Spa Etiquette: Reden bei der Massage – Ein No-Go oder voll okay?

Ich möchte heute einer Frage, die mich immer mal wieder erreicht, und die sich nicht pauschal mit “Ja” oder “Nein” beantworten lässt, mal einen eigenen Artikel widmen:

“Darf ich reden bei der Massage? Geht das klar oder ist das ein No-Go? Und was, wenn mein*e Behandler*in mich gegen meinen Willen vollquatscht?”

Ganz allgemein würde ich jetzt einfach mal folgende Faustregel aufstellen: Je medizinischer und bodenständiger das Treatment, desto weniger störend ist ein Gespräch zwischen Behandler*in und Gast. Bei einer klassischen Massage zum Beispiel spricht nichts gegen Smalltalk. Aber: Je energetischer und ganzheitlicher der Ansatz, umso störender kann sich ein Gespräch gestalten.

Gleichzeitig gilt für jedes professionelle Day Spa, Hotel Spa oder Wellnesshotel: Der/die Behandler*in sollte sich immer dem Kommunikationswunsch des Gastes beugen. Das heisst ganz konkret: Wenn der Gast ein Gespräch anzettelt, ist der/die Behandler*in angehalten, darauf einzugehen und sich zu unterhalten. Ich habe das in der Vergangenheit oft als sehr herausfordernd erlebt. Vor allem, wenn der Gast ein Gespräch über Religion oder Politik anzettelt, gilt es, sich so diplomatisch wie nur möglich zu äußern, dem Kommunikationswunsch aber gleichzeitig nachzukommen und das Gespräch am Laufen zu halten.

Selbst wenn wir es hierbei mit einem Treatment zu tun haben, das durch ein Gespräch gestört wird und selbst wenn der/die Behandler*in den Gast darüber aufgeklärt hat, gilt in jedem professionellen Spa: Wenn der Gast sich unterhalten möchte, muss sich der/die Behandler*in diesem Wunsch beugen – auch wenn das Treatment darunter leidet.

Im Idealfall wird euer/eure Behandler*in euch aber vorab darüber informieren, ob es sich um ein Treatment handelt, bei dem ein Smalltalk stören würde. Falls das nicht passiert und ihr euch unsicher seid: Fragt einfach ganz direkt nach. Ich mache das häufig auch selbst, weil ich oft erlebe, dass Behandler*innen wissen, warum ich vor Ort bin und sehr angespannt auf mich reagieren. Diese Nervosität legt sich aber für gewöhnlich, wenn ich mich in den ersten 5 Minuten locker mit ihnen unterhalte. Aber auch hier frage ich immer und ausnahmslos zu Beginn des Treatments: “Stört es, wenn wir uns unterhalten?” Habt also keine Angst, diese Frage zu stellen. So gestaltet es sich für alle Beteiligten sehr viel entspannter.

Ihr könnt euch an der folgenden Übersicht orientieren:

Treatments, bei denen eine Unterhaltung eher nicht stört:

Maniküre, PediküreWaxing, SugaringSchwedische Massage, Deep Tissue Massage, LymphdrainageRhassoul, Kese und Sabunlama

Treatments, bei denen eine Unterhaltung unter Umständen stört:

Facial, Aromaölmassage, FußreflexzonenmassageHot Stone Massage, Traditionelle Thai MassageShiatsu, Garshana, Pinda Sveda, Balinesische Massage und Bambus Massage

Treatments, bei denen eine Unterhaltung eher stört:

Lomi Lomi Nui, Abhyanga, Shirodhara, Klangschalenmassage, Reiki und ThetaHealing

Und natürlich gilt, ganz losgelöst von dieser Übersicht, immer: Wenn sich irgendwas nicht gut und nicht stimmig anfühlt, solltet ihr das jederzeit klar artikulieren. Sei es der Druck, die Raumtemperatur oder was auch immer. Auch bei Treatments, bei denen normalerweise nicht geredet wird, geht es vollkommen in Ordnung, eure*n Behandler*in beispielsweise zwischendrin aufzufordern, das Kopfteil zu verstellen, wenn ihr nicht mehr bequem liegt.

Wenn es schlecht läuft, wollt ihr einfach nur entspannen und euer/eure Behandler*in quatscht euch zu. Solch’ ein Szenario spricht nicht unbedingt für ein professionelles Spa Setting, aber solltet ihr euch mal in so einer Situation wiederfinden, hilft euch diese Information natürlich auch nicht weiter. Es ist vollkommen legitim, den/die Behandler*in ganz diplomatisch auf euren Wunsch nach Ruhe hinzuweisen. Und das könnte zum Beispiel so aussehen: “Ich hatte einen anstrengenden Tag. Ist es okay, wenn wir uns nicht unterhalten?” Da sollte jede*r Behandler*in checken, was Sache ist, ohne sich dabei vor den Kopf gestoßen zu fühlen.

Ich hoffe, diese Informationen helfen euch weiter.

Happy Relaxation!

Jenny