Self Love Sunday #30 – Gabriela

Self Love Sunday GabrielaIch freue mich riesig, dass Gabriela während ihres Urlaubs in Nizza die Zeit gefunden hat, ein Foto im Regen aufzunehmen und mir ihre Geschichte zum Self Love Sunday zu schicken! Gabriela ist die Frau hinter In Farbe Leben. Dort haben wir uns vergangenes Jahr auch kennen gelernt. Vorhang auf für ihre starke Geschichte:

„Aufgewachsen mit 2 älteren Schwestern, habe ich mich, glaube ich, schon immer mit anderen Frauen verglichen. Ich denke, das ist meine größte Herausforderung: Dies sofort im Ansatz zu stoppen. Vergleichen ist vollkommener „Bullshit“, leider aber ist so unsere modere Welt aufgebaut.

Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, bin ich recht groß und das war ich schon mit 13 Jahren – 180,5 cm. Ich dachte immer, wenn ich doch nur kleiner wäre, wenn ich doch nur so und nicht so wäre. Meine linke Wade ist dicker als meine rechte und als mein Papa mal bemerkte, was für tolle Beine eine junge Frau hat, habe ich nur noch Hosen getragen.

Meine Figur ist eher gerade, kaum Kurven, wenig Busen und der kam spät und so habe ich versucht, dem mit Humor zu begegnen und mich selber kritisiert, bevor es andere tun konnten. Ich denke, das ist eine ziemlich blöde Strategie und ich würde sie auf keinen Fall empfehlen.

Meine Füße sind groß und breit und damit habe ich lange gehadert und mich mit anderen Frauen verglichen. Ich habe viele verschiedene Reaktionen auf meine Erscheinung bekommen und konnte das einfach nie zusammenbringen. Meine Wirkung auf Männer und gleichzeitig der Neid von Frauen, damit bin ich nicht gut klar gekommen. Denn gefühlt, dass ich schön bin, habe ich einfach nicht, weil ich mich selbst so sehr kritisiert habe.

Ich war mir meiner Wirkung auf Männer nicht bewusst, und als ich mit 19 als Au-pair nach Paris gegangen bin, war es die Hölle. Ich wurde ständig angemacht, damit bin ich nicht zurecht gekommen. Ich habe mich verkrochen und mit Essen kompensiert. Das brachte mir dann schnell mehr Kilos und ein Teufelskreis begann. Ich habe Bulimie entwickelt. Ich hatte immer freie Phasen, in denen ich dann Diäten gemacht und gedacht habe, wenn ich wieder schlank bin, dann sind meine Probleme gelöst.

5 Jahre hat niemand davon gewusst. Ich habe es geheim gehalten. Als ich 25 war, habe ich meinen heutigen Mann kennen gelernt. Ich wusste, wenn ich es ihm nicht sage, hat unsere Beziehung keine Chance. Mein Schamgefühl darüber war so groß, aber ich habe es gewagt und war verblüfft über seine Reaktion. Keine Abscheu, wie ich befürchtet habe, sondern Mitgefühl und Liebe hat er mir entgegengebracht.

Ich glaube, das war mein Wake-Up Call. Als ich dann schwanger wurde und mein Bauch immer dicker, war es für mich die schönste Zeit in meinem Leben. Es hat einfach nur mit Wohlfühlen in der eigenen Haut und dem eigenen Körper zu tun. Mich so anzunehmen, wie ich bin – mit 55, fühlt es sich immer besser an, ICH zu sein. Heute finde ich meine Beine schön, meine Augen und ich mag mein Lachen und meine Größe.“

Von Herzen Danke an Gabriela für diese persönlichen Einblicke! Und ich freue mich über alle Maßen, dass wir hier langsam, aber sicher auch alterstechnisch eine größere Spanne an Schönheit portraitieren.

Wollt ihr selbst mitmachen beim Self Love Sunday? Dann einmal hier lang.

Let’s spread some Self Love!