Livincare – Der Livinyou Chakren Tee

Erinnert ihr euch an mein Interview mit Sandra Agerer im Sommer vergangenen Jahres und die darauf folgende Buchrezension? Falls nicht, klickt euch gerne nochmal rüber, bevor wir hier und heute erneut ins LIVINYOU Universum abtauchen und erstmalig in die LIVINCARE Richtung abbiegen, denn ich habe mich durch 8 Sorten Chakren Tee geschlürft!

Bevor wir über Chakren Tee reden, sollte ich aber vielleicht erstmal ein paar Worte über die Chakren selbst verlieren. Ein eigener Artikel dazu lungert bereits seit 2013 in meinen Entwürfen rum. Irgendwann werde ich ihn veröffentlichen, daher an dieser Stelle nur ganz kurz und knackig: Chakren sind die Energiezentren des Körpers. Für gewöhnlich geht man von sieben Chakren aus. Von unten nach oben sind das das Wurzelchakra, das Sakralchakra, der Solarplexus, das Herzchakra, das Halschakra, das dritte Auge und das Kronenchakra.

Jedem dieser Chakren wird neben einer ganz bestimmten Farbe auch ein Element und eine Bedeutung zugeordnet. Das jeweilige Element findet sich auch im Namen der Teesorten wieder, die ich euch im Folgenden einzeln vorstellen werde. Und zur exzessiven Verkostung habe ich niemand Geringeren als den Chakren Pro himself an meinen Küchentisch geladen. Somit könnte die heutige Review also fast schon als „zu 100% repräsentativ“ durchgehen, aber natürlich gilt auch dieses Mal wie immer: Bildet euch gerne eure eigene Meinung.

Livinyou Tee

Bei den Chakren Tees haben wir es durch die Bank weg mit losem Tee zu tun und ihr seid mit 1-2 Teelöffeln pro Tasse dabei. Die Ziehzeit beträgt jeweils 5-8 Minuten. Alle LIVINCARE Chakren Tees enthalten ausschließlich Zutaten aus biologischem Anbau und sind mit Frequenzen energetisiert. Hier schliesst sich dann auch wieder der Kreis zur LIVINYOU Philosophie.

Aber kommen wir nun mal zu den einzelnen Sorten:

Chakra Tee 1 – Erde

Wie es sich für das erste Chakra gehört, kümmert sich dieser chinesische Sencha Tee um eure Erdung. Dafür sorgen unter anderem Sanddorn, Rosenblüten, Kokosnussraspeln und Kamille.

Chakra Tee 2 – Wasser

Der Rooibos Tee für das zweite Chakra kommt mit Süßholz, Brombeeren, Zimt, Zitronenblättern und Kardamom um die Ecke. Wenn ihr – wie ich – zu den paar wenigen Menschen auf diesem Planeten gehört, die auf Lakritz stehen, dürfte der Tee zum Sakralchakra auch euer Herz höher hüpfen lassen!

Chakra Tee 3 – Feuer

Der beruhigende Tee zum dritten Chakra wartet mit Kamillenblüten und Kamille auf und das schmeckt man auch ganz klar raus. Er kümmert sich um euren Solarplexus.

Chakra Tee 4 – Luft

Chakra Tee Nummer 4 enthält Lapacho, Löwenzahn, Fenchel, Brennnessel, Süßholz und Basilikum. „Lapacho“ musste ich erstmal googeln (eine „Laubholzbaumart aus der Gattung Handroanthus, die zur Familie der Trompetenbaumgewächse gehört). Und hier hat die Message zum Tee mich auch sehr berührt: „Unerschütterlich wie der Löwenzahn sich seinen Weg an die Oberfläche sucht, sucht die Liebe als stärkste Kraft ihren Weg.“ Bäm!

Chakra Tee 5 – Äther

Gleich drei Sorten Minze sorgen bei Chakren Tee Nummer 5 für mehr Klarheit: Krause Minze, Pfefferminze und grüne Minze kümmern sich um euer Halschakra. Hier kommen Fans von Minztees voll auf ihre Kosten.

Chakra Tee 6 – Licht

Vorhang auf für meinen Favoriten! Chakren Tee Nummer 6 nimmt sich nämlich mit weißem Tee aus den Knospen und jungen Blättern des Da Bai-Teestrauchs sowie Lavendel eures Stirnchakras an. Lavendel! Mein Favorit. Was für eine Überraschung #nicht. Das Statement des Tees: Shine bright! Wie es sich für Licht eben gehört.

Chakra Tee 7 – Reines Licht

Aber es geht noch lichtvoller. Auch der Rooibos-Tee für das siebte Chakra wartet mit Lavendelblüten auf. Außerdem mit am Start: Salbei, Honeybush, Süßholz, Zitronenblätter Brennesselblätter und Tulsikraut.

Chakra Tee 8 – Reinheit und Liebe

Das zweite Plätzchen unter meinen „Top 3“ hat sich der Mix aus Lemongrass, Salbei, Süßholz und Zitronenblättern gesichert. Die Beschreibung hierzu: „Frisch und erdig zugleich – die Verbindung zwischen Himmel und Erde.“

Livincare Tee

Meine Favoriten waren also Nummer 6 (Stirnchakra), Nummer 8 (Reinheit und Liebe) und Nummer 2 (Sakralchakra). Ob das jetzt an meiner Liebe zu Lakritz und Lavendel liegt oder an irgendwelchen Chakrendysbalancen sei an dieser Stelle einfach mal dahingestellt.

Unterm Strich fand ich aber alle Sorten sehr unaufdringlich und süffig. Solltet ihr selbst behandeln oder als Spa Manager unterwegs sein, könnt ihr mit diesen Tees meiner Meinung nach nicht viel falsch machen, wenn ihr sie euren Gästen nach dem Treatment serviert. Aber ihr könnt natürlich auch als Endverbraucher eines oder mehrere eurer Chakren mit so einem Tee ganz gut pampern.

Abschließend möchte ich aber auch nochmal auf den Nachhaltigkeitsaspekt zu sprechen kommen, denn ich hatte noch nie zuvor mit einem Tee zu tun, dessen Verpackung ausschließlich aus Papier besteht. Wie großartig ist das bitte?

Also, ihr ahnt es schon, oder? Empfehlung von mir an euch!

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, I LOVE SPA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.