DIY Kaffee Peeling Bars

Freunde des Kaffee Peelings, da das Basic DIY aus dem Jahr 2012 so sensationell gut bei euch ankam und nach wie vor regelmäßig geklickt wird, möchte ich heute noch ein weiteres Rezept mit euch teilen und euch zeigen, wie ihr einen Kaffee Peeling Bar selber machen könnt (beziehungsweise Kaffee Peeling Bars, also mehrere).

Ich versuche ja immer, die Rezepte so simpel wie möglich zu halten und dabei nur Zutaten zu verwenden, die man sowieso schon in der Küche rumstehen hat. So auch heute. Allerdings möchte ich gleich vorwegnehmen, dass ein bisschen Stärke der ganzen Nummer ein gewisses Maß an Festigkeit verleiht. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt und keine Lust darauf habt, dass euch die fertigen Peeling Bars unter Umständen zwischen den Fingern wegbröseln, könnt ihr ein wenig Maisstärke (die ihr ja auch in selbstgemachte Badebomben reintut) dazugeben.

Meine Zutatenliste hingegen gestaltet sich sehr übersichtlich. Will heissen: 3 Esslöffel Kaffeesatz, 2 Esslöffel brauner Zucker und ein Esslöffel Kakaobutter:

Falls ihr Maisstärke dazu gebt, würde ich nicht mehr als einen Teelöffel nehmen. Um die Peeling Bars in Form zu bringen, habe ich erneut diese Silikonform hier* benutzt, die ihr ja schon von den Zimtschnecken Massage Bars und dem festen Deo kennt.

Zuerst gilt es, die Kakaobutter zu verflüssigen. Das könnt ihr entweder im warmen Wasserbad tun (wie auf dem folgenden Bild) oder aber ihr stellt sie einfach auf die Heizung.

Dann mixt ihr alle Zutaten ordentlich durch:

Und gebt sie in eure Silikonform. Mein Rezept ergibt 2 Peeling Bars. Wenn ihr 4 oder 6 Peeling Bars rausbekommen wollt, müsst ihr die Mengenangaben einfach entsprechend mit 2 oder 3 multiplizieren. Die Konsistenz ist erstmal ziemlich matschig.

Deshalb wandert die Form als nächstes auf, neben oder unter eure Heizung und ihr lasst den ganzen SPAss 2-3 Tage lang trocknen. Hierbei solltet ihr die trocknende Masse immer mal wieder andrücken und ein Stück weit komprimieren. Nach 3 Tagen könnt ihr sie dann vorsichtig aus eurer Silikonform lösen und so sieht das dann aus:

Meine Peeling Bars sind auch ohne Stärke fest geworden, aber ich kann mir vorstellen, dass sie euch auch ziemlich leicht wegbröseln, wenn ihr sie während des Trocknens nicht immer wieder komprimiert.

Durch die feste Konsistenz sind sie sehr viel ergiebiger als ein loses Kaffee Peeling und durch die enthaltene Kakaobutter dürft ihr euch im Anschluss über samtweiche Haut freuen.

Habt viel Freude beim Nachmachen!

Jenny

*Bei dem Link zu der Form handelt es sich um einen Affiliate Link. Falls ihr die Form über diesen Link kauft, ist es für euch nicht teurer. Amazon beteiligt mich jedoch mit ein paar Cent am Gewinn, was mir letztenendes wieder dabei hilft, den Blog in diesem Umfang hauptberuflich zu bespielen.