DIY Abhyanga mit Sesamöl – Ayurvedische Ölmassage selber machen

Der späte Herbst und der Winter werden im Ayurveda dem Vata Dosha zugeordnet. Das bedeutet ganz konkret, dass sich unser aller Vata zu dieser Jahreszeit etwas erhöht und je nach Grundkonstitution kann das dann sogar ein bisschen ungemütlich werden. Typische Symptome bei einem Übermaß an Vata wären zum Beispiel Unruhe, Nervosität, Zappeligkeit, Schlafstörungen, Angst, Sorge, Unsicherheit, Trockenheit oder eine unregelmäßige Verdauung (Verstopfung und/oder Blähungen).

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einem erhöhten Vata zu begegnen. Warme, breiige Speisen und Getränke machen sich zum Beispiel sehr gut, genau wie ein regelmäßiger Tagesablauf oder das Gefühl von Geborgenheit. Was aber ebenfalls ziemlich gut funktioniert, sind warme Ölmassagen. Da jedoch vermutlich kaum jemand den ganzen Herbst und Winter über die Zeit (geschweige denn das Budget) hat, sich Tag für Tag professionell 4-händig ayurvedisch einölen zu lassen, möchte ich euch heute einfach mal zeigen, wie ihr eine Abhyanga selber machen könnt. Traditionell wird bei einem zu hohen Vata gerne mit Sesamöl gearbeitet, daher hier und heute in der Hauptrolle: Das Sesamöl von Taoasis.

Ich will ganz ehrlich sein – ich habe lange überlegt, wie ich dieses Unterfangen umsetze. Wenn ihr das nachmacht, seid ihr ja nackt und auch wenn ihr eine Abhyanga im Spa bucht, tragt ihr (wenn überhaupt) nur einen Einwegslip aus Papier.

Ich habe mir im Vorfeld so meine Gedanken gemacht, ob eine Videoanleitung zu aufreizend, provozierend oder whatsoever sein könnte. Ich habe mir verschiedene externe Meinungen eingeholt und kam zu dem Ergebnis, dass alles andere als authentische Video Loops (sprich: warmes Sesamöl auf nackter Haut) auch und vor allem im Hinblick auf den Self Love Sunday keinen Sinn machen würde. Aus diesem Grund trage ich in den Video Loops weiter unten einen Bikini und deute die Bewegungen nicht auf Klamotten an. Nichts desto trotz würde ich mich natürlich sehr freuen, wenn mein Körper von niemandem bewertet wird. Es soll einfach nur um die Grifffolge und den Ablauf gehen.

Zu dem nussigen und nährenden Sesamöl gibt es vermutlich gar nicht so wirklich viel zu sagen – außer, dass es sich nicht perfekter für dieses Unterfangen eignen könnte. Wenn ihr eurem Vata eine Freude machen wollt, stellt das Öl in eine Tasse mit heissem Wasser und erwärmt es, bevor es losgeht. In dem Taoasis Fläschchen befinden sich 50ml und wenn ihr so eine Home Spa Abhyanga knallhart durchzieht, ist das Fläschchen nach einer Runde auch leer. Es bietet sich an, den Plastikverschluss, der normalerweise dafür sorgt, dass nicht zu viel Öl aus dem Fläschchen läuft, im Vorfeld zu entfernen, damit ihr das Öl problemlos aus dem Fläschchen bekommt und ein geschmeidiger Ablauf gewährleistet ist.

DIY Ayurveda Massage selber machen

Eine klassische Abhyanga beginnt für gewöhnlich am Kopf. Ob man sich zuhause im Alleingang nun Sesamöl in die Haare kippt, muss jede(r) für sich selbst entscheiden. Ich habe es nicht getan. Falls ihr mit einer Kopfmassage startet, geht es aber selbstredend nicht darum, eure Haare einzuölen, sondern die Kopfhaut. Check!

Ich habe am Bauch begonnen. Vom Prinzip her gestaltet sich der nun folgende Ablauf so, dass ihr am Bauch und auf euren Gelenken 14 mal kreist und an den Extremitäten 21 mal ausstreicht. Bei einer Abhyanga wird immer vom Herzen weg gearbeitet. (Also immer in Richtung der Hände und Füße.) Stellt euch dabei vor, dass ihr alles, was ihr loswerden wollt, einfach mit einem Impuls aus dem Körper rausstreicht. Die Video Loops zeigen den Ablauf in 4-facher Geschwindigkeit – einfach, damit ihr mir nicht wegpennt beim Zuschauen. Wenn ihr das nachmacht, gestaltet sich der ganze SPAss aber selbstredend weniger hektisch.

Los geht’s mit der Vorderseite des Rumpfes. Nehmt ruhig ordentlich viel warmes Öl. Das darf ein bisschen glitschen. Im Hinblick auf euer Vata macht es auch Sinn, dass ihr vorher die Heizung hochdreht und während der Massage nicht friert.

Zu Beginn kreist ihr 14 mal am Bauch, und zwar im Uhrzeigersinn. Nach dem Bauch folgt die Vorderseite des Oberkörpers, und zwar synchron. (Da mich wirklich sehr häufig die Frage erreicht, ob bei einer ayurvedischen Ölmassage die Brüste mitmassiert werden, seht ihr hier auch nochmal ganz gut, wie das im Idealfall abläuft. Will heissen: Selbstverständlich werden die Brüste nicht mitmassiert. Brustbein, Dekolleté und die Außenseite des Rumpfes sind für gewöhnlich aber schon Teil der Massage.)

Tricky wird es einzig und alleine im Bereich des Rückens. Hier möchte ich nur ungern eine feste Griffabfolge vorgeben, denn in welchem Umfang ihr euren Rücken einölt, hängt sehr stark von eurer Schulterbeweglichkeit ab. Daher: Macht den Rücken einfach freestyle und versucht, das Öl möglichst überall zu verteilen.

Weiter geht’s mit den Armen. Ihr startet mit dem rechten Arm und dann folgt der linke. Erst kreist ihr 14 mal im Schulterbereich, dann streicht ihr 21 mal den Oberarm aus, kreist 14 mal im Bereich des Ellbogens, streicht 21 mal den Unterarm aus, kreist 14 mal im Bereich des Handgelenks und last but not least „zieht ihr 21 mal alles aus der Hand und den Fingern raus“, was ihr loswerden wollt.

Den Übergang vom Oberkörper zur unteren Körperhälfte bilden die Hüften. Zuerst kreist ihr 14 mal im Bereich eurer Hüftgelenke und weil ihr im Gegensatz zu mir ja keine Bikinihose tragt, wenn ihr das nachmacht, kreist ihr im Anschluss 14 mal im Bereich des Gesäßes. Check!

Der Ablauf an den Beinen gestaltet sich dann vom Prinzip her analog zu dem an den Armen. Ihr beginnt also mit dem rechten Bein und streicht 21 mal den Oberschenkel aus, dann kreist ihr 14 mal im Bereich des Kniegelenks, streicht 21 mal den Unterschenkel aus, kreist 14 mal im Bereich des Sprunggelenks und zieht mit finalen 21 Streichungen alles aus eurem Fuß raus, was ihr loswerden wollt. Last but not least wiederholt ihr den ganzen SPAss nur noch am linken Bein und dann ist der ganze Zauber auch schon vorbei.

Je stärker euer Körper das Öl „aufsaugt“, desto höher ist vermutlich auch euer Vata. Daher solltet ihr auch im Anschluss an die Massage auf euer Vata achten. Im Idealfall trinkt ihr also einen heißen Tee und kuschelt euch zum Nachruhen ein bisschen ein.

Das Sesamöl von Taoasis eignet sich auch ganz hervorragend zum Ölziehen! Wenn ihr es euch so richtig geben wollt, nehmt also gerne einen Esslöffel davon in den Mund, bevor ihr mit der Massage beginnt. Wie Ölziehen ganz konkret funktioniert und was dabei so passiert, habe ich ja hier schon mal ausführlich beschrieben.

Ihr bekommt das Taoasis Sesamöl (genau wie all‘ die Aromaöle, mit denen ich immer wieder arbeite) in jeder Apotheke. Wenn ihr in der Apotheke eures Vertrauens durchklingelt, ist es in der Regel noch am selben Tag abholbereit.

Macht das also gerne mal nach und kommt gut durch den Herbst!

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, I LOVE SPA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.