Naturkosmetik Erkältungsbalsam selber machen

Kinder, Kinder, da hat sich der Herbst jetzt doch noch durch die Hintertür angeschlichen und den nicht enden wollenden Jahrtausendsommer abgelöst. Widmen wir uns also mit randvollen Vitamin D-Speichern einem eher fiesen Thema, das ja nicht selten Hand in Hand mit dem Herbst daherkommt: Erkältungen.

Obwohl ich eine schulmedizinische Ausbildung absolviert habe, gehöre ich nicht zu den Menschen, die wegen jedem Pipifax zum Arzt rennen. (Ich hab mir sogar mal eine abgetrennte Fingerkuppe wieder selbst angetaped.) Naturkosmetisches Duschgel oder saubere Gesichtsprodukte sind mittlerweile so richtig in unserer Gesellschaft angekommen. Ähnlich wie Bio Lebensmittel. Easy verfügbar und auch in sexy erhältlich. Da aber bei Erkältungen dann doch viele wieder zum Mineralöl aus der Apotheke greifen, möchte ich euch heute zeigen, wie ihr ganz easy peasy einen naturkosmetischen Erkältungsbalsam selber machen könnt.

Alles, was ihr dazu benötigt, ist ein Basisöl, Bienenwachs und den Taoasis Erkältungsduft. Als Basisöl habe ich mich ganz bewusst für Kokosöl entschieden – einfach, weil Kokosöl aus ayurvedischer Sicht ein kühlendes Öl ist und weil das ganz gut zu den im Erkältungsduft passenden Aromaölen passt. Hier haben wir es nämlich mit Eukalyptus und Thymian zu tun.

Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass wir es hierbei mit einem, milden Duft zu tun haben, der nicht vergleichbar ist mit Tigerbalsam aus dem Asia Markt. Der milde Erkältungsbalsam eignet sich auch super für Kinder (cremt damit aber bitte auf keinen Fall eure Säuglinge ein) und alle, die ein bisschen empfindsamer unterwegs sind, was Düfte angeht.

Wenn ihr zu den Menschen gehört, die einen stärkeren und höher dosierten Duftmix präferieren, könnt ihr statt des Erkältungsdufts aber auch Eukalyptus und Pfefferminze nutzen und euch eure eigene Duftintensität individuell zusammenmixen.

Aber kommen wir erstmal zur Basis: Ihr benötigt nämlich 10 Gramm Bienenwachs und 90 Gramm Kokosöl. Die Herstellung ist denkbar einfach. Zuerst verflüssigt ihr das Bienenwachs im warmen Wasserbad, gebt dann das Kokosöl zum flüssigen Bienenwachs und solange der ganze SPAss schön flüssig ist, gesellt sich das Aromaöl dazu. In meinem Fall waren das 20 Tropfen des Erkältungsdufts. Ich würde euch aber raten, die Dosierung immer an euer eigenes Näschen anzupassen .

Ihr solltet darauf achten, den fertigen Mix zackig in das Behältnis eurer Wahl zu füllen, denn je mehr Zeit ihr euch lasst, desto fester wird’s. So sieht das dann frisch abgefüllt aus:

Und so ein halbes Stündchen nach dem Abkühlen:

Der Balsam macht sich überall dort ganz besonders gut, wo sich Rippen befinden, denn unter den Rippen befinden sich eure Lungen. Also so ganz grob anatomisch. So ein Erkältungsbalsam erleichtert die Atmung und wirkt antiseptisch, schleimlösend und unterstützt das Abhusten.

Habt viel Freude beim nachmachen und falls es euch erwischt hat: Gute Besserung!

Und vergesst nicht: Nie erkältet zur Massage, okay?

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, I LOVE SPA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.