Selber massieren mit Kurland – 5 Basic Griffe für eine gute Rückenmassage

Freunde der Entspannung, Freitag ist bekanntlich ja Home Spa Tag und deshalb möchte ich heute einen bereits mehrfach gewünschten Artikel zum Thema „Selber massieren“ mit euch teilen und euch heute 5 Griffe für eine Rückenmassage zeigen, mit denen ihr einem netten Menschen eine Freude machen könnt.

Gearbeitet habe ich dabei mit den Relax Emotion Ölen von Kurland: Feuer, WasserErde und Luft. Und so viel schon mal vorweg: Ich hab‘ in meinem Leben ja schon verdammt viel Öl verteilt, aber die Basis aus Traubenkern-, Rizinus- und Sonnenblumenöl, die sich durch alle 4 Elemente zieht, macht die Sache verdammt griffig. Also genau so, wie es sich für eine ordentliche Massage gehört.

Bevor es losgeht, solltet ihr auf kurze Nägel achten. Das ist leider eine Sache, auf die selbst in den meisten Spas keinen größeren Wert gelegt zu werden scheint. Ich selbst werde auf jeden Fall viel zu oft mit zu langen Nägeln massiert. Fakt ist: Alles, was weiß ist, sollte weg.

Zu Beginn, immer mal wieder zwischendurch, und auch zum Abschluss einer Massage wird mit Ausstreichungen gearbeitet. Eine Ausstreichung wird zwar flächig ausgeführt, muss aber nicht zwangsläufig oberflächlich sein. Wie ihr seht, übe ich dabei bereits mit meinen Fingerspitzen Druck über den gesamten Rückenstrecker (die Musksulatur links und rechts der Wirbelsäule) aus. Und auch auf dem Rückweg ziehe ich mit meinen Fingern die Räume zwischen den einzelnen Rippen aus und erhöhe, oben angekommen, den Druck mit meinen Daumen zwischen den Schulterblättern und im oberen Schulterblattbereich. Das liest sich jetzt vielleicht alles erstmal kompliziert, ist aber eine ziemlich fließende Angelegenheit. Wenn ihr euch da ein bisschen eingrooved, werdet ihr das hinbekommen.

Im zweiten Step könnt ihr dann den Druck ein bisschen steigern, indem ihr nicht mit den Fingerspitzen, sondern mit den Handballen ausstreicht. Achtet hierbei aber bitte immer darauf, nie mit der flachen Hand und ordentlich Druck über die Dornfortsätze der Wirbelsäule (das ist der Teil der Wirbel, den ihr ertasten könnt) und auch nicht über die Schulterblätter zu schubbern. Das fühlt sich einfach nicht gut an. Am besten lasst ihr euch von der Person, die ihr massiert, immer mal wieder Feedback geben, ob der Druck passt und wie der ganze SPAss sich anfühlt.

Während meiner Physio Ausbildung lernte ich in KMT (Klassische Massage Therapie), dass eine Massage immer folgendermaßen abläuft: Streichen, Zirkeln, Kneten. Mit der Zeit entwickelt sich dann aber der eigene Stil. Zirkelungen find‘ ich aber nach wie vor ziemlich gut und zwischen Schulterblatt und Wirbelsäule kommt das meistens auch richtig gut an. Alles, was ich euch hier an einer Körperhälfte zeige, wird selbstredend auch an der anderen ausgeführt – aber das versteht sich von selbst, oder?

Bei Knetungen arbeitet ihr in erster Linie mit eurer Handmuskulatur. Da das (gerade, wenn man nicht regelmäßig massiert) aber ziemlich anstrengend sein kann, könnt ihr auch einfach euer Körpergewicht nutzen. Hier seht ihr zum Beispiel, wie ich mich im unteren Rückenbereich praktisch „einhake“ und dann mit Druck auf den Fingerspitzen nach hinten fallen lasse. So könnt ihr auch den Schulter Nacken Bereich massieren. Und wenn ihr mit Druck über die Handballen arbeitet, verlagert ihr euer Körpergewicht entsprechend nach vorne. Macht Sinn, oder?

Last but not least: Ausstreichen. Ihr werdet merken, wo es Knoten und Verhärtungen gibt. Verbringt dort einfach mehr Zeit. Der Mensch, den ihr massiert, wird euch dafür sehr dankbar sein. Und wer weiss, vielleicht ja so dankbar, dass auch er euch im Anschluss massiert?

Aber kommen wir nach so viel praktischem Input nochmal zurück zu den Ölen. Dass sie sehr griffig sind, erwähnte ich ja bereits. Feuer duftet nach Heublume, Wacholder, Kampfer und Lavendel und wirkt dadurch kühlend und beruhigend. Wasser duftet nach Honig, Salbei und Rosmarin und verleiht euch Schwung und pendelt eure Emotionen aus. Erde duftet nach Verbena, Moschus, Lindenblüten und Orange und wirkt sich positiv auf die Lebensenergie und eure Laune aus. Und last but not least: Luft duftet nach Majoran, Veilchen und Waldmeister und wirkt somit erdend und stabilisierend.

selber massieren Basic Griffe

Wer beruflich massiert, wird früher oder später ja sicherlich schon mal mit Kurland Ölen in Kontakt gekommen sein. Aber der Klick in den Privatkunden Shop lohnt sich definitiv auch für Endverbraucher. Wenn ihr gerne massiert und dabei glitschige Öle genauso unsexy findet wie ich, wird euch die Relax Emotion Reihe in Sachen Griffigkeit definitiv überzeugen.

Also: Probiert das gerne mal aus!

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, I LOVE SPA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.