Broschürengeschwurbel, das 2019 wirklich kein(!) Mensch mehr lesen will

Liebe Leute, also ich weiss nicht, wie es euch geht, aber mir persönlich bluten immer wieder die Augen, wenn ich Spa Menüs überfliege und diese abgedroschenen Satzbausteine lese, die ich ganz gerne als „Brochürengeschwurbel“ bezeichne. Sie sind das verbale Äquivalent zu Bildern von Basaltsteintürmchen und staubigen Salzkristall-Lampen in der Ecke eines lindgrünen Treatmentraums, in dem ein Zimmerbrunnen plätschert und sie scheinen so untrennbar mit dem Thema „Spa & Wellness“ verknüpft zu sein, dass kein einziges Spa Menü auf diesem Planeten ohne sie auskommt.

Dabei bin ich felsenfest davon überzeugt, dass im Jahr 2019 wirklich kein Mensch mehr auf diese abgedroschenen Floskeln anspringt. Ich hab‘ die „Top 5“ mal zusammengetragen und es wäre mir ein Anliegen, mit dieser Auflistung genau die Menschen zu erreichen, die letztenendes dafür verantwortlich sind, dass genau diese Satzbausteine in den Spa Menüs landen. Ich bin mir nämlich nicht ganz sicher, wer hier die Verantwortung trägt. Irgendwelche „hippen“ Agentur People, die das Thema „Wellness“ mit Kunstnägeln und sanften Einölungen assoziieren? Oder sind es am Ende vielleicht doch die Spa Manager*innen, die es verkacken, indem sie diese Satzbausteine vorschlagen, wenn mal wieder eine neue Broschüre fällig ist?

Ich weiss es nicht. Ich weiss nur, dass sich alles in mir zusammenzieht, wenn ich die folgenden 5 Sätze lese:

1. Lassen Sie die Seele baumeln.

2. Bringen sie Körper, Geist und Seele in Einklang.

3. Lassen Sie den Alltag hinter sich.

4. Tauchen Sie ein in eine Welt voller Entspannung.

5. Lassen Sie sich von Kopf bis Fuß verwöhnen.

Ihr wisst, was ich meine, oder? Kann das bitte aufhören? Können wir bitte aufhören, sowas ernsthaft in Spa Menüs zu drucken? Diese Floskeln passen zu einer solchen Bebilderung hier und zu so einem Spa Design.

Alternativ könnte man sich thematisch auf Loslassen und Atmen konzentrieren, denn ist es nicht das, worum es unterm Strich geht? In einer turbulenten Zeit das Chaos einfach mal draußen zu lassen. Es sein zu lassen? Einfach mal durchzuatmen? Auszuatmen? Einen Raum zu schaffen, in dem alles gut ist, wie es ist?

Wie seht ihr das? Sagt mal an!

Jenny