Pussy Yoga von und mit Coco Berlin – Beckenbodentraining Next Level

Pussy Yoga Coco BerlinErinnert ihr euch an meinen Artikel über das Sensuous Dance Workout mit Coco Berlin, der im Frühling vergangenen Jahres online ging?

Schon damals war für mich klar, dass jemand, der Bauchtanz mit Beckenbodentraining kombiniert, hier unbedingt gefeatured gehört. Ich mache das Workout nach wie vor regelmäßig. Es eignet sich nicht nur super zu Beginn der Menstruation, sondern mobilisiert meine Wirbelsäule auch besser als jede Yogaklasse. Kein Witz.

Als Coco mich vor ein paar Monaten antextete, mir mitteilte, dass sie ein Buch namens Pussy Yoga* geschrieben hat und mich zu ihrem Pussy Yoga Workshop in Berlin einlud, zuckte ich erstmal zusammen. Pussy Yoga? Aber schnell war klar: Auch hier geht es um den Beckenboden. Also sagte ich zu und freute mich wie blöd, Coco somit auch endlich mal offline kennenzulernen.

Meine ersten Berührungen mit dem Thema Beckenboden fanden während meiner Physio-Ausbildung in den Jahren 2000-2002 statt. Ich erwähne hier ganz bewusst das Datum, denn das, was ich damals lernte, scheint mir nach Cocos Workshop und dem Lesen des Buches doch ziemlich veraltet zu sein. Während meiner Ausbildung leitete ich im Praktikum regelmäßig Beckenbodentraining an, sowohl zu Rückbildungszwecken bei Frauen, als auch nach Prostata OPs bei Männern. All‘ diese Übungen erscheinen mir rückblickend jedoch äußerst undifferenziert.

Es ging dabei im Großen und Ganzen einfach immer nur um maximale Anspannung, und zwar auf die Art und Weise, als hätten wir es hier mit einer einfachen Muskelplatte wie dem Zwerchfell zu tun. Und dann kommt Coco mit Pussy Yoga um die Ecke und revolutioniert mal eben meine Sicht auf den Beckenboden!

Das Vorwort zum Buch stammt von keiner Geringeren als der absolut grandiosen Gynäkologin Dr. Dorothee Struck, die Coco auch schon mal im Interview zu Gast hatte. Falls ihr das noch nicht kennt: Unbedingt anschauen!

[DE] Verhütung ohne Hormone & gefährliche Tampons – Dr. Dorothee Struck

Das Thumbnail dieses Videos wurde ohne den Einsatz von Cookies geladen. Erst mit Klick auf den Play Button werden Cookies aktiviert. Nähere Informationen hierzu findet ihr in der Datenschutzerklärung.

„Der Beckenboden ist das Zentrum für den weiblichen Körper“, so Dr. Dorothee Struck. „Ein trainierter Beckenboden erzeugt nicht nur eine selbstbewusst aufgerichtete Haltung, sondern auch eine tiefere Verbindung zu uns selbst“, so Coco.

Dadurch, dass ich Cocos Workshop besucht habe, ist mir nochmal klar geworden, dass Beckenboden Awareness ganz klar der Kern ihrer Arbeit ist, auch wenn es sich bei dem Titel des Buches auch um einen reinen Sex-Ratgeber handeln könnte. Coco vergleicht Pussy Yoga mit einem Spa Besuch, und zwar „ein Spa Besuch, der nicht nur unheimlich erholsam, sondern voller Aha-Erlebnisse ist, die eine direkte Auswirkung auf Dein Leben haben“.

Pussy Yoga verbindet den Körper mit dem Geist, indem wir unsere Sinnlichkeit wieder anknipsen, in unseren Körper kommen und die anerzogene Handbremse lösen. Denn für die meisten Frauen ist der Beckenboden ein blinder Fleck. Jede dritte Frau hat mit einer Beckenbodenstörung zu tun. Entweder ist er verkümmert oder verspannt. Unser Körper funktioniert oftmals losgelöst von unserem Bewusstsein und genau hier setzt Pussy Yoga an.

Zuerst erzählt Coco ihre ganz eigene Geschichte und ihr erfahrt alles über „Sinnliches Embodiment“. Coco erklärt, wie unser Körperbewusstsein entsteht, wie wir es verlieren und wie wir wieder einen Zugang dazu finden. Ihr erfahrt, warum Stress nicht nur unsexy ist, sondern auch unsexy macht und worauf ihr bei den sich anschließenden Übungen achten solltet.

Es folgt die differenzierte Anatomie, die ich weiter oben ja schon beschrieben habe. Äußere, mittlere und innere Schicht des Beckenbodens werden nicht nur bebildert, sondern auch ausführlich beschrieben, gefolgt von der Anatomie der Vagina sowie wichtigen Informationen zu Bauch- und Pomuskeln sowie der Atmung.

Von allen Übungen, die Coco vorstellt, hat mich die tiefe Hocke im Kapitel „Back to the Roots“ am stärksten geflashed. Ich kann die tiefe Hocke zwar ohne Probleme mit den Fersen am Boden halten, habe hierbei aber meine stärksten Defizite festgestellt. Denn wenn ich mal länger als 1-2 Minuten in der tiefen Hocke bleibe, merke ich das ziemlich stark in meinem Rücken und auch mein Kreislauf zickt rum, sobald ich mich wieder aufrichte. Größtes Learning für mich noch während des Workshops: Ab sofort einfach mal mehr Zeit in der tiefen Hocke verbringen! Warum auch euer Beckenboden euch dafür lieben wird, erfahrt ihr im Buch.

Coco Berlin Pussy Yoga

Besonders smart finde ich auch die Seite „Übungen und Bewegungsmuster, die Du vermeiden solltest“. Hierzu gehören nicht nur Sit-ups und Heben mit rundem Rücken, sondern auch das Baucheinziehen! Zitat: „[…] das, was da vorn verschwindet, löst sich ja nicht in Luft auf. Es wird in deinen Körper gedrückt, und zwar nach oben und unten […] Alles in deinem Torso muss locker aufeinandergestapelt sein und sich frei bewegen können.“

Pussy Yoga mit Coco Berlin

Vermutlich ist das Kapitel „Die Anatomie der Pussy entdecken“, in dem es um die Klitoris geht, auch im Jahr 2018 noch für viele Frauen sehr wertvoller Input. Hieran schließt sich das Kapitel „Richtig guter Sex“ an, in dem Coco den weiblichen Orgasmus erklärt und an das Loslassen appelliert.

Abschließend bekommt ihr noch ein paar Tools an die Hand, mit der ihr die Aufmerksamkeit wieder verstärkt auf eure Sinneswahrnehmungen lenken könnt. Und angefangen mit Berührungen der Haut und Körperpflegeritualen schließt sich dann mit dem Thema „Massagen“ auch wieder der Bogen zu I LOVE SPA.

Wenn wir über das Thema Selbstliebe sprechen, und darüber sprechen wir hier ja ziemlich oft, ist Pussy Yoga ein äußerst feines Tool, um raus aus dem Kopf und wieder mehr in’s Fühlen zu kommen. Selbst ich als Physiotherapeutin habe meinen Beckenboden in Cocos Workshop neu kennengelernt, finde ihr Engagement in Sachen Beckenboden Awareness unglaublich wertvoll und Coco selbst offline mindestens genauso entzückend wie in ihren Videos.

Also: Falls meine Rezension mit euch resoniert: Go for it!*

Viel Freude beim Lesen und Üben!

Jenny

Das Buch wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt und ich wurde von Coco zu dem Workshop eingeladen. Bei den Links zu dem Buch handelt es sich um Affiliate Links. Falls ihr das Buch über einen dieser Links kauft, ist es für euch nicht teurer. Amazon beteiligt mich jedoch mit ein paar Cent am Gewinn, was mir letztenendes wieder dabei hilft, I LOVE SPA in diesem Umfang hauptberuflich zu bespielen.