K-Beauty Gesichtsmasken mit Message

K-Beauty Don't Worry GesichtsmaskeI Love Myself GesichtsmaskeK-Beauty Sweet Dream Sleeping MaskIhr wisst ja, dass ich vergangenen November einen Riesenberg K-Beauty aus Singapur und Kuala Lumpur importiert habe, aber das hat mich selbstredend trotzdem nicht davon abgehalten, während meines letzten München Trips mal wieder bei MiiN vorbeizuschauen!

Ich hatte euch ja vergangenen Sommer bereits ein paar Produkte von MiiN vorgestellt und im Herbst dann auch nochmal über das Float Mask Bundle geschrieben. Darüberhinaus werde ich euch bald auch noch eine flüssige Gesichtsmaske präsentieren, aber bevor es soweit ist, möchte ich 3 weiteren Tuchmasken mit erheiternden Messages den rosa Teppich ausrollen.

Wenn ihr auf den Self Love Sunday steht, dürfte euch auch der heutige Artikel Herzchen in die Augen zaubern, denn die Tuchmasken  begrüßen euch nicht nur auf der Verpackung mit „Don’t worry“, „I Love Myself“ und „Sweet Dream“, sondern erinnern euch auch nochmal beim Blick in den Spiegel daran, dass ihr ganz in Ordnung seid und dass alles wieder gut wird (sofern es das gerade nicht ist).

Ich finde es immer ziemlich schwierig, Tuchmasken fotografisch so darzustellen, dass es nicht einem Horrorfilm gleichkommt. Irgendwie sieht das immer creepy aus. Aus diesem Grund möchte ich euch mit den 3 Bildern oben ködern, auf denen die Masken noch verpackt sind. Creepy wird’s dann erst nach dem „Weiterlesen“-Klick. Seid ihr bereit?

DON’T WORRY HEALING MASK

Don't Worry Gesichtsmaske

Gleich vorweg: Alle drei Masken kommen „8-free“ um die Ecke, was bei K-Beauty ja oftmals eher die Ausnahme als die Regel ist. Das heisst ganz konkret: Die Masken enthalten keine Parabene, Duftstoffe, Farbstoffe, Silikone, keinen Alkohol und auch kein Mineralöl, kein Polyethylenglykol und kein Phenoxyethanol.

Die „Don’t Worry Healing Mask“ eignet sich besonders gut für empfindliche Haut (was mich ja immer sehr freut), aber auch für akne-anfällige Haut (was in meinem Fall nicht wirklich relevant ist). Eine Gesichtshaut mit Tendenz zu Mitessern dürfte sich mit dieser Maske ebenfalls anfreunden.

Sie macht sich angeblich ganz gut bei Rötungen und Irritationen und das kann ich auch bestätigen. Ich empfand alle 3 Masken als angenehm kühlend, aber diese hier vielleicht noch ein bisschen mehr als die anderen beiden. Diese Eigenschaft könnte auf den indischen Wassernabel zurückgehen. Meine Haut fühlte sich im Anschluss auf jeden Fall schön frisch, aber nicht ausgetrocknet an. Würde ich definitiv wieder auflegen!

I LOVE MYSELF MAKEUP BOOSTING MASK

Gesichtsmaske I Love Myself

„I love myself, I am more than beautiful“, so der kleine Reminder dieser Maske beim Blick in den Spiegel! Extrakte aus Granatapfel, Zitrone und Lavendel sorgen dafür, dass die Haut sich im Anschluss angenehm erfrischt anfühlt und bereiten sie optimal auf das Make-Up vor. Dieses soll im Anschluss nämlich besser und länger haften, aber da ich kein Make-Up nutze, kann ich das nicht wirklich beurteilen.

Die „I Love Myself“ Maske eignet sich für alle Hauttypen und liegt gefühlt irgendwo zwischen den anderen beiden Exemplaren. Sie ist nährender als die „Don’t Worry“ Maske, aber nicht so nährend wie die „Sweet Dream“ Maske. Sie ist erfrischender als die „Sweet Dream“ Maske, aber nicht so erfrischend wie die „Don’t Worry“ Maske. Long story short: Meine Haut mochte sie sehr.

SWEET DREAM SLEEPING MASK

Sweet Dream Sleeping Mask

Last but not least möchte ich euch meinen Favoriten vorstellen, der auf den Namen „Sweet Dream Sleeping Mask“ hört. Sie eignet sich besonders gut für sehr trockene Haut und kommt nicht nur cremig daher (ihr seht ja die Textur auf den Bildern), sondern bringt auch noch einen Lavendelduft mit! Die Haut fühlt sich nach 20 Minuten ordentlich genährt an. Das könnte nicht zuletzt an den enthaltenen natürlichen Ölen liegen. Der Mix aus Macadamia, Minze, Jojoba, Lavendel und Jasmin schlägt jede Gute Nacht Geschichte!

Fazit: Erstaunlicherweise mochte meine Haut alle 3 Masken sehr gerne. Wenn ich einer von ihnen das Siegerkrönchen aufsetzen müsste, dann wäre es die „Sweet Dream“ Maske. Aber ihr kennt mich ja – das hat nicht zuletzt auch mit dem Lavendelduft zu tun. Unter’m Strich finde alle 3 Masken gleichermaßen empfehlenswert.

Probiert euch also gerne mal durch!

Jenny

Die Masken wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Diese Tatsache hat jedoch keinerlei Einfluss auf meine Empfehlung. Ich schreibe nur über Produkte, die mich überzeugt haben – ganz unabhängig davon, ob ich sie selbst gekauft habe oder ob sie mir kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Was mich nicht überzeugt, taucht nirgendwo auf.