Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (2) (28) (29) (18) (41) (41) (95) (12) (11) (72) (5) (5) (11) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (5) (10) (5) (9) (6) (10) (9) (2) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (47) (8) (12) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (7) (14) (2) (13) (5) (5) (6) (8) (6) (37) (1) (3) (6) (1) (9) (7) (21) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (10) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (44) (8) (3) (10) (5) (28) (1) (6) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (26) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

The Original Konjac Tattoo Sponge – Vegane Tattoopflege ohne Seife

23/07/2018

Freunde der Körperverzierung, lasst uns heute mal über Tattoopflege reden. Ich habe nämlich seit wenigen Tagen wieder frische Tinte unter der Haut und am besten klickt ihr heute nur auf „Weiterlesen“, wenn euch Bilder von frisch tätowierter Haut keine Übelkeit bereiten. Check!

Ich habe für diesen Artikel erstmalig so richtig nachgezählt und mit Erstaunen festgestellt, dass ich bereits 10 mal tätowiert worden bin. Mein erstes Tattoo habe ich vor sage und schreibe 21 Jahren stechen lassen. In der Zwischenzeit hat sich, was die Pflege anbelangt, ganz schön viel verändert und genau darum soll es heute gehen.

Für alle, die keine Tattoos haben: Bei frisch tätowierter Haut haben wir es mit richtigen Wunden zu tun. Da läuft in den ersten Tagen nicht nur Tinte, sondern direkt nach dem Stechen auch Blut raus. Früher wurde meine frisch tätowierte Haut immer mit Frischhaltefolie abgedeckt, die ich am nächsten Tag abnehmen durfte. Dann war Reinigung mit milder Seife und Cremen mit Bepanthen angesagt. Hier macht im Übrigen jeder Tätowierer/jede Tätowiererin andere Ansagen. Das hatte bei mir aber soweit immer ganz gut funktioniert.

Dieses Mal wurde das frische Tattoo erstmalig mit SecondSkin™ abgeklebt. Eine ziemlich grandiose Erfindung, weil ich damit sogar duschen konnte und die Tinte (im Gegensatz zur Frischhaltefolie) nicht rauslief. Und meine Bettwäsche so: YEAH!

Nach 48 Stunden durfte ich die „zweite Haut“ abnehmen. Aber ich zeig‘ euch erstmal, wie sie aussah:

Vegane Tattoopflege ohne Seife

Sie ließ sich mit ein bisschen Wasser auch schmerzfrei entfernen. Das sah dann so aus:

The Konjac Tattoo Sponge

Und jetzt kommen wir zu einem Produkt, das ich bis vor Kurzem noch nicht auf dem Schirm hatte. Das „Hi“ zu The Konjac Tattoo Sponge!

The Konjac Sponge Tattoo Sponge

Wie bei allen Konjac Sponges benötigt ihr auch hier kein Produkt. Ihr könnt damit eure frische Tätowierung also ohne Seife reinigen. Wie das genau aussieht, seht ihr ja oben im Titelvideo, aber bevor ih loslegt, müsst ihr ihn erstmal nass machen und ihn dann 2 Minuten lang auskochen, um ihn zu sterilisieren. Frische Wunde und so.

Natürlich wartet ihr im Anschluss bis der Schwamm nicht mehr heiß ist. Ich denke zwar, das versteht sich von selbst, aber es kann nicht schaden, es zur Sicherheit an dieser Stelle auch nochmal zu erwähnen. Hände waschen ist im Übrigen auch immer eine ganz smarte Idee, bevor ihr euch um frisch tätowierte Haut kümmert!

Für mein Empfinden ist der Tattoo Sponge verdammt weich. Wie ihr im Video oben seht, habe ich die Tinte abgetupft und es hat sich in keinster Weise unangenehm angefühlt. Das Video gibt es eventuell nicht so richtig gut wieder, aber achtet hierbei immer darauf, den Wasserstrahl nicht direkt auf die Wunde zu richten! Die Wassertemperatur ist dabei im Idealfall indifferent, also weder als „kalt“, noch als „warm“ spürbar. Im Vergleich zur Reinigung mit Seife ist die Haut im Anschluss viel weniger trocken. Ihr merkt schon, ich bin stärkstens aus dem Häuschen. So sieht das dann im Anschluss aus:

Vegane Tattoo Pflege mit dem Tattoo Sponge

Ich lasse frisch tätowierte Haut im Anschluss an die Reinigung immer an der Luft trocknen. Erst wenn das tätowierte Areal anfängt, zu spannen, gebe ich die Nachpflege drauf. In meinem Fall ist das TattooMed After Tattoo*:

Vegane Tattoopflege Tattoomed

Wenn das Tattoo soweit abgeheilt ist, dass der Schorf runter ist (das dauert bei mir immer etwa eine Woche), wechsle ich von TattooMed zu selbstgemachter Tattoopflege, denn dann geht es ja im Prinzip nur noch darum, die Haut geschmeidig zu halten, ohne sie fiesen Inhaltsstoffen auszusetzen. Das Rezept dafür kommt ganz bald!

Abschließend aber noch meine Faustformel für Spa Besuche und Tattoos: Ich würde mindestens 4 Wochen lang auf Pools, Jacuzzis und Saunen verzichten. Softe Massagen gehen nach 2 Wochen wieder klar, bei großflächigen Rückentattoos und Deep Tissue Massagen würde ich jedoch mindestens 6-8 Wochen pausieren. Bei Körperpeelings bitte ich meine(n) Behandler(-in) für mindestens 2-3 Monate, die frisch tätowierte Stelle auszusparen.

Also: Eine Liebeserklärung an den Tattoo-Schwamm und eine Herzensempfehlung von mir an euch!

Jenny

Der Schwamm wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt, die Creme habe ich selbst gekauft. Bei dem Link zur Creme handelt es sich um einen Affiliate Link. Falls ihr sie über diesen Link kauft, ist sie für euch nicht teurer. Amazon beteiligt mich jedoch mit ein paar Cent am Gewinn, was mir letztenendes wieder dabei hilft, I LOVE SPA in diesem Umfang hauptberuflich zu bespielen.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/