vorhang auf also für dermalogica Prisma Protect, den wohl grandiosesten Mix aus Feuchtigkeitspflege und Sonnenschutz!

Ihr wisst ja, dass ich mit Hyperpigmentierungen zu tun habe und ich mache ja auch kein Geheimnis draus, dass ich ein großer Fan diverser dermalogica Sonnenschutz-Produkte bin. Denn egal, welches ich bisher drauf hatte – das ging nie schief. Nicht mal in den Tropen! Umso höher hüpfte mein Herz, als ich erfuhr, dass der dermalogica Prisma Protect* mit Lichtschutzfaktor 30 daherkommt.

Dieser Regenbogen-Look der Umverpackung und des Deckels spielt (wie ja auch schon das “Prisma” im Namen) auf eine intelligente Wirkstoff-Technologie an, die durch sichtbares Licht aktiviert wird und die natürliche Leuchtkraft der Haut steigert. Prisma Protect verwandelt das Licht also in einen Glow und so ein bisschen Glow kann ja nie schaden.

Für mich aber viel sensationeller als ein bisschen Glow: Es ist auch ein Bio-Ferment aus Salbei enthalten, das pigment- und hauttonausgleichend wirkt. Ding Ding Ding, Jackpot! Japanischer Matcha Tee ist im Übrigen ebenfalls mit am Start. Er bietet antioxidativen Schutz gegen die Umweltbelastungen, denen eure Haut tagtäglich so ausgesetzt ist.

Ich trage Prisma Protect am Morgen nach der Reinigung großzügig auf und massiere ihn ein bisschen ein. Dadurch, dass er Feuchtigkeitspflege und Lichtschutz in sich vereint, komme ich damit super durch den Tag. Meine Haut fühlt sich gut genährt und versorgt an, was den Feuchtigkeits-Aspekt angeht und in Bezug auf den Lichtschutz sorgt dermalogica ja sowieso nie für einen Geisha Look. Großes Plus!

Prisma Protect* ist für alle Hauttypen gleichermaßen geeignet. Achtet aber darauf, dass ihr ihn nicht wie eine Sonnencreme nutzt, die man sich auf die Haut schmiert, wenn man sich bereits in der Sonne aufhält! dermalogica rät euch, dem Produkt 30 Minuten Vorlauf zu geben. Ich selbst verlasse das Haus aber eh’ nie in den 30 Minuten nach der Gesichtsreinigung. Insofern: Easy.

Ihr merkt schon, wir haben uns schnell angefreundet, Prisma Protect und ich. Und wir freuen uns schon wie blöd auf den Frühling! Wenn ihr einen ordentlichen Sonnenschutz sucht, wird euch auch Prisma Protect nicht enttäuschen. Für meinen Geschmack haben wir es hier mit dem perfekten Multitasker zu tun, der Feuchtigkeitspflege und Sonnenschutz nicht besser unter einen Hut bringen könnte.

Probiert ihn also gerne mal aus, wenn ihr ein ordentliches “2 in 1-Produkt” sucht!

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, I LOVE SPA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf. *Bei den Links in den Shop handelt es sich um Affiliate Links. Ich bekomme also eine kleine Provision, wenn ihr etwas über diese Links kauft – für euch wird es dadurch aber selbstredend nicht teurer.