Gua Sha Facial selber machen – 3 Strichführungen für einen rosigen Teint und gegen Nackenverspannungen

In dem heutigen Artikel verbinden sich gleich zwei meiner Leidenschaften: Zum einen die für Edelsteine und zum anderen die für das Lösen von Verspannungen. Seit meiner Vagina Steaming Review bin ich mir allerdings noch sehr viel mehr darüber im Klaren, wie befremdlich Techniken aus der Traditionell Chinesischen Medizin auf viele Menschen hierzulande wirken.

Daher möchte ich euch heute (und für’s Erste) eine vergleichsweise harmlose (und durch den Rosenquarz fast schon liebliche) Form des Gua Sha vorstellen. Denn Gua Sha kommt für gewöhnlich schon eher brutal um die Ecke. Nicht selten wird mit Esslöffeln geschabt, und zwar bis Hämatome entstehen – aber das wird hier und heute selbstverständlich nicht passieren.

Ich habe ein Gua Sha Set* benutzt, das aus einem Rosenquarz- und einem Aventurin Schaber besteht. Es gibt auch rechteckige Rosenquarz Schaber mit einer Aussparung für die Dornfortsätze der Wirbelsäule, aber die Flügelform meiner Schaber liegt für mein Gefühl irgendwie besser in der Hand. Außerdem ist der Rosenquarz Schaber etwas kleiner als der Aventurin Schaber, wodurch ihr im Prinzip zwei “Werkzeuge” habt, von denen ihr je nach Körperpartie das passende auswählen könnt.

Aber was genau ist Gua Sha eigentlich? “Gua” bedeutet “schaben”. “Sha” wird sowohl mit “Durchblutung”, als auch mit “akute Krankheit” übersetzt. Sucht euch also was aus. Die traditionelle Wirkungsweise ist vergleichbar mit der des Schröpfens. Will heissen: Ihr bearbeitet ein Hautareal und sorgt so für eine verstärkte Durchblutung. Und das sieht man dann auch im Anschluss. Die verfärbten Hautareale verschwinden für gewöhnlich erst wieder nach 3-5 Tagen.

Ich selbst hatte schon mehrfach traditionelle Gua Sha Schabungen auf frisch verspannter Muskulatur am Schulterblattrand und fand es immer wieder erstaunlich, wie gut und schnell diese Technik für Linderung sorgt. Hier und heute soll es aber nicht um Hämatome gehen – die durchblutungsfördernde Eigenschaft der Technik machen wir uns trotzdem zunutze und kombinieren sie mit der Power der Edelsteine.

Ich möchte im Folgenden 3 simple Strichführungen mit euch teilen, die euch nicht nur einen rosigen Teint in’s Gesicht zaubern, sondern sich zudem auch genau die Stellen vorknöpfen, an denen sich die fiesen Verspannungen verstecken. Es gibt ein sehr populäres YouTube Video, bei dem immer wieder zum Kopf hin gearbeitet wird. Diese Vorgehensweise halte ich für problematisch. Ich würde immer ableitend arbeiten. Das heisst ganz konkret: Von “oben” nach “unten”, also immer fußwärts und weg vom Kopf.

Bevor es losgeht, solltet ihr euch einmal komplett abschminken, euer Gesicht reinigen, einen eventuell vorhandenen Pony zurückbinden und im Idealfall auch die Schultern freimachen. Wenn ihr startklar seid, tragt ihr ein Öl auf die noch leicht feuchte Haut auf. Ich habe das regenerative Gesichtsöl von amo como soy genommen, weil es aktuell mein Favorit ist und für mein Gefühl auch super zu einem Gua Sha Facial mit Edelsteinen passt. (Hier findet ihr meine ausführliche Review.)

1. Augenbrauen und Schläfen

Ich beginne immer mit der rechten Gesichtshälfte. Die erste Strichführung startet am Beginn der Augenbraue (dabei befindet sich meine Augenbraue genau zwischen zwei dieser abgerundeten Zacken), wird mit leichtem Druck entlang der Augenbraue ausgeführt, kreist mehrfach im Bereich der Schläfe (ich kreise immer 3-5 mal) und führt dann über das Kiefergelenk seitlich am Hals nach unten.

Ich wiederhole jede Strichführung 3 mal. Nach der rechten Gesichtshälfte führe ich sie auf der linken Seite durch. Passt den Druck hierbei an euer individuelles Empfinden an und arbeitet für’s Erste vielleicht lieber mit etwas weniger Druck. Die Strichführungen haben es in sich und unter Umständen merkt ihr das erst, wenn ihr fertig seid. Daher: Tastet euch langsam ran!

2. Wange und Schläfen

Die zweite Strichführung beginnt an der Nasenwurzel und wird mit leichtem Druck über die Wange zur Schläfe ausgeführt. Hier wird erneut mehrfach gekreist und ableitend über das Kiefergelenk nach unten gearbeitet. 3 Wiederholungen. Seitenwechsel.

3. Schädelbasis und Nacken

Spätestens seit dem Tennisball Tutorial wissen wir ja alle, wie fies sich die Muskelansätze an der Schädelbasis anfühlen. Daher dürfen sie auch bei einem Gua Sha Facial nicht fehlen. Die dritte Strichführung beginnt also genau an dieser knöchernen Kante (ihr erkennt die richtige Stelle an der Muskelverspannung), indem ihr genau dort gleich zu Beginn mehrfach kreist. Anschließend arbeitet ihr mit einem für euch annehmbaren Druck ableitend über den Hals nach außen zur Schulter.

That’s it! Alles in allem also nicht sehr komplex und easy peasy nachzumachen.

Habt viel Freude beim Ausprobieren!

Jenny

Es sollte sich von selbst verstehen, dass ihr das bitte nicht nachmacht, wenn ihr Vorerkrankungen oder akute Verletzungen habt. Bitte besprecht euch in solch einem Fall vorher mit eurem Physiotherapeuten, Osteopathen oder behandelnden Arzt.

*Bei dem Link zu Amazon handelt es sich um einen Affiliate Link. Falls ihr die Schaber über diesen Link kauft, sind sie für euch nicht teurer. Amazon beteiligt mich jedoch mit ein paar Cent am Gewinn, was mir letztenendes wieder dabei hilft, I LOVE SPA in diesem Umfang hauptberuflich zu bespielen.