Self Love Sunday #42 – Melanie

Self Love Sunday MelanieIch freu‘ mich riesig, dass Melanie hier heute mit am Start ist und das Self Love Sunday Schild hochhält! Wir haben einige Jahre zusammen gearbeitet und ich kann euch versichern, dass sie offline ein genauso positives Herzchen ist wie sie online hier und heute rüberkommt! Vorhang auf für Melanie und ihre Geschichte:

„Ein herzliches Hallo an alle! Ich bin Melanie, 33 Jahre alt. Was für eine tolle Zahl, oder? Nach längerem Überlegen habe ich mich doch dazu entschieden, bei diesem tollen Projekt teilzunehmen.

Schon ab dem Kleinkindalter bin ich eine „Pummelfee“. Ich esse eben gerne. Was soll ich sagen – ich kenne mich also garnicht anders und hätte auch nie ein „Problem“ mit mir und meinem Körper gehabt, wären da nicht Menschen gewesen, die einem versuchen wollten einzureden, dass man zu dick ist.

„Du hast ja wieder zugenommen!“ – „Ich glaube, es ist besser für dich, wenn du abnimmst!“ – „Es sieht viel schöner aus, wenn man schlank ist!“ – „Nein, ich möchte kein Date mit dir, du bist mir zu dick!“ – „Guck mal die an, wie dick die ist!“

Ich könnte noch abertausende Sätze schreiben. Nur dadurch fühlte ich mich schlecht und machte mir Gedanken über meinen Körper. Ich überlegte, welche Diät ich machen könnte um so schlank zu werden, wie viele meiner Freundinnen. Diese schlechten Gedanken hielten zum Glück nie lange an. Es war und ist einfach nur erschreckend, wie oft man auf sein Gewicht angesprochen wird und wie oft andere tuscheln. Ich habe auch Tage, an denen ich meinen Bauch zu wabbelig und meine Beine zu dick finde. Das sind sehr seltene Momente. Zum Glück!

Mit 20 Jahren begann ich eine 3-jährige Ausbildung zur Kosmetikerin. Seitdem bin ich in diesem Job tätig. 11 Jahre lang habe ich in verschiedensten Spas in Deutschland gearbeitet. Mittlerweile bin ich in einem tollen Studio gelandet. Ich habe schon viele Menschen leicht bekleidet gesehen und finde jeden Körper schön und jeder Mensch, der darin steckt, ist auf seine eigene Weise etwas ganz besonderes und einzigartiges. Und genauso denke ich mittlerweile auch von mir.

Jeder meiner Kunden bekommt gelegentlich ein Kompliment von mir. Wenn es die Situation erlaubt oder sie Zweifel an sich äußern, versuche ich damit ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und zu vermitteln, dass sie toll sind, so wie sie sind. Ich liiiiiieeeeeebbbeeee es, Komplimente zu machen. Man bekommt so viel zurück. Die Reaktionen meiner Kunden und Mitmenschen sind unbezahlbar. Versucht es gerne selbst.

Vor 2 Jahren wurde bei mir eine Schilddrüsenerkrankung und Diabetes 1 festgestellt. Das waren nicht so schöne Diagnosen. Nun muss ich einfach lernen, damit zurecht zu kommen und akzeptieren, dass das Thema „Essen“ einen höheren Stellenwert bekommt, als ich es eigentlich möchte. Essen ist für mich einfach Genuss, wobei ich nicht nachdenken möchte. Nun muss ich zu jeder Mahlzeit berechnen, wieviel Insulin ich mir spritzen muss. Unweigerlich überlegt man auch, ob man sich vielleicht anders ernähren sollte. Ich möchte aber immer essen, wonach mir die Lust steht. So werde ich es auch beibehalten. Es fühlt sich für mich einfach richtig an. Und das Wichtigste ist doch immer, dass man sich wohl fühlt. Last but not least habe ich den tollsten Partner ever. Er mag nämlich alles an mir und steht immer zu mir. Danke dafür.

Achja, die 3 Dinge, die ich besonders an mir mag: Ich mag meinen Po, meine großen Hände und mein Gesicht. Ich habe so tolle Menschen in meinem Leben und kann garnicht anders, als positiv zu sein. Weird and wonderful eben.“

Von Herzen Danke an Dich, liebe Melli! Auf dass Deine positive Art ganz viele Menschen da draußen inspiriert.

Wollt ihr selbst mitmachen beim Self Love Sunday? Dann einmal hier lang.

Let’s spread some Self Love!