Tags

(1) (1) (1) (1) (1) (1) (5) (6) (13) (10) (13) (2) (27) (1) (8) (5) (2) (4) (4) (3) (2) (26) (29) (18) (41) (41) (92) (12) (11) (66) (5) (10) (5) (5) (4) (24) (18) (4) (3) (8) (4) (8) (72) (4) (25) (4) (10) (5) (9) (5) (10) (9) (2) (7) (5) (3) (4) (20) (3) (37) (17) (3) (52) (5) (47) (8) (12) (15) (7) (15) (6) (3) (7) (12) (6) (14) (2) (13) (4) (5) (6) (8) (6) (37) (1) (6) (1) (9) (7) (20) (9) (11) (5) (23) (16) (3) (4) (3) (7) (3) (10) (7) (7) (8) (4) (4) (4) (2) (25) (6) (6) (17) (2) (2) (31) (1) (38) (8) (3) (10) (5) (28) (1) (6) (4) (4) (40) (1) (16) (8) (8) (19) (3) (7) (1) (4) (7) (4) (6) (79) (1) (25) (28) (5) (18) (16) (22) (9) (6) (28) (16)

3 frühlingshafte Körperpeeling Rezepte

11/05/2018

DIY Körperpeeling Rezepte FrühlingAuch wenn es sich kürzlich ja schon nach Sommer angefühlt hat, sagt der Kalender nach wie vor „Frühling“. Der perfekte Zeitpunkt also, um mal 3 DIY Körperpeeling Rezepte mit euch zu teilen, die perfekt zur aktuellen Jahreszeit passen!

Ich hab‘ ja bereits im Jahr 2012 zwei Basic DIY Rezepte zum Thema „Körperpeeling“ veröffentlicht, eins mit Zucker und eins mit Salz. Danach folgten zahlreiche andere Peeling-Rezepte, unter anderem auf der Basis von Kaffee, geschichtet in Flaschen oder in Form von kleinen Würfelchen. Hier findet ihr nochmal alle bisher veröffentlichten Peeling DIYs.

Auf jeden Fall dürfte euch mittlerweile klar sein, worauf es bei einem selbstgemachten Peeling ankommt. Aus diesem Grund soll es hier und heute schwerpunktmäßig um die verwendeten Aromen gehen. Ich habe mich für Zucker als Basis entschieden – einfach, weil ich finde, dass das super zum Frühling (und auch zum Sommer) passt. Falls ihr eher auf Salz steht, geht das aber selbstredend ebenfalls klar.

Das gelbe Peeling, oben rechts im Titelbild, duftet nach Ingwer und Zitrone und sorgt für einen Kickstart, wenn ihr es morgens unter der Dusche benutzt. Das grüne Peeling links daneben duftet nach Pfefferminze. Pfefferminze wirkt ebenfalls erfrischend und belebend und erhöht die Konzentrationsfähigkeit. Und last but not least hat sich noch ein Rosenpeeling dazugesellt. Rosenduft wirkt stark stimmungsaufhellend, ausgleichend und entspannend. Hier seht ihr nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

DIY Körperpeeling Rezepte

Wie ihr vielleicht seht, habe ich Aprikosenkernöl statt Kokosöl genommen. Mir war wichtig, dass die fertigen Peelings in ihrer Konsistenz geschmeidig bleiben und sich nicht verfestigen. Befüllt zuerst das Glas, in dem ihr das Peeling am Ende auch aufbewahren wollt, zu etwa 2/3 bis 3/4 mit Zucker. Ich habe weißen Zucker genommen, weil ich die Peelings passend zu den Düften einfärben wollte. Aus diesem Grund seht ihr auch die Lebensmittelfarbe auf den Bildern. Falls euch die Farbe egal ist, könnt ihr aber auch genauso gut mit braunem Zucker arbeiten. Check!

Die besten Körperpeeling Rezepte Frühling

Als nächstes gebt ihr den Zucker aus eurem Glas in ein Schälchen und vermixt ihn nach und nach mit genau so viel Öl, bis die von euch erwünschte Konsistenz entstanden ist. Dann gebt ihr etwas rote Lebensmittelfarbe dazu und vermengt das alles, bis ein rosiges Rosa dabei rumkommt. Am Ende müsst ihr nur noch Rosenaroma dazugeben (die Menge richtet sich hier ganz individuell nach eurem Näschen). Nochmal ordentlich umrühren und zurück in’s Glas damit:

DIY Körperpeeling Rose

Die Vorgehensweise ist immer die selbe. Also: Zucker, Öl, Lebensmittelfarbe und Pefferminzaroma in’s Schälchen, ordentlich verrühren…

DIY Körperpeeling Pfefferminze

…und zurück in’s Glas:

DIY Körperpeeling Minze

Bei dem Ingwer Zitrone-Peeling habe ich mit 2 Aromaölen gearbeitet. Das gibt’s aber auch schon fertig im Mix! Hier macht es außerdem Sinn, mit nur sehr(!) wenig Lebensmittelfarbe zu arbeiten. Wenn ihr nicht aufpasst, wird das sonst schnell orange. Also: Weniger ist mehr!

DIY Körperpeeling Rezepte im Frühling

Und tadaaa:

DIY Körperpeeling Zitrone Ingwer

Mit diesen 3 Rezepten sollten sich auch die letzten abgestorbenen Hautschüppchen aus dem Winter verabschieden. Habt einen wunderbaren Frühling und viel Freude beim Nachmachen!

Jenny

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine bezahlte Zusammenarbeit. Ich freue mich, wenn ein cooles Unternehmen den Wert meiner Arbeit erkennt und mich dafür bezahlt. Nur so ist es mir möglich, I LOVE SPA in diesem Umfang zu bespielen und euch alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt wie immer: Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.

kommentieren

(*) Erforderlich

/*=========FACEBOOK======*/ /*===========FB=====*/